Kann man dieses Tattoo überhaupt stechen und könnte es nach einer bestimmten Zeit verlaufen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn du an den falschen Tätowierer gerätst, kann es sein dass es sofort nach dem Stechen verläuft. Feine Linien werden um so dicker, je tiefer sie gestochen werden. Bei so feinen Linien sollte der Tätowierer schräg unter die Haut stechen, so dass er nicht zu tief hinein kommen kann. Wenn er bei diesen feinen Linien an irgendeiner Stelle doch einmal zu tief sticht, kommt er in die Blut führenden Schichten der Haut. Dort wird die Tinte in einem winzigen Umkreis verteilt und der Strich wird dicker als gewünscht. Die Line bekommt unregelmäßige Stärken und das gesamte Tattoo ist verdorben. 

Es gibt durchaus Tätowierer die so schöne feine Linien stechen können. Aber du solltest dir ihre Arbeit genau anschauen und vor allem einen Blick auf die Warteliste werfen. Wenn du deinen Termin in der gleichen Woche deiner Anfrage bekommst, kannst du den Tätowierer vergessen. Je länger die Liste, desto besser. Bei den wirklichen Profis wartest du sechs Monate oder länger.

Früher, als die Maschinen noch nicht so verbreitet waren, wurde mit sehr feinen Nähnadeln gestochen. Dafür wurde ein Faden von der Öse zur Spitze um die Nadel gewickelt, so dass nur ein Millimeter der Spitze heraus schaute. Dann wurde der Faden wieder zurück zur Öse gewickelt. Der Faden hatte zwei Vorteile. Zuerst begrenzte er die Einstichtiefe. Blutstiche konnten gar nicht erst entstehen. Außerdem saugte der Faden die Tinte auf und der Tätowierer musste nicht so häufig in die Tinte eintauchen. Bei den meisten heutigen Maschinen hast du keine Begrenzung in der Einstichtiefe. Da geht es von einem Millimeter bis zu 3 oder wenn die Maschine sehr schlecht eingestellt ist bis zu 5 Millimeter. Da musst du dich auf die ruhige Hand des Tätowierers verlassen. Schau dir ganz besonders die langen, feinen Linien an und achte auf die Strichstärke. Dann weißt du ob du beim Richtigen gelandet bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei so feinen Arbeiten besteht immer die Chance das es sich zum schlechten entwickelt mit den Jahren. Es kann sein, das feine Linien komplett verschwinden (rauswachsen), oder es kann sein das Linien dicker werden (Blowouts).

Bei Tattoos ist es generell so, das man sich drum kümmern muss, damit man auch im Alter noch Spass dran hat. D.h. im Klartext, das man alle 10-15 Jahre die Linien mal nachziehen muss, Schattierungen und Colorierungen auffrischen etc. Bei so feinen Arbeiten ist das kaum möglich.

Du muss bedenken, Haut ist ja keine tote Oberfläche. Haut ist durchblutet, Zellen teilen und erneuern sich, Hautpartikel werden abgestossen, Farbpigmente vom Tattoo werden mit der Zeit vom Immunsystem abgetragen, Hitze / Kälte einwirkung. Und die Pigmente selber reagieren auch auf Licht.

Such dir lieber ein gröberes Motiv aus, mit Hiinsicht auf die Zukunft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das verläuft nicht, wenn es von einem Profi gestochen ist. Nur die Farbe wird etwas blasser werden und die Konturen sind nicht so erhoben wie auf dem Bild. Es zeigt ein ganz frisch gestochenes Tatttoo, daher ist die Farbe auch so schwarz. Das bleibt aber nicht so sondern wird etwas heller, so dunkelgrau-bläulich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein guter Tätowierer kann das genau so stechen, schau dir seine Arbeiten vorher an, damit du weist ob er gerade Linien stechen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?