Kann man die AFD Wähler als dumm bezeichen?

...komplette Frage anzeigen

19 Antworten

JEIN! Kommt auf die jeweilige Klasse bzw. Schicht an. Arme Leute, also Niedriglohnempfänger, Arbeitslose und Armutasrentner sind dumm, wenn sie die AfD wählen. Wählen hingegen verängstigte Mittelschichtler diese Partei, dann sind die keinesfalls dumm, denn sie sorgen sich um ihre Privilegien, die sie gefährdet sehen.

Nein. Naiv wäre wohl die richtige Bezeichnung.

Sie sind entweder zu ahnungslos oder zu unkritisch um auf die simplen Stammtischparolen der AfD hereinzufallen.

Diese Stammtischparolen sind ebensowenig neu, wie der Umstand, dass es eine Gruppe von max. 20% in der Bevölkerung gibt, die empfänglich für solche Parolen sind (z. B. NPD in den 60-gern, Republikanern in den 90-gern).

Du solltest Wähler nie als dumm ansehen. Diese Ignoranz kann den etablierten Parteien die Wahl kosten.

Möglicherweise kommen AFD Wähler aus weniger gebildeten Bevölkerungsschichten. Das heisst aber nicht, dass die dumm sind. Es ist auch möglich, dass diese Wähler andere Ängste haben, als dies Leute haben, deren Einkommen so hoch ist, dass man keine finanziellen Sorgen hat. Auch ist die Manipulierbarkeit von gewissen Menschen anders als bei Anderen. Aber auch wer manipulierbar ist, muss nicht dumm sein.

Wären diese Ängste nicht vorhanden, würden die Themen der AFD nicht ziehen. Die Politik sollte sich also, von links bis rechts, mit diesen Ängsten auseinander setzen und schauen, dass die Bevölkerung davor geschützt wird. Dazu muss man keinen Weltkrieg anzetteln. Es gibt moderatere Lösungen.

Immofachwirt 20.01.2017, 22:52

Danke für deinen erfreulich nachdenklichen Beitrag.

Die Ängste, die häufig unbegründet sind, muss man natürlich aufnehmen und entweder Aufklärung dagegensetzen, oder auch politische Konsequenzen daraus ziehen.

Die AfD spielt aber mit diesen Ängsten, was noch schlimmer ist, als diese zu ignorieren. Das mag auch der Grund sein, weshalb manche sich dazu verleiten lassen, verächtlich über die Anhänger zu reden.

Mit der Unterstützung der AfD machen viele Anhänger die von Ängsten getrieben werden, den Bock zum Gärtner.

2
Willwissen100 20.01.2017, 23:05
@Immofachwirt

Ja, da hast Du recht. Das ist eine grosse Gefahr.

In der Schweiz haben wir auch eine Partei, die Politik und Panikmache miteinander verwechseln.

Trotzdem, man muss unbedingt allen die freie Meinungsäusserung lassen. Auch wenn diese manipulativ ist.

In Frankreich gibt es, weil man mit einem ganz speziellen Zweiparteien System alle "Konkurrenz" abstellt, möglicherweise bald einen gewaltigen Rechtsknall. Und der wird schaden anrichten. Darum lieber von Anfang an diese Angstparteien mit an Bord nehmen und arbeiten lassen. Nur durch Arbeit, können sich diese langfristig etablieren. Und dazu gehört mehr, als gegen die Ausländer wettern.

0

Nein, sie haben ihre Meinung wie die Wähler anderer Parteien auch.

Man kann guten Gewissens davon ausgehen, dass AFD-Wähler im Schnitt weniger intelligent als andere sind. Weil sich die AFD einfacher Parolen und Werbeslogans sowie billiger Angstmacherei bedient, die eher schlichtere Gemüter anspricht.

Das bedeutet aber nicht, dass alle dumm sind. Und leider sind auch nicht alle Nicht-AFD-Wähler schlau. Wobei sich Letzteres deutlich gebessert hat, seit viele bekloppte Wähler etablierter Parteien zur AFD abgewandert sind.

Nein, das "Recht" darf man sich nicht rausnehmen.

Viele AfD-Wähler sind Leute, die sich von den "Volksparteien" nicht mehr erhört oder veralbert fühlen und deswegen aus Frust AfD wählen um Frau Merkel einen Denkzettel zu verpassen.. klar kann man denen je nach Betrachtungspunkt auch Kurzsichtigkeit unterstellen, aber "dumm" sind sie trotzdem nicht.

Ihnen pauschal Dummheit bzw. einfach strukturierte Intelligenz oder aber Bildungsferne nachzusagen muss nicht sein.

Wozu möchtest Du das tun? Fühlst Du Dich dann als Anti-AfDler besser. Wen glaubst Du damit irgendwie überzeugen zu können? Das ist wieder so eine typische Herden-Selbstbestätigungsfrage. Wir die Schlauen. Die, die Dummen. Glaubst Du, dass Du damit irgendjemanden für die Anti-AfD-Front gewinnen kannst? Da können sich die von der AfD nur noch ein paar mehr von Deiner Sorte wünschen. Das hilft ihnen mehr als Du denkst. Wer so borniert auftritt, gewinnt keine Freunde. Ist aber auch vielleicht ganz gut so.

Immofachwirt 20.01.2017, 22:35

Offenbar fühlst du dich hier angesprochen.

Ich finde die Frage auch nicht so toll. Denn bislang sind wir diese Art der Fragestellung eher von den Anhängern der AfD, den du dich offenbar sehr nahe fühlst, gewohnt.

