Kann man der Kirche (wenigstens Sonntag Morgen) dieses verflixte Läuten untersagen?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Leider nein. Religionsgemeinschaften die als solche Gelten bekommen da Ausnahmen. Wenn Du jetzt ein Nebelhorn montierst um dagegen zu hupen, selbst wenn Du schnell eine neue Religion gründest bist Du noch nicht anerkannt und darfst das nicht. Das ist aber noch die Geringste Ausnahme, man schaue sich nur Tierschutz oder Arbeitsschutzgesetze an...

Buchtip um es zu verstehen: "Kirchenrepublik Deutschland".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ihr habt eine NEUE Kirche bei euch? Wow!

Aber das Läuten kannst du nicht verbieten, das gehört nun mal zu unserer Kultur. WEnn Gottesdienst ist, so "rufen" die Glocken halt die gläubigen zum Gottesdienst zusammen.

Mit 8 Uhr hast du noch Glück, hier bei uns Läuten die Glocken jeden Tag um 6 Uhr. Und nein, mich stört das nicht, obwohl sich sowohl Sonntags als auch Werktags um diese Zeit noch schlafe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
unddiezweite 23.10.2016, 09:28

die kirche hat nen sehr hohen standpunkt direkt vor einem bergkamm ...bester ausgangspunkt um die stadt anzuläuten ....und nein -die steht da schon ein paar hundert jahre :P 

hier ist das auch bei geschlossenem fenster sehr deutlich zu hören also da ist nichts mit mal eben fünf min drüber hinweghören.

ICH BIN WACH :(

0

Kann man der Kirche (wenigstens Sonntag Morgen) dieses verflixte Läuten untersagen?

Du kannst es gern versuchen, aber eher wird das funktionieren, was Dich in diese Situation gebracht hat: Du kannst umziehen, und das möglichst in eine Gegend wo Du das Kirchengeläut nicht mehr ertragen musst. Falls Du dies vor Heiligabend nicht versuchen solltest, kannst Du Dich schon mal auf diesen Tag freuen. Da wird es noch erheblich mehr Kirchengeläut geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
JTKirk2000 23.10.2016, 09:26

Falls Dir meine Antwort nicht passen sollte, hätte ich eine Frage an Dich und eine Information. Zunächst die Frage:

Wer war vorher in der Gegend, wo Du bist - die Kirche oder Du? Wer länger da ist hat das Vorrecht und außerdem hättest Du bei einer relativen Nähe zu einer Kirche wissen müssen, dass dort auch geläutet wird.

Zweitens, als Information, sind die Sonntage die wichtigsten Tage der Woche für die Kirche. Von daher wird insbesondere am Sonntag mehr geläutet. Das ist vollkommen normal. Auch damit hättest Du rechnen müssen, als Du in die Nähe einer Kirche gezogen bist.

2
matmatmat 23.10.2016, 09:33
@JTKirk2000

Das man schon lange Mist macht, bedeutet nicht, das man das Recht hat den Mist weiter zu machen. Apell an Tradition ist einer der klassischen Argumentationsfehler.

Die Konfessionslosen sind jetzt schon die größere Gruppe als die jeweiligen Kirchen. Spätestens wenn niemand mehr hin geht, dürfen die endlich damit aufhören... hier bimmelts auch gerade, aber durch das geschlossene Fenster nicht so laut das es beim Musik hören stört.

1
unddiezweite 23.10.2016, 12:30
@matmatmat

also wenn ich ne gemeinschaft gründe und die alle stunde drauf eiche anderen (nicht gläubigen)auf den sack zu gehen ist das gemssen an der üblichen menschlichen lebnsdauer in ordnung sobald ich den schwachsinn  75 jahre am laufen halten,ab da muss das ( NICHT TOLLERIERT SONDERN) hingenommen werden?!!! 

zweitens( zur information ;) )

ich kann nichts dafür das irgend so ein vollpfosten das mistding direkt vor einen bergkamm bauen musste der durch seine hohe position und durch den berg im rücken, das ganze stadtgebiet beschallt...

und nein ich werde nicht wegziehen, ich wohne hier direkt zwischen freiwilliger feuerwehr und polizei, den ganzen tag dudeln hier die krankenwagen durch-ich kann lärm auf jedenfall tolerieren bzw besser gesagt !akzeptieren! weil es sinn hat, aber ich finde es ungerecht das wir hier unter garantie mehr kofessionslose/brave kirchensteuerzahler (zwar der kirche zugehörig aber die geben genauso wie ich nen pfifferling drauf ) haben als leute die an den messen/gottesdiensten teinehmen.

also wer ist hier die randgruppe?wer ist hier aufdringlich?wer sollte sich der ordnung anpassen?!

