Kann man die englische, französische und amerikanische Revolution nach Fluch und Segen einteilen?

2 Antworten

Kann man schon^^

Die Französische Revolution hatte die Zeit des Schreckens unter Robbespiere und den einzelnen gruppen.

Die Teaparty bewegung hatte durchaus seinen Segen für Amerika unter der Parole: No Represäntation no Reprisals: Keine Repräsentantion Keine Repressalien

Die Englische revolution wiederum war beides weil damit urprünglich der könig das volk verarschen wollte was aber dann doch wiederum zielführend war.

Nach Fluch und Segen geht immer.

Es sind keine wissenschaftlichen, sondern religiöse Begriffe. Es geht also eher darum, was du selbst oder deine Familie persönlich glaubt.

Revolution bedeutet Umwälzung. Meist der Gesellschaftsordnung. Einige gewinnen dazu, was andere verlieren.

Beispiel "Französische Revolution":

Deine Familie entstammt dem französischen Adel. Bis zur französischen Revolution wart ihr steinreich und durftet all eure Untertanen ohne jede Einschränkung drangsalieren. Plötzlich dürft ihr das nicht mehr: Fluch! Vielleicht wurde deine Familie so heftig getroffen, dass du heute selbst arbeiten gehen musst um Geld zu verdienen. Und du kein Dienstmädchen findest, 

Gegenbeispiel:

Deine Familie entstammt NICHT dem französischen Adel. Deine Ur-ur-ur-ur-Großeltern waren Bauer, Magd oder Dienstmädchen. Aber DU darfst dir einen anderen Beruf möglicherweise auswählen: Segen! Du darfst vielleicht sogar heiraten, ohne dass dein Besitzer gefragt werden muss. 

Bei Umwälzungen der Gesellschaft gibt es immer Gewinner und Verlierer. Was den einen ein "Segen" ist den anderen ein "Fluch".

Grüße,

Tanja

Was möchtest Du wissen?