Kann man die Garantie in Anspruch nehmen wenn du das Geschirr in der Spülmaschine nicht richtig sauber wird?

6 Antworten

Ich hatte mit meiner Waschmaschine ähnliche Probleme. Da waren teilweise nach dem Waschen noch trockene Stellen an der Kleidung!

Ich habe den Service gerufen (gekostet hat es nichts, da Garantie). Der Techniker hat mir quasi bestätigt, dass das Problem bauartbedingt ist und die Maschine nicht defekt ist.

Das liegt einfach daran, dass man mit dem Wassersparen gut werben kann. Also verbrauchen die Maschinen weniger und weniger Wasser - bis es zu wenig ist!

Wie man das Problem lösen kann, weiß ich nicht. Ich habe es damals dadurch gelöst, dass ich alle meine Möbel - inkl. Waschmaschine - an die Nachmieterin verkauft habe.

Frage wäre dann erstmal ob es wirklich an dem Gerät liegt oder zum Beispiel an den Tabs oder eurem Verhalten.
Wenn das Geschirr zum Beispiel vorher 2 Wochen eintrocknet, dann kann die Spülmaschine da schon Probleme haben, ebenso finde ich selbst schon einen Unterschied zwischen der Reinigungsleistung diverser Hersteller bei den Tabs.

Schon mal nach anderen Bewertungen der Spülmaschine geschaut? Also ob andere ähnliche Probleme haben?

Wenn das Gerät neu ist und eben nicht euren Ansprüchen genügt, dann wäre eine Reklamation durchaus möglich.

Du kannst ja bei der Firma nachfragen.

Vielleicht liegt es auch am Geschirrspülmittel.

Wie lange lässt du dein Geschirr denn stehen, bevor die Maschine läuft?

Ich räume die Essensreste vom Teller und reinige Töpfe und Pfannen mit kaltem Wasser grob vor. Mein Geschirr ist immer sauber. Die Maschine läuft 2 - 3 x in der Woche mit Töpfen und Pfannen und allem.

NS: Vielleicht nimmst du Pulver und hast das Salz oder den Klarspüler vergessen? Es gibt auch Tabs, die diese beiden Mittel nicht beinhalten. Ich nehme Tabs, die Pulver, Klarspüler und Salz beinhalten.

0

Ärger nach Rohrreinigung

Hallo und ein frohes neues Jahr!

Leider, geht mein Jahr mit ein wenig Ärger los.

Mein Fallrohr war verstopft und nach vielen Versuchen das Problem selber zu lösen, blieb mir nichts anderes übrig als einen Profi zu bestellen. Dieser kam dann auch am Fr. den 20.12. noch bevor ich zur Arbeit musste um 8 Uhr. Mit einer elektrischen Spirale ist er dann 12m in das Rohr und das Wasser lief ab. Mehrere Spülungen betätigt ... alles ok. Dann ist der Handwerker weg und ich zur Arbeit. Als ich dann Samstag wieder in meine Wohnung kam war alles soweit ok, bis ich auf Toilette gegangen bin. Nach 2-3 mal spülen war das Fallrohr wieder voll und alles stieg nach oben. Ich vermute es ist das Toilettenpapier, da der Klempner nur mit Wasser gespült hatte und vllt ein kleines Loch in die Verstopfung gebohrt hat. Am Wochenende bin ich damit dann nicht weiter gekommen und habe dann am Montag gegen Mittag dort angerufen. Der Klempner ist wieder gekommen und ist diesmal mit einer Fräse 8m in das Rohr. Wir haben mit Papier gespült und alles war ok und ist es auch noch heute.

Heute sind dann aber 2 Rechnungen gekommen. 159 Euro für die 12m Reinigung mit Spirale und 129 Euro für die 8m mit Fräskopf.

Mein Problem ist nun, dass ich es nicht einsehe, die erste Reinigung zu bezahlen. Mein Auftrag lautete das das Rohr frei gemacht werden soll und das ist nicht passiert. Als Laie war esmir aber nicht möglich das zu prüfen. Dem Klepmner gebe ich auch nicht unbedingt schuld aber vllt hätte er es besser prüfen müssen und gleich mit dem Fräskopf hinein gehen sollen. Fakt ist, die erste Aktion mit der Spirale hat das Wasser nur ablaufen lassen aber hat nicht gegen die Verstopfung getan.

Der Klempner meint nun ich hätte mich zu spät gemeldet aber wie sollte ich das vorher merken? Das Fallrohr läuft doch erst voll und ich merke es erst wenn der Wasserpegel in der Toilette steigt. Ich kann dann leider auch keine Spüle, Dusche oder Waschbecken benutzen und musste in der Etage unter mit Duschen und auf Toilette gehen.