 

0
JTKirk2000 23.10.2016, 15:21
@matmatmat

Das man schon lange Mist macht, bedeutet nicht, das man das Recht hat den Mist weiter zu machen. Apell an Tradition ist einer der klassischen Argumentationsfehler.

Das Kirchengeläut und die Bauten selbst zählen schon zur Tradition und vielleicht sogar zum Denkmalschutz und ja, wer länger da ist, hat mehr Rechte.

Die Konfessionslosen sind jetzt schon die größere Gruppe als die jeweiligen Kirchen.

Das ändert noch lange nichts an der Religionsfreiheit.

Spätestens wenn niemand mehr hin geht, dürfen die endlich damit aufhören... 

Darüber hast Du nicht zu befinden.

hier bimmelts auch gerade, aber durch das geschlossene Fenster nicht so laut das es beim Musik hören stört.

Um 10 Uhr hallo? Da ist doch das Kirchengeläut noch das geringste Problem.

Wer sich am Kirchengeläut stört der soll halt nicht in die Nähe einer Kirche ziehen. Kirchen befinden sich ohnehin meist im Stadtkern wo die Mieten teurer sind. Wer dahin zieht, hat es sich in der Regel ohnehin gut überlegt, doch wer sich dann über Kirchengeläut stört scheint es mit der Überlegung vor dem Einzug wohl nicht so genau genommen zu haben. Da sage ich mal selbst schuld, wer sieht oder weiß, dass eine Kirche in der Nähe ist, und nicht vorher nachgedacht hat. Mit so jemandem habe ich kein Mitleid, wenn dem das Glockengeläut stört.

1
JTKirk2000 23.10.2016, 15:34
@unddiezweite

also wenn ich ne gemeinschaft gründe und die alle stunde drauf eiche anderen (nicht gläubigen)auf den sack zu gehen ist das gemssen an der üblichen menschlichen lebnsdauer in ordnung sobald ich den schwachsinn  75 jahre am laufen halten,ab da muss das ( NICHT TOLLERIERT SONDERN) hingenommen werden?!!! 

Du bringst da was durcheinander. Neuere christliche Gemeinden verwenden in der Regel keine Glocken und haben daher auch kein Glockengeläut. Diejenigen, wo das anders gehabt wird, wo also noch Glockengeläut zu hören ist, sind mindestens ein paar Jahrhunderte alt, und wenn die Glocken oder Teile des Bauwerks nicht so alt sind, dann nur, weil sie im Einklang mit dem Denkmalschutz renoviert wurden.

Eine neue Gemeinschaft zu gründen hat ähnlich wenig Rechte, wie wenn man neu in eine Wohnung zieht und man gegenüber dem Vermieter oder den schon bestehenden Nachbarn Ansprüche erhebt, insbesondere wenn es um eine Jahrhunderte alte Kirche in der Nachbarschaft geht.

ich kann nichts dafür das irgend so ein vollpfosten das mistding direkt vor einen bergkamm bauen musste der durch seine hohe position und durch den berg im rücken, das ganze stadtgebiet beschallt..

Du scheinst mir einer zu sein, bei dem nur immer alle anderen Schuld zu haben scheinen. Du hättest doch nicht dorthin ziehen brauchen.

und nein ich werde nicht wegziehen, ich wohne hier direkt zwischen freiwilliger feuerwehr und polizei, den ganzen tag dudeln hier die krankenwagen durch-ich kann lärm auf jedenfall tolerieren bzw besser gesagt !akzeptieren! weil es sinn hat, aber ich finde es ungerecht das wir hier unter garantie mehr kofessionslose/brave kirchensteuerzahler (zwar der kirche zugehörig aber die geben genauso wie ich nen pfifferling drauf ) haben als leute die an den messen/gottesdiensten teinehmen.

