Kann man die Sinnesorgane trainieren?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

die Sinnesorgane (im Sinne als Reizempfänger, Sensoren) kann man nicht trainieren - das Auge eines Fotografen oder Malers hat nicht mehr oder bessere Nervenzellen auf der Netzhaut als jemand anderes. Aber ein ganz wesentlicher Punkt ist die Weiterverarbeitung der empfangenen Signale im Gehirn: hier lässt sich durch Training sehr viel erreichen, sei es, dass die Informationen schneller bzw. sicherer wahrgenommen werden, sei es, dass die Informationen besser differenziert werden. Auf diesem ganzen Bereich ist durch Training sehr viel zu erreichen - also fleißig üben

oh. was fur Übungen soll ich durchführen? oder wonach soll ich googlen ^^

0
@gfnetnerft

ganz nach Belieben: beim Hören z.B. möglichst viele unterschiedliche Instrumente erkennen (oder Vogelstimmen...), beim Sehen z.B. möglichst viele Farbschattierungen unterscheiden, Größen und Entfernungen abschätzen, beim Schmecken und Riechen z.B. Zutaten/Gewürze herausfinden, auch den Tastsinn kann man trainieren (wie fühlt sich welches Material an) usw. - das ist total flexibel. Das hat auch viel mit Konzentration zu tun: viel Lesen steigert das Lesetempo - dreh' das Buch mal um 180 Grad und les' dann: so "unsinnig" es klingen mag, die Verknüpfungen im Gehirn werden auch mit so was gefestigt.

0
@gfnetnerft

Eile, oder gar Hast sind das beste Gegenmittel.

Lass dich von Obiwan Kenobi bzw. von deinen Gefühlen leiten.

Sowas lernt man ihn Jahrzehnten.

0

Selbstverständlich kann man seine Sinne trainieren,. Man muss sich nur richtig entspannen und Autogenes Training machen. Dabei werden die Sinne geschärft. Musik nie zu laut machen sondern leise hören verbessert das Hörvermögen. Solange Du eine Stecknadel fallen hörst ist das Gehör in Ordnung. Die Augen kann man trainieren indem man das Augenrollen täglich vor dem schlafen gehen trainiert. Dabei geht es darum die Augenmuskulatur zu stärken was zu einer Verbesserung des Sehvermögens führt. Links herum und rechts herum fünf bis sechs Mal mit den Augen so weit wie möglich die Perepherie des Sichtbereiches durchlaufen. Dabei sollte man sitzen oder liegen damit einem nicht evtl. schwindelig wird und man hinfällt. Aufhören zu rauchen um den Geruchssinn zu verbessern. Dazu braucht man nur aufzuhören zu rauchen und gleichzeitig nimmt das Riechvermögen und der Geschmackssinn an Intensität zu. lg. Eoslorbass

Hi, Du kannst dort wo es ungefährlich ist, Sinne ausschalten, d.h. blind "werden" oder taub. Also nicht wirklich! Aber mit geschlossenen Augen müssen sich andere Sinne mehr "bemühen", Du wirst mehr über das Gehör wahrnehmen als sonst. Denn das, was das Auge schon gesehen hat, ein fallender Baum z.B., ist als Gehörtes für das Hirn nicht mehr so interessant, weil es schon aus dem Gesehenen vorausdenkt. Der Aufschlag des Baumes ist schon registriert, bevor er unten angekommen ist. Wenn Du Dich in diesem Moment nur am Gehör hättest orientieren können, hättest Du anhand beginnender Geräusche kombinieren müssen: Was passiert gerade?

Zocker haben eine dauerhaft erhöhte reaktions und aufnahmefähigkeit, außerdem können sie bestimmte aktionen im kopf besser analysieren

Zocker trainieren nur Daumen, Zeigefinger und deren Reaktionsfähigkeit auf verarmte zweidimensionale Bildschirmsimulationen. Das ist was für Leute, die im Leben keine Ziele haben, weil das niemanden wirklich weiter bringt. Sich der Vorstellung hinzugeben, das würde irgendeine nützliche Aufnahmefähigkeit erhöhen ist genauso eine Illusion wie das Medium selbst.

0

Kochen= schmecken und riechen... nur wenn man des so richtig anstellt, Augenübungen= sehen, kann man irgendwo nachlesen, Kämpfsport= sehr gute reaktion auf bewegung. Blindenschrift lernen= wirst du sowieso nicht machen:)

Du kannst nur das besser ausnutzen, was dir von der Natur gegeben wurde.

Was möchtest Du wissen?