Kann man die Eltern unendlich lange finanziell ausnutzen?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Hallo Najade1, bei aller Liebe, aber irgendwann sollte auch mal Schluß sein. Ich kann dich gut verstehen. Vielleicht hilft dir der Link weiter. Ich wünsch dir alles Gute!

www.piloh.de/studierende-unterhalt.html

Die schlauen Tipps von Verantwortung usw. finde ich ätzend. Ich habe nichts gegen Unterstützung der eigenen Kinder, aber wenn man merkt, daß man nur ausgesaugt wird, kann einem schon die Galle hochsteigen. Mein Mann hat sein Studium mit den eigenen Händen auf dem Bau und überall selbst erarbeitet, ohne einen Pfennig von den Eltern. Heute ist er Chefarzt, verdient sicher gutes Geld, darf aber für seine 3 erwachsenen Kinder aus 1. Ehe (alle studieren)vollen Unterhalt und Studiengebühren bezahlen. Wir überlegen, ob wir uns ein neues Auto leisten können, während die Studenten in Thailand, Neuseeland usw. sich vom Studium erholen müssen, und das Studium schlurfen lassen......Klasse Jugend heute!!!

Najade1 27.06.2012, 15:04

Danke, habe mich schon schlecht gefühlt. Auch bei mir bleibt am Ende des Monats nichts übrig. Als Studentin fährt man dann aber nen BMW. Es ist ja nicht so, als würde man nichts gönnen können, aber nach so vielen Jahren (jetzt 7) muss man schon mal wissen, wann da Ende ist! Leider sind die deutschen Gesetze da sehr verwirrend und es redet fast jeder RA von andern, wieder neuen Gesetzen, Gesetzentwürfen dgl. Ich finde, studieren sollte man sich leisten können. Die ersten 3 Jahre Ausbildung zu unterstützen ist voll ok. In Ausnahmefällen auch bis 5. Aber alles was drüber ist??? Kindergeld gibt es ja schliesslich auch nur bis 25. Ich wünsche dir und deiner Familie, das auch euch bald Gerechtigkeit widerfährt, bzw. die "lieben Kleinen" mal beginnen nach zu denken, was man die ganzen Jahre an Liebe, Fürsorge und Finanzen(erschaffen durch fleissiger Hände Arbeit) investiert hat. In diesem Sinne viel Glück, Liebe Grüße, Naja

0

Studierende mit eigener Wohnung haben laut Düsseldorfer Tabelle einen Unterhaltsanspruch von 640,-€. Bafög-Mittel und der Verdienst aus dem Nebenjob ist Deiner Tochter hieraus anzurechnen.

An Eurer Stelle würde ich zu einem Anwalt gehen, der die Richtigkeit des Unterhaltsanspruches zu dem jetzigen Zeitpunkt überprüft.

hier noch ein interessanter Link:

http://www.rechtsanwalt-ehescheidung.de/news/Kindesunterhalt_fuer_Studenten

mit dem bachelor-abschluss kann man teils gar nichts anfangen. wenn der master quasi erst der berufsabschluss ist, musst du weiterbezahlen. anscheinend habt ihr das in 2009 irgendwie nachvollziehen können bzw. hattet angst, dass ihr vom gericht verpflichtet werdet und deshalb gezahlt.

so ist das eben, wenn man sich kinder anschafft. man ist für sie verantwortlich. auch länger als bis zur volljährigkeit. schliesslich habt ihr als eltern wohl die größere verantwortung dafür, dass die tochter nun studiert, stichwort schulwahl.

im gegensatz zu eltern, die sich ihre kinder "anschaffen", können sich kinder nicht aussuchen, ob sie die verpflichtung auf sich nehmen wollen, die eltern bei bedürftigkeit zu unterstützen, stichwort pflegebedürftigkeit.

Najade1 22.04.2012, 19:58

Das weiss ich alles und es ist mir auch klar. Und natürlich...wir sind ganz allein Schuld, denn wir haben sogar die Anwaltsgelder aufgebracht, die ihr ermöglicht haben, ihr Traumstudium zu beginnen, denn wir haben sie eingeklagt. Aber mir gehts hier nicht um eine moralische Bewertung. Danke für die Antwort, aber ich brauche einfach Fakten. Leider wissen viele Anwälte über das System nicht gut bescheid. Ich muss dazu auch sagen, das sie uns verklagt hat! Denn sie wollte ursprünglich 500 Euro Unterhalt. Diesen ganzen finanziellen Kram wie Gericht und ihren Anwalt! mussten wir auch noch bezahlen. So ist das... Leider kennen alle ihre Rechte!

