Kann man dieses Gefühl "abstellen"? Geht es irgendwann weg oder bleibt es bestehen (nur eben schwächer)?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wozu willst du etwas abstellen?
Lerne doch Dinge mal anders zu betrachten. ;-)

Als Tipp sage ich dir jetzt folgendes.
Alles auf der Welt hat gleichzeitig und ohne Ausnahmen Vorteile und Nachteile.

Es kommt immer nur auf die subjektive Betrachtungsweise an, ob jemand bevorzugt die Vorteile oder die Nachteile sieht, sehen will!
Optimisten, Pesimisten sind nur eine gewisse Art von Betrachtern. ;-)

Du würdest dir selbst und deinen Partnern einen Gefallen tun, wenn du versuchst aus allem jeweils das vorteilhafte sehen zu wollen. Das wäre ein gutes Ziel und sinngemäß meine Lebensphilosophie.

Diese lautet, versuche aus möglichst allem das jeweils Beste zu machen.

Du wirst einsehen, sowas ist leichter gesagt als getan. Es wäre aber erstrebenswert, es immer zu versuchen. Wenn nicht jeder Versuch gelingt, dann schmunzeln und sagen, versucht habe ich es. Über das was nicht gelang, nicht zu viele Gedanken machen, am Ball bleiben, weiterhin gutes versuchen.

Ziehe einfach mal sinngemäß Bilanz. beobachte und berede mit Ihr, was ihr und dir gut tut und versucht das weiterhin. Legt mehr Wert auf die Vorteile, auf das was ihr gutes tun wollt und was Euch gelang. Seid, oder werdet sinngemäße Optimisten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RSA2016
04.07.2017, 14:03

Klingt gut und logisch... werde versuchen deinen rat zu befolgen! Danke!

1

Sowas nennt man Empathie und ist Fluch und Segen gleichermaßen.

Es ist schön, dass du dich so um sie kümmerst, pass aber dabei auf, dass sie sich nicht dadurch zu viele Hoffnungen macht, was vielleicht einen Fortbestand einer Beziehung angeht. Wenn ihr beide freundschaftlich miteinander auskommt, ist das gut, und die traurigen Gefühle (oder was auch immer du da jetzt nicht erläutern wolltest) werden mit der Zeit verschwinden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?