Kann man die Pelle von Raclette-Käse mitessen?

5 Antworten

"Neues" vom Raclette-Käse:

Hartkäse wie Emmentaler oder Bergkäse und auch Schnittkäse wie Gouda, Edamer, Tilsiter sind anfällig für Schimmel. Um dem Befall vorzubeugen, wird die Oberfläche oder die Rinde der Käse oft mit einem Konservierungsstoff behandelt. Weit verbreitet ist das Mittel Natamycin – auch bekannt unter dem Synonym Pimaricin oder E 235. Dabei handelt es sich um einen Penicillin-ähnli­chen Zusatzstoff mit antibiotischer Wirkung. Wer Natamycin häufig aufnimmt, riskiert, dass die Darmflora beeinträchtigt wird und sich Resistenzen bilden. Das ist kritisch, weil Natamycin auch als Antibiotikum für Mensch und Tier genutzt wird – zum Beispiel zur Bekämpfung von Pilzerkrankungen der Haut und des Auges. Diese Mittel würden dann nicht mehr wirken.

Natamycin muss deklariert werden. Angegeben ist die E-Nummer „E 235“, der Name „Natamycin“ oder bei nicht abgepacktem Käse in der Käsetheke der Hinweis „mit Konservierungsstoff“.

Quelle: Stiftung warentest 2004

Nachdem ich diesen Artikel gelesen habe, gibt's bei uns heute abend den Käse OHNE Rinde!!! Hinweis "Konservierungsstoff E 235" steht übrigens auf der Verpackung.

würd ich nicht machen. Ich würde bei fast alle Käsesorten die Rinde großzügig abschneiden, da viel Schadstoffe in der Rinde vorhanden sind

Nein, die ist aus Wachs! Meint zumindest mein Mann - und der muss das wissen, der hat das Zeug schließlich mal verkauft, im Beruf!

Was möchtest Du wissen?