Kann man den Wein Beaujolais Villages Nouveau

4 Antworten

Du hast ihn also aufgemacht - die schnellste Antwort auf deine Frage hättest Du einfach dadurch erhalten, dass Du ihn probierst und beginnst, deinem eigenen Geschmack zu vertrauen. Wenn Du allerdings erstmal drauf wartest, dass dir jemand im Internet sagt, ja, Du darfst ihn jetzt auch trinken, kann es gerade bei einem solchen Wein zu spät sein. Aufmachen und gleich trinken. Ein Beaujolais-Primeur wird innerhalb von Stunden (oder sogar weniger als eine Stunde nach dem öffnen) viele seiner Fruchtigen Aromen verlieren. Zu dem Zeitpunkt, an dem ich diese Antwort verfasse (nach 6 Std.) ist der Wein hoffentlich bereits ausgetrunken - oder er ist andernfalls vermutlich bereits tot.

Am besten direkt ausprobieren. Der Wein ist mit Sicherheit nicht verdorben. Alles andere ist Geschmackssache. Gute beaujolais nouveau sind nach ein paar Monaten erst richtig gut!

Der Beaujolais Primeur (auch Beaujolais nouveau) war der erste Wein, der schon im Jahr seiner Herstellung verkauft werden durfte. Traditionell geschieht dies am dritten Donnerstag im November.

Da die klassische Kohlensäure-Maischung zu langsam ist, wird der Wein mittels Kunstgriffen sehr schnell bereitet. Ein solcher Wein kann aufgrund seines überwältigenden Dufts und seiner Fruchtigkeit kurzzeitig Freude bereiten, stellt aber bei weitem nicht das Beste dar, was das Weinbaugebiet Beaujolais zu bieten hat.

38 Gemeinden haben das Anrecht, den Wein in der AOC Beaujolais-Villages auszubauen. Meistens eine bessere Qualität als der einfache Beaujolais. Danach kommen schon die Cru: Saint-Amour (317 ha), Juliénas (609 ha), Chénas (285 ha), Moulin à Vent (681 ha), Morgon (1.132 ha), Chiroubles (376 ha), Fleurie (879 ha), Brouilly und Côte de Brouilly (1.315 und 331 ha) sowie Régnié (746 ha).

Am besten trinkt man den Neuen also sofort. Aber man kann solche Weine auch später trinken; sie haben dann nicht mehr den Duft und die große Fruchtigkeit. Aber zu lange sollte man nicht warten, selbst normaler Beaujolais trinkt man in der Regel in den ersten drei Jahren nach der Ernte.

Kopiert aus Wikipedia - vielleicht dazuschreiben.

0
@railan

Ja, das ist aus Wiki - aber ich habe mich um wichtige Aussagen aus dem Gesamtartikel bemüht - Der untere Teil ist aber meine Einschätzung. Ich habe selber schon gelegentlich einen Primeur liegen gelassen - in einem Fall, fand ich den Wein sogar ausgesprochen lecker nach 2 Jahren im Keller - aber das ist sicher nicht die Regel.

0

Wenn er schmeckt kann man ihn trinken. Diese neuen, frischen Franzosen sind halt normalerweise zum bald trinken vorgesehen.

Man kann auch alles trinken, wenn es nicht schmeckt.

0

Was möchtest Du wissen?