Wer zwischen Feuerwehr, Polizei und am besten noch Krankenhaus wohnt, sollte eigentlich mit einer großen Geräuschkulisse vertraut sein und ein Kirchengeläut ist verglichen mit zumindest Feuerwehr und Krankenwagen vielleicht nicht von der Dauer, aber auf jeden Fall von der Lautstärke her noch harmlos, wenn man nicht gerade direkt im Glockenturm wohnt. Von mir aus versuche Dich doch zu beschweren, am besten im Gottesdienst vor idealerweise der gesamten Gemeinde. Dann wirst Du vermutlich ohnehin nicht mehr sehr lange willkommen sein, wenn es sich um ein erzkatholisches Dörfchen handelt.

also wer ist hier die randgruppe?wer ist hier aufdringlich?wer sollte sich der ordnung anpassen?!

Derjenige der nicht früher da war. Ganz einfach, auch wenn Dir das nicht passt. Aber wie schon erwähnt, versuche es ruhig, Dich zu beschweren. Bestenfalls machst Du Dich lächerlich und schlimmstenfalls wirst Du dann nicht mehr sehr lange willkommen sein. Auf jeden Fall kann es Dich nur deshalb erst seit Kurzem stören, weil Du da offenbar noch nicht lange wohnst, und Du bist da offenbar hingezogen, aus Deiner eigenen Entscheidung heraus. Niemand anderes trägt dafür Schuld, dass Du Dich so entschieden hast. Wenn es die anderen nicht stört, dass die Glocken läuten, ist die beste Lösung für Dich, wieder wegzuziehen, wenn das Glockengeläut für Dich unzumutbar ist, denn im Extremfall geht eine Ansicht gegen viele, und rate mal, wer dann gewinnt. Wenn Du es vor Gericht bringst, machst Du Dich in einem erzkatholischen Dorf nur noch unbeliebter, als wenn Du deinem Unmut vor versammelter Gemeinde im Gottesdienst verbal Ausdruck verleihst.

1
unddiezweite 23.10.2016, 15:53
@JTKirk2000

ääähm ja... der JTKirk2000 ist einer von der aussterbenden randgruppe....also die diskussion ist sowieso überflüssig denn das kruzifix steckt doch sowiso so tief ein das er es selbst mit ellenbogenlangen handschuhen nicht wieder finden würde.....


es ist so als würdest du nem dieb sagen das stehlen falsch ist...das bringt nichts



0
SchakKlusoh 23.10.2016, 18:13
@matmatmat

"Berufung auf Tradition" ist KEIN Argumentationsfehler. Im Juristendeutsch nennt sich das Gewohnheitsrecht oder im Arbeitsrecht "betriebliche Übung" oder "ortsüblich" oder "landestypisch". Das heißt, um eine Tradition zu ändern, muß man ihre Schädlichkeit nachweisen oder Überzeugungsarbeit leisten.

0

Augen auf bei der Wohnubgswahl sag ich da nur. Ich vermute nicht, dass das funktioniert, da gerade das Geläute am Sonntag wichtig ist :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
unddiezweite 23.10.2016, 09:12

die kirche hat mit unter den höchsten standpunkt in der stadt :(

0
matmatmat 23.10.2016, 09:50
@unddiezweite

In Land ziehen das weniger Christenlobby hat. Norwegen und Schweden sind super :)

1

Natürlich. Alles was du dazu tun musst ist in ein Land zu ziehen, welches keine ausgeprägte christlich-abendländische Kultur hat.

Empfehlenswert wären beispielsweise Japan, China oder auch Nordkorea.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
unddiezweite 23.10.2016, 08:57

ich verspreche dir das du ,ganz gleich was hier noch geantwortet wird mit sicherheit keine beste antwort bekommen wirst.....danke

0
Gaskutscher 23.10.2016, 09:45
@unddiezweite

ich verspreche dir das du ,ganz gleich was hier noch geantwortet wird mit sicherheit keine beste antwort bekommen wirst.....danke

Damit kann ich leben. Du sicherlich auch. :)

2
SchakKlusoh 23.10.2016, 09:03

Gib Dir keine Mühe. Solche Leute sind keinen Vernunftgründen zugänglich.

1
Isabell61 23.10.2016, 09:07
@SchakKlusoh

Stimmt. Man sieht schon an der Ausdrucksweise, dass kein sonderlich toleranter Mensch am anderen Ende sitzt.

Und im übrigen: Don't feed the troll....

