Kann man die Fähigkeit verlieren zu lachen?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Hey. :) So eine ähnliche Zeit habe ich auch durch gemacht , nur das mein Vater an Krebs gestorben ist und meine Mutter erkrankt ist. Ich habe gedacht ich könnte nie wieder lachen , dass ging mir ungefähr 1 Jahr so , halt so wie dir. Aber dann habe ich mir immer wieder die guten zeiten in mein gedächnis hervor geholt , wo noch alles gut war , und habe mich ertappt dabei zu schmunzeln. ;) meine freunde haben mir aber auch sehr in der zeit geholfen sie haben davon abgelenkt , auch wenn ich nicht gut drauf war was in dieser zeit sehr häufig war , haben sie mich einfach so genommen wie ich bin. (: dann habe ich um mich ab zu lenken total auf die schule konzentriert , und hatte dann auch erfolge gehabt mit sehr guten noten , war stolz und zufrieden mit mir & konnte immer mehr wieder mehr lächeln..ich habe auch immer versucht mich dann von depri lieder ab zuhalten und habe dann eher so motiviernde lieder mir angehört und war dann auch besser drauf gewesen. :)

sorry für den langen text. :D aber was ich dir damit sagen möchte ist , vielleicht tut es dir ja gut wenn du dir wieder positive erinnerungen hochholst um zu schauen wie schön es damals war , fang an wieder viel mehr mit deinen freunden zu machen , und mach irgend ein sport , und was mir gut geholfen hat , morgens mit musik auf zu stehen mit zu trällern & da sah der tag schon wieder ganz ander's aus. :) seh einfach alles positiv und sei optimistisch gestimmt. :) das wird schon wieder. jedenfalls hats bei mir geklappt. ;) GLG*

Das hat einen Namen: Depression.

Da kommst Du allein nicht wieder raus, und dafür musst Du Dich nicht schämen. Das kann keiner alleine, da sind viel zu viele Sachen, die Dich so intensiv beschäftigen und belasten, und Du kannst gar nicht mehr nornal sortieren.

Du brauchst professionelle Hilfe. Ab zum Hausarzt, ihm schildern was Sache ist. Der muss Dir eine Bescheinigung ausstellen, dass Dein Zustand nicht auf organische Ursachen zurückzuführen ist, und damit bekommst Du das Ticket zu einem Therapeuten, der Dir endlich aus dieser miesen Lage helfen kann.

ich kenne sehr viele von dir du brauchst gute freunde die jetzt für dich da sind wenn was ist kannst mich ja mal ruhig anschreiben hab ein ohr offen dein lachen wirst du shcon wieder kriegen aber das lachen kann man nicht verlieren

freundschaften schließen mit gute-laune menschen, anderen emos aus dem weg gehen....aber die leiden eh lieber allein. aslso sollte kein problem sein.

hilfe suchen...soll heissen nac ratgeber suchen, anrufen, termin machen, hingehen....

chingboom 09.07.2011, 01:58

das mit den emos nehm ich zurück...ist dcohe etwas zu gemein

0

Man verlernt nicht zu lachen, man vergisst es nur für eine Weile. Setzt Euch doch mal zu dritt zusammen und haltet Familienrat, wie es bei Euch weitergehen soll.

Ich habe keine Ahnung ob dir das in irgendeiner Weise weiterhilft, aber als ich deine Frage gelesen habe mußte ich sofort an Timm Thaler denken. Das ist eine uralte Jugendserie, in der ein Junge sein Lachen verkauft.

Du hast etwas verändert in deinem Leben. Daher lachst du auch nicht mehr über den alten Kram, aber es wird neues zum Lachen geben - bestimmt.

auch wen man ne echt schwere zeit hinter sich hat/ vor sich hat sollte man nie aufhöhren tu lachen..etwas so :DDD

wenn irgentwas lustiges passiert laachste halt

tip: ein positives leben zu leben.die schönheiten des lebens zu sehen

verlieren kann mans nicht.aber vergessen ist möglich.

wenn einer stirbt hört das automatisch auf

wenn was ist ich hab zeit

Wieso nennst du dich EmoMieze ? Das doch voll der Image Killer :D

mikachan 09.07.2011, 01:47

is echt so^^

0

Was möchtest Du wissen?