Kann man die Führerscheinausbildung wechseln?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ja das ist problemlos möglich. Die Theoriestunden (Grundstoff) den du hast zählt dann schon bei Motorrad dazu & Zusatzstoff (4) die musst du extra machen. Die Praxisstunden sind komplett neu, sind ja zwei verschiedenen Fahrzeuge. Die Kosten kommt darauf an ob du die Fahrschule wechselst oder nicht. Wenn du wechselst musst du den kompletten Grundbetrag zahlen, wenn nicht dann zahlst du das was der Motorradführerschein bei deiner Fahrschule kostet. Auto und Motorad nehmen sich von den Kosten aber nicht viel. Ich weiß zwar deine Gründe nicht aber ich persönlich würde die raten erst den Autoführerschein zu machen den er wird heut zu Tage viel mehr benötigt z.b bei Bewerbungen oder dem ausgeübten Job. Den Motorradführerschein kannst du dann immer noch machen. Der wird dir auch nach dem Autoführerschein leichter fallen weil du kennst das ganze Verkehrsverhalten und hast dich an alles gewöhnt. 

Ich wünsche dir viel Erfolg bei deinem Führerschein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar kannst du wechseln.

Praxis ist vermutlich nochmal komplett neu zu machen. Ist einfach ein Unterschied ob mit Auto oder Motorrad gefahren wird.

Die Theorie dürfte einiges das selbe sein.

Was dein Fahrlehrer dafür berechnet, kannst du am besten dort direkt erfragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?