Aber im Gegensatz zu den "Fragen" der AfD-Anhänger wird hier nur eine Frage gestellt und nicht eine haltlose Behauptung aufgestellt.

4
berkersheim 21.01.2017, 10:31
@Immofachwirt

Schnörkel, schnörkel. Tjja, das ist so ein Problem mit dem Fußvolk. Da bleibt nur eins übrig, die anderen müssen noch schlimmer sein! Au weia, wie ärmlich und durchschaubar.

2

Dumme gibt es einfach überall.
Das hat mit Partei bzw. AfD gar nichts zu tun.

LG Lazarius

Größtenteils joa, aber auf keinen Fall alle!

Das wäre eine Pauschalisierung genau wie sie es immer betreiben. Nicht alle sind dumm, ich kenne auch ein paar ziemlich intelligente, die doch die AfD gewählt haben. Die gründe der meisten anderen sind einfach nur löchrig und dämlich

Es ist bekannt, dass sowohl die Wählerschaft der NPD als auch die der AfD aus eher Bildungsfernen Schichten stammt. Für mich persönlich ist es für jeden, der einen gewissen Grad an Intelligenz besitzt und genug Bildung genossen hat (besonders in Geschichte), undenkbar sich einer solchen Partei anzuschließen. 

Das Problem ist aber, dass selbst gebildete Menschen aus reiner Fehlinformation bzw nicht ausreichender Recherche und reiner Unzufriedenheit diese Partei wählen, da sie sich dadurch Besserung erhoffen. Das Parteiprogramm wird dabei häufig übersehen, was die Sache so gefährlich macht.

BandH 20.01.2017, 21:49

Also wie bei der Partei “Die Linke“?

0
BandH 20.01.2017, 23:33

Du hast das bereits super verfasst.

0

Das wäre weit gegriffen, denn auch Wähler anderer Parteien machen sich gern zum Affen.

kann man. 

aber nichts desto trotz ist es rein rechlich gesehen eine beleidigung.

die frage gibts übrigens schon.

Kommt auf die Relation an. 

Nein, das machen die Propagandisten der etablierten Parteien, weil sie eine unliebsame Konkurrenz schlechtmachen wollen.

Nach Untersuchungen sind die meisten AfD-Wähler ehemalige CDU-, SPD, FDP-Wähler und im Schnitt etwas besser gebildet als der Durchschnitt.

Sachsenbruch 20.01.2017, 22:08

Verstehe:

Wer will schon als kompletter Idiot dastehen?

0
ArnoldBentheim 20.01.2017, 22:10

Nach Untersuchungen sind die meisten AfD-Wähler...im Schnitt etwas besser gebildet als der Durchschnitt.

Tatsächlich? Dann schützt diese Leute ihre angebliche Bildung offenbar nicht davor, "dumm" zu sein, wie der Fragesteller vermutet.

4
Crack 20.01.2017, 22:22

Nach Untersuchungen sind die meisten AfD-Wähler ehemalige CDU-, SPD, FDP-Wähler und im Schnitt etwas besser gebildet als der Durchschnitt.

Wenn Du das nachweisen kannst gibt`s einen Keks.

2
Ranzino 21.01.2017, 13:13
@Crack

Na, das sagt dir bei jeder Wahl dieses hübsche Diagramm der Wählerwanderung. :p

0

Jeder hat eine eigene Ansicht von Politik. Es ist generell das blödeste Thema über was man sprechen kann, weil meistens sehr schnell Meinungs verschiendenheiten aufkommen.

Ein anderer könnte auch meinen, das er eine andere Partei doof findet, würdest du ihn dann gleich als dumm bezeichnen.? Es ist von jeden selbst die Entscheidung wem er seine Stimme geben möchte. Jede Partei hat Dreck am Stecken, die meisten versprechen bloß...

Gentlemanlike würde ich es das oberfächlich und unüberlegt nennen.

Nein.

Jedenfalls nicht, um sie zu beleidigeb.

Wenn man sie sachlich charakterisieren möchte, dann sind unter AfD-Wählern vor allem Rassisten, Ausländer- und Flüchtlingshasser und Rechtsextremisten.

Man kann jeden als "dumm" bezeichnen. Die Frage ist, ob es stimmt. Alle AfD-Wähler pauschal als "dumm" zu bezeichnen dürfte aber auch nicht besonders klug sein. Weil jemand eine andere Meinung hat, muss er nicht zwangsläufig dumm sein.

Nein, das kannst du definitiv nicht. Die Afd mag zwar einen scharfe Ton gegenüber Flüchtlinge haben, aber irgendwie haben sie recht

Riizzaa 20.01.2017, 22:04

Denn haben wir auch die scharfe tun gegen recht extermisten und nazis !

0
BandH 20.01.2017, 22:08

*Linksextreme und Islamisten

0
ArnoldBentheim 20.01.2017, 22:14

Nein, das kannst du definitiv nicht. Die Afd mag zwar einen scharfe Ton gegenüber Flüchtlinge haben, aber irgendwie haben sie recht

Dann hat der Fragesteller also Recht? Denn wer AfD wählt, nur weil er mit der Flüchtlingspolitik der Regierung nicht einverstanden ist, der kann doch wohl nur "dumm" sein, oder?

2
vandaxx 20.01.2017, 23:24

Und wen soll man wählen wenn man mit der aktuellen Flüchtlingspolitik nicht einverstanden ist und das als eines der wichtigsten Kriterien sieht?

1

Was möchtest Du wissen?