2
matmatmat 23.10.2016, 09:12

Christlich-Abendländisch? Da kann man nur sagen "Oh Gott". Was soll das denn bitte sein? Unsere modernen Gesellschaftswerte sind sicher keine Christlichen (Redefreiheit, Gewissensfreiheit, Glaubensfreiheit, Demokratie, Gleichberechtigung von Mann und Frau, ...) und was an Werten und Traditionen etwas Älter ist kommt genauso häufig aus dem Muslimischen oder Griechisch-Römischen.

Buchtip: "Die Legende vom Christlichen Abendland"

2
Gaskutscher 23.10.2016, 09:46
@matmatmat

Christlich-Abendländisch? Da kann man nur sagen "Oh Gott".

Ironie und Sarkasmus erkennst du auch nur wenn man dir einen Buchtipp mit ins Posting packt? ;)

0

Wusstest Du, dass dort geläutet wird, als Du in die Wohnung gezogen bist? Ob ja oder nein: Niemand hindert Dich, umzuziehen.  Übrigens: Nicht die Tatsache, dass Dich das stört, sondern die Art, in der Du hier darüber schreibst, finde ich unmöglich. Respekt vor Andersgläubigen scheint Dir absolut fremd zu sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
matmatmat 23.10.2016, 09:42

Mal ab vom aktuellen Problem. Warum muß man "anderen Glauben" respektieren? Menschen muß man gleich behandeln und mit Würde. Aber Respekt ist etwas, das man sich - per Definition - mit einer Leistung verdienen muß. Auch dann steht Respekt nur Menschen, nicht dummen Ideen zu. Und wenn eine Idee nun mal stört, darf er das auch äußern.

Ob er vielleicht im offenen, freundlichen Dialog mit dem Pfarrer weiter kommen würde ist noch mal eine andere Frage, kann natürlich einen Versuch wert sein.

0
kreuzkampus 23.10.2016, 10:55
@matmatmat

Jetzt wird's philosophisch:

"Menschen muß man gleich behandeln und mit Würde."

Im Prinzip: Ja. Aber, da ich nicht mit jedem in Kontakt treten muss, trifft das auf Menschen, mit denen ich nichts zu tun haben will, nicht zu. Mit Menschen, mit denen ich nichts zu tun habe, muss ich auch nicht "behandeln". "Respekt" muss ich aber auch einem "Penner" entgegenbringen, der betrunken auf der Erde liegt.

Das GF kein Diskussionsforum ist, werde ich die Benachrichtigung jetzt abbestellen.

0
Gaskutscher 23.10.2016, 09:48

Ist die gleiche Sparte von Mensch, welche neben einen Kindergarten zieht und dann alles daran setzt das die Kinder nicht mehr im Garten spielen dürfen - weil »zu laut«.

Es ist wirklich völlig überraschend das eine Kirche mit gut bestücktem Glockenstuhl diesen auch entsprechend nutzt. :D

2
unddiezweite 23.10.2016, 12:40
@Gaskutscher

da haste wohl  recht immerhin hab ich mich hier auch angemeldet und musste damit rechnen das pfeifen wie du ihren senf dazu geben ...dreck frisch vom pfosten gibts überall das muss hinnehmen , danke für das kapitel 

0

Gott bimmelt nicht.

Religionsfreiheit hat nichts mit "verflixtem Läuten" oder "eine Minarett von der aus rumgejault" zu tun.

Die Kirche ist durchaus für "Dialoge und Kompromisse" bekannt. So wie Du jammerst, vermute ich aber, daß Du noch nie mit dem Pfarrer der Kirche gesprochen hast und selbst nicht für einen Dialog oder für Kompromisse bereit bist.

Sonntag ist nun einmal der Tag, an dem die Kirchen ihren Gottesdienst abhalten. Deshalb ist es Tradition, daß am Sonntag nicht gearbeitet wird. Wenn Du tatsächlich so "aufm Kriegsfuß mit Gott und seinen niederen Chargen" bist, wieso arbeitest Du nicht sonntags?

Schon merkwürdig, daß Leute zwar die Vorteile mitnehmen, aber bei "dem Preis" so inkonsequent sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
matmatmat 23.10.2016, 09:10

Natürlich hat das gebimmel mit Religionsfreiheit zu tun, weil es angeblich zur Religionsausübung gehört zu bimmeln und zu brüllen und die freie Religionsausübung nun mal nicht beschnitten wird in Deutschland, es sei denn es fügt anderen erheblichen Schaden zu.