0
Schokolinda 23.04.2012, 18:55
@Najade1

du hast aber eine moralische frage gestellt, dann kommen eben auch antworten, die neben fakten auch eine moralischen bewertung bzw. überlegungen enthalten.

fakt ist: man muss den kindern einen berufsabschluss bezahlen und der ist nunmal erst beim master erreicht.

die zusätzlichen kosten für anwalt etc. habt ihr zahlen müssen, weil ihr im unrecht wart. so ist das eben.

0

Ach du meine Guete, hat das Maedel keine Ehre?

§ 1602 Absatz 1 BGB bestimmt: "Unterhaltsberechtigt ist nur, wer außerstande ist, sich selbst zu unterhalten."

Verwandte ersten Grades sind uebrigens verpflichtet, sich gegenseitig zu unterhalten, d.h. deine Tochter koennte fuer dich aufkommen.

Hallo, meine Nichte hat meinen Bruder auch zur Verzweifelung gebracht: Sie bezog Unterhalt , wohnte bei ihrem Freund. Ausbildung als Fotographin abgeschlossen, sie war 22, dann: Papa, ich studiere jetzt Medizin! (bis 25 läuft ja das Kindergeld, das mein Bruder ja kassierte und damit war auch seine Unterhaltspflicht gegeben). Irgendwann wurde sie dann schwanger und reduzierte ihr Studium entsprechend, so dass es sich um zwei Jahre verlängerte.. Es wäre immer so weitergegangen, wenn meine Nichte sich nicht ein neues Auto gekauft hätte, was mein Bruder sich nie hätte leisten können. Da hat er dann einfach auch keinen Unterhalt mehr gezahlt, und -oh Wunder- er hat vor Gericht auch Recht bekommen, denn ihr damaliger Lebensgefährte und heutiger Ehemann war schon ein gut verdienender Arzt. Meine Nichte hat meinen Bruder schamlos abgezockt, und er war zu stolz, um da mal nachzuhaken. Also: Kopf hoch - auch mit den "Fäusten". Gg

Najade1 03.05.2012, 22:40

:-) Manchmal hat man eben keine Energie mehr. Ich habe auch leider mitbekommen müssen, das es ihr nicht so schlecht geht. Das Auto ist da, ..7-er Klasse. Der Mann natürlich dazu. Nur beweisen kann ich das kaum...Adresse der Wohnung unbekannt. Geld für sowas wie nen Detektiv fehlt.:( Es geht bestimmt wieder in die Instanz...es macht mich krank. aber was soll ich denn machen? Vor der deutschen Justiz und auf hoher See... sind wir ALLE in Gottes Hand... leider.

0

Keine Kinder in die Welt setzen, wenn man so egoistisch denkt!

Sei doch froh, dass deine Tochter etwas hoch angesehenes studiert, du hättest dein Kind auch mit 16 von daheim raus schmeißen können, auf die Hauptschule schicken können und ihr kein Geld geben brauchen, dann würde sie jetzt halt in ner verschimmelten Wohnung leben und sich vermutlich prostituieren um über die Runden zu kommen.

Leute gibts!

Da mußt Du Dich wohl beim Anwalt beraten lassen. Ich bin sehr dafür, dass Eltern ihre Kinder absolut unterstützen, damit sie das bestmögliche im Leben erreichen und war deshalb beim Lesen anfangs etwas empört über Dich. Als ich dann aber laß, dass sie mehr Geld hat als Du... das ist wirklich ein Ausnutzen.

ailuj 22.04.2012, 19:44

sie hat nicht mehr geld....ihr freund verdient offenbar gut. das hat gar nichts mit der tochter zu tun....und die 300€ sind da natürlich mit eingerechnet ;)

0
hullebumm 22.04.2012, 19:54
@ailuj

Richtig! Das habe ich dann falsch gelesen. Dann bin ich Deiner Meinung.

0
user1245 22.04.2012, 19:55
@ailuj

Wenn eine eheähnliche Beziehung besteht, hat das Einkommen es Lebensgefährten sehr wohl damit zu tun...sie bekommt ja auch nicht nur Unterhalt von der Mutter oder dem Vater...das wäre ja praktisch für viele Eltern...dann würde nur der zu Unterhalt verpflichtet sein, der kein Einkommen hat und damit bekommen die Kids auch nichts oder nur so viel, wie das geringste Gehalt gerade hergibt....