Auch die Berechnung der greinigten Rohrmeter finde ich nicht richtig. Da die Etage unter mir kein Problem hatte (gleiches Fallrohr) war die Verstopfung irgendwo zwischen 2 und 6m.

Also wie soll ich mich verhalten? Ich bin gerne bereit für die Leistung zu zahlen aber 300 Euro ist mir dafür das die erste Reperatur fehl geschlagen ist, zu viel.

Gibt es nicht einen gesetzlichen Anspruch/ Garantie auf solche Leistungen?

Vielen Dank für eure Hilfe Fl0000

...zur Frage

Wie viel Tavor verträgt sich mit Alkohol?

Hallo,

ich weiss, dass solche Fragen sehr unbeliebt sind, aber mein Freund und ich sind gerade etwas ratlos. Er ist Alkoholiker und war 2012 schon mal zum Entgiften in einer Klinik. Eine richtige Therapie hat er nicht gemacht. Leider. Dennoch blieb er bis März trocken.

Nun sieht er ein, dass es besser wäre doch richtige psychologische Hilfe in Anspruch zu nehmen. Vorher muss er aber körperlich wieder fit werden. Aus diesem Grund waren wir gestern beim Arzt. Sein/Unser Hausarzt war nicht da. Die Vertretung sagte aber, ein ambulanter Entzug würde ausreichen. Dieser soll nach Pfingsten richtig losgehen. Jetzt am Wochenende soll er schauen, dass er es leicht in den Griff bekommt und hat gegen die Nervosität 3 mal 1 mg Tavor bekommen. Also 3 Tabletten. Davon soll er eine Halbe nehmen, wenn es ganz schlimm wird. Sicherheitshalber haben wir aber die Klinik von früher noch kontaktiert. Die haben im Moment nur Notfallplätze frei, Sprich: Wenn nichts mehr geht, wäre das eine Lösung.

Haben aber gelesen, dass man Tavor auf keinen Fall mit Alkohol mischen darf? Kennt sich vielleicht jemand aus? Er trinkt nur Bier. Davon aber reichlich :-( .

Wir wissen auch, dass dieses Zeug abhängig macht. Nur gerade geht es nicht anders. Gestern Vormittag ging es ihm vor Aufregung so schlecht, dass ich fast einen Notarzt gerufen hätte. Sie sind also nur kurzfristig ein Hilfsmittel.

Hätten die Frage dem Arzt gestellt, aber da wussten wir noch nichts Genaues über das Medikament.

Vielen Dank im Voraus.

...zur Frage

Zahnwandfraktur - Welche Behandlung ist sinnvoll und kostengünstig.

Habe heute morgen auf einen Kirschkern gebissen und mir dabei eine Zahnwandfraktur des (von mir aus gesehen) zweiten kleinen Backenzahns oben links zugezogen.

Die Zahnwand ist zur Hälfte und nur außen abgeplatzt (sehr sauber, glatte Abbruchkante), die Kaufläche wurde nicht beschädigt. Es handelt sich um einen Zahn der vor einem Jahr gefühllt wurde. (Amalgam)

Die nun freiliegende Zahnsubstanz darunter ist nicht verfärbt, ich habe auch keine Schmerzen (auch nicht in dem Moment als es passierte), aber natürlich trotzdem meinen Zahnarzt angerufen, der sich das ganze morgen früh ansehen wird.

An sich wird es wohl auf eine Krone hinauslaufen, aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass mit dem Zahn (und dem Backenzahn dahinter) etwas nicht stimmt. Die Behandlung vor einem Jahr (Wurzelbehandlung + Füllung) habe ich ohne Betäubung gemacht und mich damals gewundert, warum ich wirklich rein gar nichts gespürt habe. Ich vermute die Zähne sind eigentlich längst tot...

Die Frage ist: Was kann man da machen? Ich habe keine Lust ständig Geld in irgendwelche Füllungen zu investieren, wenn mir gleichzeitig der Zahn einfach wegbröckelt. Ich habe auch den Eindruck, dass mein Zahnarzt mich hauptsächlich regelmäßig auf seinem Behandlungsstuhl sehen möchte, weil er jedes mal sagt "Jetzt machen wir erst mal dieses / das lassen wir jetzt provisorisch so und sehen dann weiter". Ich habe während meiner Schwangerschaft extrem mit Zahnfleischblutungen zu kämpfen gehabt und besonders nach der Geburt sind meine Zähne dann richtig "schlecht" geworden. Vorher hatte ich nie Probleme.

Soll ich evtl. den Zahnarzt wechseln oder mir eine zweite Meinung einholen? Ich möchte nicht jährlich mehrere 100 Euro in meine Zähne investieren. Kann ich mir einfach nicht leisten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?