Wo ist es "Tradition das Sonntags nicht gearbeitet wird"? Ja, es waren die Kirchen die sich dagegen gestellt haben, das man Sonntags frische Brötchen bekommt... aber sag das mal nem Taxifahrer, Busfahrer, Krankenschwester, Arzt, Wissenschaftler, den ganzen Arbeitern die z.B. in unseren Chemiewerken im 3-Schicht betrieb die ganze Woche arbeiten...

1
SchakKlusoh 23.10.2016, 09:26
@matmatmat

Natürlich hat das gebimmel mit Religionsfreiheit zu tun,

Nein, mit der europäischen Kultur.

Wo ist es "Tradition das Sonntags nicht gearbeitet wird"?

Seit der Christianisierung ist das in Europa (und mit der Kolonisiation weltweit) Tradition.

Ja, es waren die Kirchen die sich dagegen gestellt haben, das man Sonntags frische Brötchen bekommt...

Nein. Aber es gibt ein gutes Argument: Menschen brauchen einfach einen Tag, wo möglichst ALLE zusammen etwas unternehmen können. Das nennt man Sozialleben. 

aber sag das mal nem Taxifahrer, Busfahrer, Krankenschwester, Arzt, Wissenschaftler, den ganzen Arbeitern die z.B. in unseren Chemiewerken im 3-Schicht betrieb die ganze Woche arbeiten...

Das ist seit der Säkularisierung und der Industrialisierung immer mehr geworden. Geschäftsleute und Arbeitgeberlobbyisten möchten das Arbeitszeitgesetz abschaffen. Die Tarifverträge sehen für Sonn- und Feiertagsarbeit und für Schichtbetrieb deshalb Zulagen vor. Ausserdem ist ein 21-Schichtenbetrieb generell schlecht für das Sozialleben und die Gesundheit der Mitarbeiter und bei Störungen schlecht für das Geschäft, weil keine Reparaturschichten möglich sind.

Wenn Ihr einen Betriebsrat habt, sollte der vielleicht einmal mit dem Arbeitgeber sprechen, ob 21-Schichten so vernünftig sind.

1
matmatmat 23.10.2016, 09:39
@SchakKlusoh

Einen Tag von 7 oder besser 2 nicht arbeiten kann ich zustimmen, der Mensch muß sich erholen. Aber Du kannst weder ein Glaswerk am Wochenende runterfahren (und wir brauchen dringend gutes Fensterglas bei dem gebimmel) noch kannst Du ein Krankenhaus zumachen. Unsere Gesellschaft funktioniert nicht, wenn nicht ein par Leute arbeiten. Es will doch niemand wieder in die Lehmhütten zurück, in denen diese Religion entstanden ist, oder?

Ich sehe keinen Grund dafür, mir von einer religiösen Minderheit (wenn man die Kirchen einzeln betrachtet sind sie das inzwischen) vorschreiben zu lassen wann ich mich auszuruhen habe - und mich dann noch in dieser Ruhe mit gebimmel stören zu lassen.

Wie weiter unten gesagt: Ein "Argument an die Tradition" ist ein klassischer Argumentationsfehler und als Argument nichts wert.

1
SchakKlusoh 23.10.2016, 10:02
@matmatmat

Aber Du kannst weder ein Glaswerk am Wochenende runterfahren ....) noch kannst Du ein Krankenhaus zumachen.

Das ist mir klar, aber das habe ich auch nicht gesagt. Der Bäcker ist aber nicht lebensnotwendig.

Wie weiter unten gesagt: Ein "Argument an die Tradition" ist ein klassischer Argumentationsfehler und als Argument nichts wert.

Tradition ist ein Argument, wenn viele Menschen die Tradition wertschätzen. Will man in einer Gesellschaft leben, muß man mit den Werten der Gesellschaft klarkommen. Die Werte einer Gesellschaft können sich ändern, dann muß man mit der Änderung klarkommen.

