Kann man Denkmalschutz und Archäologie in einem Studiengang verbinden?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Man kann sehr wohl Baudenkmalpflege studieren, das habe ich z.B. getan. Berufchancen, naja. Wenn man Glück hat und in die Behörde kommt, aber wie wir wissen läuft alles mit Vitamin B. Gerade in der Denkmalpflege wird gern gespart was das Zeug hält.Als reiner Archäologe in der Denkmalpflege? Geht nicht. Das Studium der Baudenkmalpflege ist ein VOLLZEITSTUDIUM und geht sehr tief in die verschiedensten Bereiche der Architektur, die man als "normaler" Architekturstudent nicht mitbekommt. Ein vorheriges Architekturstudium lohnt aber auf jeden Fall. Jura für die Denkmalpflege? Das halte ich für ein Gerücht! Woher sollen die etwas von Baugeschichte, Kulturgeschichte etc wissen? Mag sein, dass viele Juristen in diesem Bereich arbeiten, das halte ich persönlich aber für völlig falsch. Ich kenne mich sehr gut mit den dazugehörigen Gesetzen aus (jedes Bundesland hat ein anderes), aber alle sind so formuliert, dass vieles Auslegungssache ist. Nicht umsonst wird in vielen Fällen die Denkmalpflege (bzw. die schützenswerten Güter) so häufig umgangen wie noch nie!

Praktische Archäologie und Denkmalschutz gehen Hand in Hand!

Auch wenn meist zugunsten des Bauträgers darauf verzichtet wird, ein zu bebauendes Areal mit einem vorhanden Bodendenkmal im Sinne des Bodendenkmals NICHT zu bebauuen, ist doch die Verzahnung von Archäologie, Denkmalpflege und Bautätigkeit die einzige Chance, Bodendenkmäler vor der Zerstörung zu bewahren. Noch extremer ist die Verzahnung dort, wo historische Gebäude saniert werden.

Ein Studium nimmt darauf relativ wenig Rücksicht, denn das Archäologie-Studium ist nach wie vor recht theorielastig. Allerdings sind die meisten Stadt- oder Kreisarchäologien bei der Unteren Denkmalschutzbehörde angesiedelt, die entsprechenden Landesämter für Denkmalpflege haben einen Fachbereich Archäologie. Zudem gibt es ein Aufbaustudium Denkmalpflege (auch wenn das für Architekten mehr Sinn macht). Allerdings muss man auch so ehrlich sein und sagen, daß Stellen in diesen Bereichen relativ selten ausgeschrieben werden, da einfach wenige vorhanden sind.

Natürlich macht man sich, wie unten angedeutet, bei den Bauträgern nicht unbedingt beliebt. Aber das tun auch Naturschutz, Baudenkmalpflege und Kampfmittelräumung nicht, die alle ebenfalls Geld kosten, das der Bauherr nicht unbedingt einsieht. Wo über Jahre hinweg der Denkmalschutz akzeptiert, fällt die Akzeptanz zunehmend leichter, ich selbst musst noch vor 7-8 Jahren deutlich mehr diskutieren als heute.

"Denkmalschutz" kann man nicht studieren. Wenn man im Denkmalschutz arbeiten will muss man Kunstgeschichte oder Architektur oder Jura studiert haben. Wenn man Archäologie studiert hat kann man nur zur "Bodendenkmalpflege" ( d.h. Archäologie) gehen, nicht zur Baudenkmalpflege.

Mit welchem Studium hat man bessere Chancen: Energie- und Gebäudetechnik oder Erneuerbare Energien?

Hallo,

ich würde gerne wissen mit welchem Studium man später bessere Chancen hat, auf dem Arbeitsmarkt etwas zu finden? Im Studiengang Energie- und Gebäudetechnik sind ebenfalls Erneuerbare Energien enthalten, welche man noch weiter vertiefen kann mit einem Schwerpunkt auf Green Buildung, somit wäre man doch damit breiter gefächert als mit einem reinen Erneuerbare Energien Studium. Ist ja an sich besser, oder nicht?

Mich würde interessieren wie ihr das so seht.

LG

Garnele

...zur Frage

Musikwissenschaften mit (angewandter) Informatik kombinieren?

In ein paar Jahren möchte ich nach dem Abitur zu studieren beginnen und interessiere mich vor allem für Informatik, aber auch für die wissenschaftliche Seite der Musik. Lässt sich ein Studiengang Informatik bzw angewandte Informatik mit einem Studium der Musikwissenschaften verbinden? Hat jemand Erfahrung?

...zur Frage

Welche Berufe nach dem Studium Erziehungswissenschaften?

Hallo!

