Kann man denn ohne Freunde leben?

13 Antworten

Ja kann ich ganz gut. Habe keine Freunde in diesem Sinne und meine Familie wohnt auch weit verteilt. Maximal ein paar Bekannte von früher die man unregelmäßig hier und da sieht, aber niemanden den ich einen Freund nennen würde.

Manchmal überkommt einem das Gefühl von Einsamkeit, wahrscheinlich genau so wie Menschen mit einem großem Umfeld sich manchmal wünschen allein zu sein.

Es hat alles ein für und wider, demnach mach das was sich für dich richtig anfühlt.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Habe auch keine. Schon jahrelang nicht mehr. Liegt aber an mir selbst größtenteils, da ich kaum jemanden an mich ran lasse..

Natürlich ist es "gesünder" Freunde und somit Halt zu haben als alles allein zu meistern. Aber es ist eben nicht einfach.

Wenn Du weißt das es gesünder wäre Freunde zu haben, wieso lässt Du keinen an dich ran?

0

Das Gute ist: Man muss gar nichts. :) Aber wenn man sich manchmal einsam fühlt, wären 1-2 gute Freunde schon ganz gut. Oder ein Freund bzw. eine Freundin. Also Partner meine ich. Ist halt die Frage, was du möchtest.

Es ist ok keine Freunde zu haben und es ist nichts schlimmes daran allein zu sein und es auch so gern zu haben. Lebe so wie du dich wohlfühlst, mit oder ohne Freunde und hör auf dich einsam zu fühlen, obwohl du es eigentlich gar nicht bist, nur weil die Gesellschaft es so vorsieht

nein, ich hab auch keine freunde

ich hab ne frau, ein kind und paar leute, mit denen ich öfter rede, aber freunde nicht wirklich

mir fehlt echt nix, mein normales leben+frau und kind, lasten mich vollkommen aus, ich hätte gar keine zeit, noch regelmäßig was mit freunden zu unternehmen

Was möchtest Du wissen?