1
unddiezweite 23.10.2016, 09:10

so ziehmlich jede religion hat einen ruhetag und nur weil ich in so ein beklopptes Kirchenmärchen geboren wurde heißt das das noch lange nicht das ich den schrott annehmen muss geschweige denn tolerieren muss.was ist jetzt dein fazit??das alle ungläubigen 7 tage arbeiten müssen ....echt tolles argument :D 

glaubst du ernsthaft das der örtliche Schamane darüber sprechen würde...bekehrung ist dann bestenfalls angesagt.

ich will keinem seine rechte absprechen aber ich sch€iße drauf und zwar komplett,  es ist mir egal wie prägend dieses handbuch für lügen und kartentricks gewesen sein muss, das bedeutet nicht das man jeden aufn zwirn gehen kann 

1
SchakKlusoh 23.10.2016, 09:32
@unddiezweite

das ich den schrott annehmen muss geschweige denn tolerieren muss.

Zu dem Leben in einer Gesellschaft gehört auch Toleranz. Wer das nicht kann, ist nicht gesellschaftsfähig. Ein Synonym für "nicht gesellschaftsfähig" ist asozial.

glaubst du ernsthaft das der örtliche Schamane darüber sprechen würde

Ja. Anstatt hier herumzukrakeelen, einfach mal machen. Es könnte sein, daß Du eine positive Überraschug erleben würdest.

ich will keinem seine rechte absprechen aber ich sch€iße drauf

Merkst Du eigentlich was für einen Widerspruch Du hier formulierst. Rede Dich ruhig in Rage. Ich habe hier meinen Spaß.

2
unddiezweite 30.10.2016, 18:31
@SchakKlusoh

1.man toleriert dinge wie ein kreischendes kind an der kasse, man oleriert die sch*iße die man durch hunde am schuh kleben hat...aber den leutenden schrei nach den jüngern...gott persönlich toleriere ich nicht dennn es ist kein hinnehmbares unheil sondern die kirche dich absolut ,ABSOLUT NUR SCHRECKEN UND KUMMER ÜBER DIE WELT BRACHTE OBWOHL SIE VON VERGEBUNG UND NÄCHSTENLIEBE PRÄDIGT UND WEITER SO TUT ALS WÄRE DAS RECHT

 2.ja wenn man vielleicht ein "inniges verhältnis" zum örtlichen pastor hatte #GleitcremeFürDieKonformistengruppe

3.man knn auch den zusammenhang auseinanderreißen... guter ZDFler

schaut euch seine antworten an und ihr werdet merken das da keine meinung sondern nur punkte im spiel sind!!-Schakklusoh

im ernst deine 1600 antworten sprechen für sich ......

0
SchakKlusoh 30.10.2016, 22:21
@unddiezweite

Ist Dir klar, daß alle anderen diesen Thread abgehakt haben. Niemand wird Deinen Kommentar lesen. Ich bin nur hier, weil ich eine Nachricht bekam.

Hast Du wirklich meine Antworten ALLE gelesen?

0

Tja, der "heilige Lärm" - und der Hahn am Mist. Beides seit Ewigkeiten zumindest vereinzelt Auslöser des (sonntäglichen) Volkszorns. Gelobt sie Jesus Christus!

Sieh' Dich doch hier einmal um:

https://www.google.at/?gws_rd=ssl#q=kirchenglocken+l%C3%A4rmbel%C3%A4stigung+urteile

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
unddiezweite 23.10.2016, 09:55

ohjeeee , also rechtlich ist da wohl kein spielraum wenn man die fälle sieht :(

trotzdem danke- sehr guter ansatz :)

0
Herb3472 23.10.2016, 10:54
@unddiezweite

ohjeeee , also rechtlich ist da wohl kein spielraum wenn man die fälle sieht :(

Doch - viel Luft nach oben :-(

0

Es gibt eine behördlich verordnete Nachtruhe. Außerhalb davon wirst du das nicht verhindern können.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sei doch froh, dass es nur eine christliche Kirche ist. Stell dir mal vor, du müsstest das Gejaule von den Muezzin hören und zwar mehr als einmal die Woche!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

dann nimm dir ein Zelt und zieh in den Wald ,da hast du deine Ruhe,ab und zu schaut vielleicht mal ein Reh vorbei ,aber keine Angst es hat kein Glöckchen um.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versuch doch einfach mal, kein "typischer Deutscher" zu sein, der in jeder Suppe ein Haar findet, der  sich sofort durch Alles und Jedes (selbst durch die eigenen Kulturgüter) belästigt fühlt und der sein eigenes subjektives Wohlbefinden zum Maßstab aller Dinge macht.

Also: Stock aus dem Hintern und gaaaaaaanz entspannt zurücklehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?