Kann man den Satz sagen eigentlich 😂?

8 Antworten

Du hast den Satz derart verschachtelt, dass du den Überblick verloren hast. Es fehlt nämlich jetzt noch ein Verb:

„Während Leute zu Arbeit gehen, um ihre Tätigkeit auszuüben, die erfüllt werden muss, um ein gesellschaftliches Konstrukt am Laufen zu halten, gehe ich jetzt schlafen, um meine Power aufzuladen, die ich heute gebrauchen werde, um meine Fähigkeiten aufzubessern.“

Einige Kommata habe ich auch noch für dich ergänzt.

Die Formulierung:

"Andere Leute gehen jetzt zu ihrer gesellschaftlich notwenigen Arbeit, während ich schlafen gehe, um mich zu regenerieren und anschließend meine Fähigkeiten aufzubessern."

hätte fast den gleichen Inhalt, ist aber viel kürzer und leichter verdaulich.

Na ja. Das ist ein langer SAtz, formuliert von jemandem, der das nicht kann. Wenn du lange Sätze formulieren willst, solltest du das vorher üben. Lies mal die Bücher von Thomas Mann. Der konnte das perfekt.

Da du es nicht kannst, solltest du kürzere Sätze schreiben.

Fürs erste sollte der Fragesteller kürzere Sätze schreiben. Was man nicht kann, kann man aber noch lernen, wenn auch bestimmt nicht die literarische Qualität eines Thomas Mann erreicht wird.

1
@Paguangare

Ich weiß. Ich denke nur immer an den Satz meiner Deutschlehrerin, die uns Schülern riet, lieber kürzere (aber nicht zu kurze) Sätze zu schreiben. Und dann erzählte sie von Thomas Mann, der es halt konnte.
Aber ich habe eine Chefin, die sehr kompetent ist, aber dazu neigt, Mammutsätze zu schreiben, wenn sie wissenschaftliche Artikel verfasst. Man merkt ihr an, dass sie sich verliert und am Ende des Satzes nicht mehr weiß, wie sie angefangen hat. Seitdem ihr das klar ist, gibt sie mir immer ihre Ergüsse zum Lektorieren. Manchmal ist sie traurig, wenn ich dann aus einem Satz drei mache.

0
@Dahika

Wenn einer meiner Sätze zu lang wird, dann lektoriere ich ihn selbst. Ich forme daraus zwei oder drei Sätze. So wird die Lektüre für den Leser einfacher. Im Deutschen könnte man ja aus fast jeder Folge getrennter Sätze einen Bandwurmsatz bilden. Diese Art der Stilistik war allerdings in der Literatur des 19. Jahrhunderts und beginnenden 20. Jahrhunderts viel weiter verbreitet als heutzutage. Die Leser derartiger literarischer Ergüsse (eine kleine Minderheit in der Bevölkerung) hatten wohl genug Muße, um sich darauf zu konzentrieren.

0

Ja, so etwas kann man sagen. Allerdings hast du ein paar kleine Fehler drin. So würde es richtig lauten:

„Während leute zur Arbeit gehen, um ihre Tätigkeit, die erfüllt werden muss, um ein gesellschaftliches Konstrukt am Laufen zu halten, auszuüben, gehe ich jetzt schlafen."

Wenn du meinst ob ein Deutschlehrer beim lesen weinen würde, JA!

Viel g´schwätzt und nix g´sagt. Könntest in die Politik geh´n.:))

Was möchtest Du wissen?