Kann man die vag verklagen?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hallo iboom14,

ich weiß zwar nicht, was oder wer die vag oder VAG ist - aber prinzipiell stellen Ausfälle von Zügen etc. aufgrund von Streik höhere Gewalt dar, die die Benutzer der Bahn nicht zum Stellen von Schadensersatzansprüchen berechtigen.

Wenn die Müllabfuhr streikt, dann bekommt man/frau ja auch kein Geld zurück, nur weil die Mülltonne nicht geleert wurde.

Da bleibt dir nur eines übrig: Mit den Zähnen knirschen und diese bittere Kröte schlucken!

Liebe Grüße

ichausstuggi

P.S.: Focus Online hat mal geschrieben, dass man mal freundlich bei dem Betreiber anfragen kann. Ob's dann aber Knete gibt, das hängt vom Unternehmen ab.

Lies mal das: http://www.focus.de/reisen/bahn/tid-21630/bahnstreik-bekomme-ich-eine-entschaedigung-fuer-verspaetungen_aid_607289.html

Wegen höherer Gewalt wohl leider nein. Lustig find ich das aber auch nur, hab nur das totale Glück, dass ich am Opernhaus wohne, also schnell den Hbf erreiche und dann mit der S-Bahn ziemlich nah an meinen Arbeitsort komme.

Man musst Umwege fahren und Eventuell auch mit dem Auto (Benzin kosten einfordern)

Wenn alles normal weitergeht wäre ein Streik ja ziemlich sinnlos, es soll unangenehm sein um damit Aufmerksamkeit zu erwecken und den Druck auf den AG erhöhen.

Und nein Du kannst natürlich nicht auf Schadensersatz klagen, wäre ja noch schöner.

Fordere den Schadenersatz bei Herrn Bzirske und VERDI ein , die machen die Streiks um ihrer selbst Willen .

Denn es geht da nur um Posten in der DGB - Hirarchie , nicht um Verbesserungen für die Arbeitnehmer .

Die regulären Verhandlungen können auch ohne Streik zu Ergebnissen gebracht werden .

Da Streiks zwar vorher angemeldet werden müssen, sich jedoch dem Einfluss des Verkehrsbetriebs entziehen, besteht keinAnspruch auf Schadenersatz.

Der Verkehrsbetrieb muss sich in dem Fall nicht darum kümmern wie du zur Arbeit oder sonstwohin kommst, tut mir Leid.

Vorher angemeldet ist gut, am Streiktag zu Dienstag war die VAG-Informationspolitik eher gleich nhull. Owohl in 4 Ubahnlinien unterwegs.. nbull Info am Vortag, Lokalblatt.. null Info. Leider nicht Lokalradio gehört, da erst von 7-16 auf Arbeit, danach nen langen Termin.. wahlweise: ich fühlte mich vera*

Und die VAG -Internetseite an dem Tag auch schön unübersichtlich, da freut man sich als Monatskartennutzer echt :-C

1

Stell dir mal vor, du und deine Kollegen streiken und dann wird dein Arbeitgeber verklagt. Oder wie würdest du das sehen, falls du mal irgendwo selbst Chef sein solltest?

Anzeigen kannst du nur den, der nicht streiken darf, aber in deinem Fall, gibt es keine Schadensersatzpflicht. Der Streik ist zudem an das Grundgesetz gekoppelt.

Streiks sind nach meinen Kenntnissen kein Ereignis, das auf eine Schadensersatzforderung hindeutet. Alles Gute wünscht Georgo.

Nein, kannst du nicht. Streik gilt als höhere Gewalt.

Nein, Streik zählt als "höhere Gewalt" . Also keine Schadensersatzpflicht

Was möchtest Du wissen?