Kann man direktversicherung kündigen und sich das Geld auszahlen lassen.?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

HAllo,

neue Altersvorsorge (auch betriebliche Altersvorsorge? Direktversicherung, Pensionskasse, U-Kassen, Pensionsfonds oder Direktzusage?).

Dann kannst du das Deckungskapital übertragen lassen, vorrausgesetzt, der neue Anbieter gehört der Portabilitätsgruppe an. Diesen befragen und den Altvertrag mitteilen.

Direktversicherung kündigen, rechtlich sehr eingeschränkt, hängt vom VN mit ab, demzufolge auch, das man noch bei diesem imArbeitsverhältnis steht. Der andere Weg ist, wenn die Geringfügigkeit noch nicht überschritten worden ist. Solte ein Fachmann vor Ort klären.

Beste grüße

Dickie59

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein - eine Direktversicherung (betriebliche Altersversorgung) kann man beitragsfrei stellen, aber erst wenn der Vertrag auf die versicherte Person (Arbeitnehmer) übertragen wurde.

Das Guthaben wird erst zum 60. bzw. 62. Lebensjahr ausgezahlt. Entscheidend ist dafür das Abschlussdatum.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, Shakur2001, über viele Antworten und die angeblichen Experten muss man wohl eher entsetzt sein. Dabei ist die Direktversicherung ein uraltes und lange Jahre bewährtes Instrument der bAV. Grundsätzlich kann eine Direktversicherung wie jede andere Lebensversicherung jederzeit beitragsfrei gestellt werden. Entscheidend für das früheste Alter der Inanspruchnahme ist übrigens nicht das Abschlussdatum, sondern das Jahr der maßgeblichen Zusage dafür. Im laufenden Arbeitsverhältnis kann eine Direktversicherung jederzeit mit Zustimmung des begünstigten Arbeitnehmers abgefunden werden, Unverfallbarkeit spielt dabei keine Rolle. Allerdings erfolgt hier eine volle Versteuerung und Meldung an die zentrale Stelle. Interessanter ist die Änderung der Durchführung und damit beispielsweise evtl. die Einzahlung in die neue bAV-Versorgung. Dazu muss man allerdings mehr Details kennen und keinen Versicherungsvermittler also Produktverkäufer befragen. Es gibt also schon Lösungen! Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das unwiderrufliche Bezugsrecht kommt erst mit Bezug der gesetzlichen Altersrente zum Tragen. Vorher ist eine Auszahlung nicht möglich.

Unverfallbare Ansprüche dürfen nicht abgefunden werden. Beiträge aus Entegltumwandlung sind immer sofort unverfallbar.

§§ 2, 3 BetrAVG.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

auszahlen ja aber mit hohen Verlusten da du vor Laufzeitende kündigst.
Rentabler ist meisst ein Verkauf an andere Kunden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Shakur2001
01.09.2016, 06:24

Okay und wie funktioniert das verkaufen an andere Kunden ?

0
Kommentar von Hefti15
01.09.2016, 06:28

Hier geht es um eine Direktversicherung!

1
Kommentar von Apolon
01.09.2016, 11:40

@Newcomer,

dir ist bekannt was man unter einer Direktversicherung versteht?

Hier müsste es sich um eine Betriebliche Altersversorgung handeln, die man weder kündigen kann, noch verkaufen kann!

2

Was möchtest Du wissen?