Kann man eigentlich beim Führerschein die Praxisstunden überspringen, wenn man Erfahrung hat?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Keine Fahrschule wird dich ohne eine Übungsstunde zu den Sonderfahrten zulassen.

Der Fahrlehrer macht sich bei den Übungsstunden ein Bild von deinen Fahrkünsten, wenn Du tatsächlich so gut fährst das Du keine weiteren Übungsstunden benötigst, dann musst Du die vorgeschriebenen Sonderfahrten absolvieren, dies sind bei Ersterwerb 12 Sonderfahrten, um diese Sonderfahrten und die oben genannten Übungsstunden kommst Du nicht herum.

Ob Du neben den benötigten Sonderfahrten eine, zehn oder mehr Übungsstunden benötigst, hängt von deinem Können ab.

Die Pflichstunden musst du absolvieren, das ist vorgeschrieben. Wenn du darüberhinaus keine brauchst, wird der Fahrlehrer das sicherlich erkennen.

Komplett überspringen wird nicht gehen.

Aber, wenn du richtig gut fährst und auch hier im Straßenverkehr gut zurecht kommst, dann brauchst du vermutlich viel weniger Stunden als andere!

Nein, du mußt zumindest die Mindeststunden abfahren, ob du dann mehr stunden brauchst oder nicht kann nur dein Fahrlehrer einschätzen.

Bruda! Autofahren und Autofahren sind 2 verschiedene Dinge. Das Auto bewegen kann jeder. Aber das Auto sicher zu bewegen und sich obendrein auch noch mit den DEUTSCHEN Rechten und Pflichten im Straßenverkehr auszukennen, das verlang mehr als in Kemer vor der Moschee hupend auf und ab zu fahren.

Letztendlich entscheidet das der Fahrlehrer. 
Pflichtstunden sind Pflichtstunden, klar!!!

Nein, die Pflichtstunden musst Du machen.

Es gibt Pflichtstunden die du nicht überspringen darfst, z. B. Nachtfahrten, Autobahn oder Landstraßen. Bei den Normalen Fahrstunden kann das natürlich auf ein Minimum reduziert werden, wenn der Fahrlehrer merkt, das du ziemlich gut bist.

Nein du musst die Pflichtstunden absolvieren

Nein. Die Pflichtstunden musst du in jedem Fall machen. Wenn du talentiert bist, dann wirst du auch nicht mehr brauchen.

Was möchtest Du wissen?