Kann man die Konfessionszugehörigkeit überprüfen?

19 Antworten

Wenn du als Protestant am katholischen Religionsunterricht teilnimmst und anscheinend auch gern in die katholische Kirche gehst, sehe ich absolut keinen Grund, nicht auch an dem Gruppentreffen der katholischen Jugendgruppe teilnehmen zu können! Wissen deine Freunde, dass du nicht katholisch bist? Ich finde, du solltest ganz ehrlich sagen, dass du Protestant bist, dir der katholische Unterricht und Kirchenbesuch aber trotzdem wichtig sind.

Ich denke, sie werden das zu schätzen wissen und dir behilflich sein, dich in die Gruppe zu integrieren, dir auch alles Nötige erklären, damit du dich in dem katholischen Umfeld wirklich wohlfühlen kannst. Sicher werden sie hoffen, dass du vielleicht eines Tages ganz zu ihnen gehören wirst, was ja nicht unmöglich wäre! Ich wünsche dir dabei alles Gute!

Eine konfession hat man nicht per Geburt, Konfession bedeutet Bekenntnis.

Bekennst Du dich aktiv zur katholischen oder evangelischen Lehre? Was in deinen Urkunden eingetragen wurde, ist lediglich ein bürokratischer Akt. Ob Du mitmachen darfst. hängt davon ab, ob für die Jugendgruppe dein tatsächlicher Glauben wichtiger ist oder der Inhalt von einem Stück Papier. Im Zweifel ist Fragen aber besser (und christlicher) als Lügen.

Niemand wird deine Religionszugehörigkeit überprüfen. Das Einzige, was passieren kann, ist, dass sie dich selber fragen werden.

Ansonsten werden sie an deinem Verhalten oder wie du über religiöse Dinge sprichst, merken, ob du tatsächlich katholisch bist und in diese Gruppe reinpasst.

Um nicht zu lügen, kannst du sagen, dass du dich für diese Gruppe interessierst, aber noch nicht katholisch bist. Sie werden dich gern dabeihaben wollen, wenn du dich in die Gemeinschaft einfügst. Du kannst auch sagen, dass du es dir überlegst, katholisch zu werden, da müssen sie dir eine Chance geben, dabei zu sein.

Was möchtest Du wissen?