Kann man den Psychologen irgendwie absetzen lassen ohne über die Steuer?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

In jeder größeren Stadt gibt es Hilfsangebote. Da sind Psychologen (die kosten dich auch nichts), die speziell für Jugendliche sind. Da ab 14 Jahren Schweigepflicht gilt, werden auch deine Eltern nicht informiert. Es kostet nichts (zum Teil muss man nicht einmal einen Namen nennen), daher steht das am Ende auch nicht auf der Abrechnung der Krankenkasse. Und wegen den Terminen sind die meistens auch flexibel. Die legen das so, dass keiner etwas mitbekommt.

Ja, doch da habe ich mich gerade mal ein bisschen informiert und in meinem Fall ist das so das bei den freiwilligen die Schweigepflicht aufgehoben wird um mich und andere zu schützen das ist bei dem Psychologen nicht =/ kann man denn nicht irgendwie diese steuerliche Begünstigung nichts als Zuschuss bekommen oder geht soetwas nicht?

0
@Drehmoment256

Mit Steuern hat das gar nichts zu tun. Es gibt Psychologen, die mit der Krankenkasse arbeiten, und welche, die nicht ihr arbeiten. Die einen kann man auf der Abrechnung sehen, die anderen sind teuer. Du musst das mit der Schweigepflicht auch so sehen: wenn deine Eltern nichts wissen, fragen sie auch nicht. Dann ist es egal. Und rumerzählen tuen die dort auch nichts, sonst verlieren sie nämlich das Vertrauen (und den Job).

Und dass mit dem schützen ist bei anderen Psychologen ja ähnlich: Wenn jemand in einer Ausnahmesituation ist, und dadurch gefährdet (Selbstmord o.ä.), sagen sie zwar nichts, lassen einen aber auch nicht mehr gehen oder rufen die Rettung. Sie sagen nichts, was man ihnen erzählt hat. Aber durch ihre Tat schützen sie einen. Und bei deinen Freiwilligen ist es ähnlich: die dürfen zwar sagen, was du gesagt hast, machen es aber auch nur, wenn Gefahr besteht. Aber bei so einer Gefahr ruft jeder Arzt/Polizist/... die Rettung oder hilft sonst.

Sonst kannst du ja auch noch bei anderen Freiwilligen fragen. Es gibt welche, die Schweigepflicht haben. Und noch einmal: das hat gar nichts mit Steuern zu tuen. Wenn, dann hat es mit der Krankenkasse zu tun.

0

Ersteinmal Psychologen sind wirklich wichtig und es gibt noch nicht genügend, darüber beschweren sich die Ärzte immer häufiger, das wollte ich nur sagen, wegen diesem respektlosen Kommentar da unten, das gehört sich nicht! Auch wenn der Neid rauszuhören ist (Gehaltsmäßig), sollte man solche Aussagen einfach sein lassen.

Zu deinem Anliegen: Du musst ja nicht direkt zum Psychologen, es gibt für Jugendliche, in ich denke mal jeder etwas größeren Stadt, kostenlose Hilfsorganisationen für Jugendliche, man braucht auch nicht immer direkt einen Psychologen, je nach Problem ist es einfach gut mit irgendjemandem zu sprechen , dem man einfach vertrauen kann.

Meinst du meine Antwort? o.o

0
@ReggaeReggae

Mhhh okay ich werd mal danach aucf die Suche gehen denn ehrlich gesagt bin ich garnicht auf diese Idee gekommen =) vielen dank dir schonmal für deine Antwort!

0

Ich bin total verwirrt. Wie kommst du darauf das es was mit den Steuern zutun hat?

Wenn mein Gehalt zu gering ist und ich mir vom Arzt bescheinigen lasse oder vom Psychologen das ich diesen nötig habe,kann ich beantragen das ich die Kosten von der Steuer absetzen kann.

0

Was möchtest Du wissen?