Und ein 400€-Job kann Madam auch zugerechnet werden...der ist immer drin beim studieren auch in der Regelstudienzeit!

0
hullebumm 22.04.2012, 20:03
@user1245

Aber sie jobbt doch. Meine Kinder (einer erwachsen) bekommen auch Unrehalt von ihrem Vater. Der große 315 Euro und ich zahle ihm 165 Euro. Die Frage ist, will die Mutter da einen Rechtsstreit draus machen, oder möchte sie, dass die Tochter auch mal an sie denkt und sie findet das egoistisch. Wenn sie vor Gericht geht, bekommt sie vielleicht Recht, aber der "Haussegen" hängt schief und die gewünschte Empathie bleibt sicherlich auch aus.

0
Najade1 22.04.2012, 20:08
@ailuj

Doch. Sie hat inklusive des Unterhaltes und Bafög 640 Euro im Monat + Nebenverdienst.

0
hullebumm 22.04.2012, 20:18
@Najade1

Aber das hört sich ja nach dem Notbedarf an. Mit jobben wird sie da nur etwas drüber liegen.

0

So bald sie die erste Ausbildung abgeschlossen hat, sind Eltern nicht mehr verpflichtet Unterhalt zu zahlen...

Was machst du, wenn sie sich anschließen entscheidet, noch ein Studium anzufangen und eine andere Fachrichtung einschlägt...zahlst du brav weiter?

Nach dem Bachelor hätte Schluß sein können!

An euer STelle würde ich einen Vertrag (notariell) aufsetzen...Ihr zahlt bis zum regulären Abschluß mit Zeitfestlegung und sie verzichtet im Todesfall (wenn einer von euch verstirbt) auf ihren Pflichtteil bis der Letzte auch verstirbt...

Ich will ja den Teufel nicht an die Wand malen...aber es gibt Kinder, die können nicht genug kriegen und es ist ihnen auch sch...egal, ob jemand anders finanzielle Einbußen erleidet!

susicute 22.04.2012, 22:57

Der Master zählt weiterhin zum Erststudium (darum gibts js auch weiter Bafög) und die Eltern sind damit weiterhin Unterhaltspflichtig!

0
Eifelmensch 24.04.2012, 06:25
@susicute

Ob das tatsächlich so ist hat die Justiz bisher noch nicht entgültig entschieden!

0

2 - 3 Semester über der Regelstudienzeit tolerieren die Gerichte. Schafft sie bis dahin ihren Abschluss nicht, muss sie sich selbst finanzieren. Der Unterhaltsanspruch gegen die Eltern erliwcht dann wegen mangelnder Zielstrebigkeit bzw. unangemessener Studienwahl.

Ich habe folgendes gelesen:

Darauf hin kam ne Klage und ich musste vor Gericht. Dort haben wir uns dann geeinigt.

Du hast also einen Vergleich mit ihr geschlossen. Was steht denn für ein Zeitrahmen in dem Vergleich?

Kann es sein, dass du für deine Einkommensverhältnisse zu viel zahlst?

Grundsätzlich würde ich einem Vergleich nur zustimmen, wenn er deutlich zu meinem Vorteil wäre

Najade1 24.04.2012, 08:49

Danke für deine Antwort. Der Vergleich wurde geschlossen, weil ich damals nicht über die finanziellen Mittel verfügt habe, um weiter vor Gericht zu streiten. Meine Tochter hat sich einen teuren Anwalt genommen, den ich im nachhinein auch noch bezahlen musste, obwohl ich die Klage nicht eingereicht habe. So hatte ich Angst vor weiteren Kosten. Im sogenannten "Urteil" steht nur drin, das Ausbildungsunterhalt zu zahlen ist. Kein direkter Zeitrahmen. Im Nachhinein weiss ich jetzt, wie dumm das alles gelaufen ist... aber die Enttäuschung über die KLage und all das drum herum...es wühlt mich jetzt immer noch auf. Aber ich möchte einfach wissen, begreifen und verstehen, wie lange das noch gehen soll. Und ob sie das bis in die Unendlichkeit ausnutzen kann. Habe viele Links gelesen und bekommen. Die meisten sagen aus, bis 27 und dann nicht weiter. Auch in Fachzeitschriften.

0
Eifelmensch 25.04.2012, 06:14
@Najade1

Naja, ein Vergleich ist immer teuerer als ein Urteil. Außerdem lässt sich ein Vergleich nicht so leicht abändern.