Ich interessiere mich für den Studiengang "Erziehungswissenschaften", weil ich gerne mit Menschen arbeiten möchte. Mir erscheint diese Richtung als sehr vielfältig, was die Berufsauswahl betrifft.

An alle, die das schon studiert haben: Wie sieht es mit den Jobchancen aus? Wo arbeitet ihr? Habt ihr schnell einen Job gefunden? Habt ihr Freude an eurer Tätigkeit?

Liebe Grüße

...zur Frage

Richtig gut bezahlte Jobs mit Forderungen an künstlerischen Talenten?

Ich (w/16) bin in der 8. Klasse Gymnasium (für Deutsche 12. Klasse) und mache dieses Schuljahr eben die Matura (i.e. Abitur) und muss mir langsam Gedanken machen über das Studium und was für einen Beruf ich gerne einmal machen möchte. Das Ding ist, dass ich sehr gut verdienen möchte (mind. 5.000€ im Monat) und bitte sagt mir nicht, dass ich nicht so geldgeil sein soll und es nur wichtig ist, dass man seinen Job liebt. Ich habe meine Gründe, warum ich gerne reich und erfolgreich wäre in Zukunft...

Zu meiner Person: Ich interessiere mich sehr für Medizin, Biologie, Psychologie, aber ich bin ziemlich offen. Ich selber bin künstlerisch total begabt, ich liebe es zu zeichnen, zu malen und die Kunsthistorik! Meine Zeichenlehrerin meinte zu mir, ich hätte wechseln sollen auf eine graphische Schule, weil ich eben so gut zeichne und auf der künstlerischen Seite einfach sicher bin und das genau mein Ding ist. Was ich mir überlegt habe ist eventuell ein Architekturstudium, weil ich die Themengebiete in der Mathematik, die sie da brauchen, auch sehr gern hab und generell auch Kunsthistorik und alles drum und dran, wofür ich mich totaaaal interessiere! Bloß verdient man als Architekt/in nicht sooo gut... Ich würde total gern meine künstlerischen und kreativen Fähigkeiten in meinem Beruf ausleben...

Habt ihr einige Vorschläge? Danke!

...zur Frage

Traumberuf Architekt - welche Anforderungen?

Hallo, liebe Community.

Momentan besuche ich die 11. Klasse eines Gymnasiums und nach und nach stellt sich eben die Frage, welchen Beruf ich später ausüben will. Ich habe mich bereits darüber informiert, dass man eine Hochschulreife benötigt, gleichzeitig aber auch dann Architektur studieren muss. Meine Frage stellt sich, was für Qualifikationen ich aufbringen muss. Leider muss ich zugeben, dass ich in Mathe und Physik miserabel bin (Grundrechenarten sind mir alle vertraut, Geometrie verstehe ich auch noch, nur diese Formeln etc. wie limes usw. versteh ich nicht) und auch mein künstlerisches Talent nicht so ausgeprägt ist. Auch habe ich gelesen, dass in der heutigen Zeit der zeichnerische Aspekt mittels Computern übernommenen wird. An Kreativität mangelt es mir glaube ich nicht. Nur die Umsetzung auf Papier durch einen Stift gelingt mir nie so, wie ich es gerne haben möchte. Woanders habe ich gelesen, dass gute Sprachkenntnisse gerne gesehen seien. Kann jemand, der sich mit dem Beruf auskennt, vielleicht näher erläutern, was damit gemeint ist? Hätte ich dann bessere Karten mit Deutsch, Englisch und Spanisch als Leistungskurse bzw. eN?

Würde mich sehr über Antworten freuen. MfG

...zur Frage

Welchen Informatik-Studiengang soll ich wählen?

Hallo Leute. Ich habe mich dazu entschlossen Informatik zu studieren. Nun gibt es nicht nur "Informatik" als Studiengang, sondern verschiedene Studiengänge, wie technische Informatik etc... Nun sind mir die Unterschiede nicht ganz bewusst und es erschwert mir meine Wahl. So wie mir erzählt wurde (Berater) ist es beim reinen Informatik Studium so, dass man sich in verschiedenste Bereiche spezialisieren kann, Robotik, Softwareentwicklung und und und... Von daher strebe ich diesen Studiengang, wenn man die Möglichkeit der Vertiefung hat. Was mich persönlich am meisten anscpricht ist IT Sicherheit. Meine Frage: Gehört dies zu einer möglichen Vertiefungsrcichtungen? Gibt es da sogar einen eigenen Studiengang für? Informatik bietet einen riesen Umfeld. Wo sehen die Zukunfstaussichten besonders gut aus? Beste Gehälter? Wenn ich mich für IT Sicherheit interessiere, für welchen Studiengang muss ich mich entscheiden? Ich bin eifrig am Recherchieren, dennoch geht nix über paar persönliche Meinungen. Von daher danke im voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?