Kann man denn mit Fachabi Psychologie studieren?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es gibt inzwischen Fachhochschulen, die den Psychologie-Trend aufgeschnappt haben und "ähnliche" Studiengänge anbieten. Teils haben die aber abgewandelte Bezeichnungen.

Damit kannst du jedoch nicht als Psychologe arbeiten, sondern "nur" beispielsweise als Personaler in einem Unternehmen. Wenn dich das jedoch interessiert, wär das was für dich. 

Beispielsweise:
https://www.srh-hochschule-berlin.de/de/studium/bachelor/internationale-betriebswirtschaft-schwerpunkt-wirtschaftspsychologie/?gclid=CO7d7rWi1tECFVAo0wodLGsD7A

Ein klassisches Psychologie-Studium wie du es mit deiner Frage meinst ist fast unmöglich zu bekommen. Die Hochschulen, die Leute mit Fachabi nehmen sind da sehr beschränkt und meist extrem ausgesucht!

Mit dem Fachabi kannst du alles studieren, es ist ein vollwertiges Abitur mit Vertiefung in einem bestimmtem Gebiet.

Du meinst wahrscheinlich die Fachhochschulreife (erworben z.B. über eine Fachoberschule), da es ein "Fachabitur" im eigentlichen Sinne nicht gibt. Mit dieser Fachhochschulreife kannst Du alles studieren, was deutsche Fachhochschulen anbieten (diese nennen sich inzwischen "Hochschule für...", bleiben aber weiter Fachhochschulen). Nach erfolgreichem Abschluss eines Fachhochschulstudiums hast Du gleichzeitig die allgemeine Hochschulreife (= Abitur) und könntest damit im Prinzip auch Psychologie an einer Universität studieren. Es sind dann allerdings noch ein paar Hürden zu überwinden. Einige Universitäten im nord- und westdeutschen Raum haben ein paar Sonderzugangsregelungen, die auch Leuten mit Fachhochschulreife auf Umwegen (mehr Zeitaufwand) ermöglichen, zu einem Universitätsstudium zu gelangen. Diese je nach Bundesland unterschiedlichen Regelungen hier darzustellen, würde zu weit führen. Sprich die Zentrale Studienberatung der nächstgelegenen Fachhochschule oder Universität an, die könnten Dich weiter informieren.

Was möchtest Du wissen?