Ein Studium kann natürlich nicht endlos ausgedehnt werden. Wie ich schon schrieb, Regelstudienzeit plus 2 - 3 Semester, dann geht der Unterhaltsanspruch grundsätzlich verloren.

Vergiss die 27, die hat familienrechtlich keine Relevanz, es ist das alte Höchstalter für den Kindergeldbezug.

Dein Problem ist, dass du einem Vergelich zugestimmt hast, der äußerst nachteilig für dich ist. Ob und was man dagegen machen kann lässt sich aus der Ferne jedoch nicht beurteilen, dazu müsstest du dir schon rechtliche Hilfe vor Ort suchen.

0
Najade1 28.04.2012, 01:14
@Eifelmensch

Danke. Ich werde es versuchen. Ich wünsche dir alles Gute.

0

was willst du eigentlich? deine tochter liegt sehr gut in der zeit!

ich weiß ja nicht, was du für vorstellungen hast, aber ein semester über der mindeststudienzeit für den bachelor ist sehr, sehr schnell!

es heißt ja auch mindeststudienzeit....das heißt: schneller als das geht es auf keinen fall!

von 300€ im monat kann sie nicht leben, also arbeitet sie selbstverständlich noch nebenbei!

das ist eine doppelbelastung...das studium allein verschlingt unmengen an zeit!

wenn man richtig studiert (wie deine tochter es offenbar tut) investiert man soviel zeit, wie in einen full-time-job....

und ich nehme an, ihr partner finaziert ihr nicht das leben, oder? das muss sie selbst machen.....

und das sie gemeinsam mehr verdienen als du, ist nicht sooo verwunderlich....

also, bald ist sie fertig und du solltest dich über ihre erfolge freuen und ihr so gut es geht unter die arme greifen. immerhin ist sie deine tochter!

Najade1 22.04.2012, 20:05

Ich habe mich falsch ausgedrückt. Sie hat sich allein ein Semester Zeit für die Bachelorarbeit genommen. Nebenbei war sie einmal in der Woche arbeiten. Dazu war genug Zeit. Das konnte sie auch gut. Denn da lebte sie noch im Hotel Mama. Hatte genug zu essen und die Klamotten und Bücher habe ich auch alle bezahlt. Es ist ihr also gut gegangen. Dann zog sie aus. Zu ihrem Freund. Auf einmal kam die Forderung nach Unterhalt. 500 Euro. Die ich nicht aufbringen konnte und auch beim Blick in die Düsseldorfer Tabelle war mir klar, das es so nicht geht. Ich habe einen Brief geschrieben. Darauf hin kam ne Klage und ich musste vor Gericht. Dort haben wir uns dann geeinigt. Wie gesagt, den Rest bekommt sie als Bafög. Aber sie lebt mit dem Freund zusammen. Und da sie Bett und Tisch teilen ist das wohl eheähnlich. Ich habe es unterlassen, mich weiter zu streiten. Ich will nur konkret wissen, wann Schluss mit der Zahlung ist, denn nach so langen Jahren insgesamt habe ich auch mal das Recht an mich zu denken? Oder? Aber das ist alles zu privat. Ich habe eine Antwort erhalten, die mir weitergeholfen hat. Ich wollte mich hier nicht moralisch verurteilen lassen. Schönen Abend.

0
ailuj 23.04.2012, 12:24
@Najade1

jaja, wer will sich schon freiwillig moralisch verurteilen lassen.... ;)

0

Sie hat ja ein Studium schon beendet, den Bachelor. Damit dürfte für Euch Schluß sein. Fragt bei einem Anwalt nach. Wurde denn imUrteil kein Zeitrahmen festgelegt?

Terezza 22.04.2012, 19:42

PS: ich hab deine Themen ein weig ergänzt, damit noch mehr Experten die Frage finden.

0
susicute 22.04.2012, 19:50
@Terezza

Der Master gehört zur Erstausbildung dazu, heißt grundsätzlich müssen Eltern auch diesen bezahlen, wenn man nicht bafög berechtigt ist.

0
Najade1 22.04.2012, 20:10

Nein, ein zeitlicher Rahmen wurde nicht konkret festgelegt. Leider.

0

eigentlich nicht da sie mehr als 18 ist und ne arbeit kann sie auch selber zahlen außer das geld reicht nicht dann kann man nach geld fragen

Bezahl sie aus, dann musst du nie wieder was zahlen. Nichtmal Erbe.

Wo liegt nun genau das Problem?

Was möchtest Du wissen?