Kann man den Glauben wechseln?

10 Antworten

Das ist schwieriger als ihr vermutet. In den Augen von Muslimen sind Christen - Ungläubige (Unwürdige)! Die Eltern werden nie ihre Zustimmung geben. Wenn das Mädchen zum Christentum konvertiert ist warscheinlich auch ihr Leben in Gefahr. Das meine ich bitter ernst! Sie müsste außerdem mit ihrer Familie brechen. Muslime akzeptieren Christen nicht als Gläubige (wie schon oben geschrieben). Auch kann kein muslimisches Mädchen einen christlichen Mann heiraten. Es sei denn er konvertiert zum muslimischen Glauben.

Schlimmstenfalls wird das Mädchen im Ausland (Herkunftsland der Familie)zwangsverheiratet. In eine ebenfalls streng muslimische Familie gesteckt. Wo die Schwiergereltern sie richtig auf dem Kiker haben. Sie wäre nicht die Erste der das passiert, leider!

0
@Mondlachen

Davon abgesehen, dass Muslime Christen und Juden sehr wohl als Gläubige akzeptieren verwechselst du Kultur und Glaube. Zwangsehen sind im Islam nicht erlaubt.

0
@latifa86

Habe es im Freundeskreis meiner Großen selber miterlebt, dass ein Mädchen in der Türkei zwangsverheiratet wurde, als sie öfter zu einer christlichen Jugendgruppe ging. Habe über 7 Ecken noch etwas Kontakt zu ihr. Ihr geht es sehr schlecht. Die Schwiegereltern kontrollieren sie, wo sie geht und steht. Ihr Mann schlägt sie. Ihre Eltern sehen es als die einzige richtige Lösung an. Sie wollten das Schlimmste verhindern. Sie geben offen zu, dass sie ihre Tochter zwangsverheiratet haben. Haben dann meine Familie und mich als ungläubiges Pack beschimpft. Wir sind Christen. Das alles habe ich leider nicht geträummt. Nun kannst du ja versuchen mich vom Gegenteil zu überzeugen. Ich werde dir leider aus Enttäuschung nicht glauben. Es tut mir leid!

0
@Mondlachen

Im Islam ist es definitiv nicht erlaubt, einen Menschen zwangsweise zu verheiraten. Dazu gibt es eine Überlieferung von Mohammed: „Der Prophet (...) sagte: »Eine ältere Frau darf nur verheiratet werden, wenn dies mit ihr besprochen wurde. Und eine Jungfrau darf nur verheiratet werden, wenn sie der Heirat zustimmt" Was manche Menschen aus kulturellen Gründen tun (und das manchmal aus Unwissenheit mit der Religion verwechseln) steht auf einem anderen Blatt. Nur weil Moslems etwas tun ist das noch lange nicht islamisch. Auch wie diese Menschen euch bezeichnet haben, nämlich als ungläubiges Pack ist absolut unislamisch. Christen und Juden gelten nämlich nicht als ungläubig, da sich der Islam nämlich als Fortführung des Juden- und Christentum sieht. Würdest du es als christlich bezeichnen, wenn ägyptische Kopten (Christen) ihre kleinen Mädchen beschneiden nur weil sie Christen sind? Am deutlichsten ist mir das Ganze geworden als ich mich mit einem aramäischen Bekannten (Christ aus Syrien) unterhalten habe. Seine beiden Schwestern wurden zur Ehe gezwungen. Eine hatte einen deutschen, christlichen Freund und durfte ihn nicht heiraten (beide waren Christen). Wenn sie der Ehe mit einem Aramäer nicht zugestimmt hätte, hätte es laut meinem Bekannten einen Ehrenmord gegeben. Er hat mit seinen Eltern kaum mehr Kontakt, da er sich geweigert hat eine aramäische Cousine zu heiraten und statt dessen lieber studieren wollte. Christlich ist das auch nicht, auch wenn seine Familie davon überzeugt ist, nach ihrem Glauben zu handeln. So oder so ähnlich wird das wohl auch leider bei dem von dir beschriebenen Mädchen sein.

0

ab dem 14. lebensjahr darf man sich das alles selbsz aussuchen! aber wenn sie wirklich gläubisch ist und so und dann irgendwann wahrscheinlich eh ausziehen wird, kann ihr es doch egal sein, wie streng ihre eltern nun sind oder? ;-)

In Deutschland ist die Religionsmündigkeit im Gesetz über die religiöse Kindererziehung vom 15. Juli 1921 geregelt. Bereits ab Vollendung des 10. Lebensjahres ist das Kind zu hören, wenn es in einem anderen Bekenntnis als bisher erzogen werden soll. Ab Vollendung des 12. Lebensjahres darf ein Kind nicht mehr gegen seinen Willen in einem anderen Bekenntnis als bisher erzogen werden. Ab Vollendung des 14. Lebensjahres wird in Deutschland eine uneingeschränkte Religionsmündigkeit erworben.

Die Religionsmündigkeit beinhaltet sowohl das Recht, aus der bisherigen Religionsgemeinschaft auszutreten als auch das Recht, sich einer anderen Religionsgemeinschaft anzuschließen. Mit Eintritt der Religionsmündigkeit kann das Kind eigenverantwortlich entscheiden, ob es am Religionsunterricht teilnehmen möchte oder nicht.

http://de.wikipedia.org/wiki/Religionsm%C3%BCndigkeit

Können meine Eltern mich in die Kirche zwingen?

Bin 16 glaube nicht an Gott und meine Eltern bestehen an Weihnachten immer, dass ich mit gehe in die Kirche. Ich fühle mich da aber sehr unwohl

Können sie mich zwingen, ich bin doch Religionsmündig?

...zur Frage

Vater Moslem, Mutter Christin. Was bin ich?

Hallo, ich bin 13 und Albanerin. Mein Vater ist Albaner und Moslem. Meine Mutter deutsche und Christin. Ich kann nur sehr wenig albanisch. Also, ich bete nicht ich esse ab und zu Schwein etc. also ich mache nichts für einen Glauben, ich habe mich für nichts entschieden. Ich lebe einfach. Was bin ich? Bitte nur ernste Antworten. Danke!

...zur Frage

Vater Moslem-Mutter Christin-Kind?

Hallo Leute, Wenn die Eltern eines Kindes verschiedener Religionen angehören,welche Religion hat dann das Kind? Beide Elternteile sind nicht sehr gläubig (beten nicht,...) . Das Kind hat bisher auch Schweinefleisch gegessen. Es wurde dem Kind nicht beigebracht zu beten,den Koran/die Bibel zu lesen. Also welche Religion hat es dann?

...zur Frage

Hochzeit zwischen Moslem und Christin.

Hallo ihr.

Mein Freund und ich wollen heiraten. Er ist Moslem und ich bin Christin. Ich bin ca null gläubig, habe keine Konfirmation oder ähnliches, sondern nur die Taufe! Ich besuche auch nie die Kirche, weil ich einfach nicht daran glaube!

Jetzt stellt sich mir nur folgende Frage: Ich habe gehört, wenn man heiraten möchte, muss ich zum Islam wechseln damit wir eine dauerhafte Ehe führen können.

Ich möchte aber eigentlich nicht wechseln, weil ich so zufrieden bin und mich nicht selbst hintergehen will und mir da irgendwas von Religion, an die ich aber eigentlich garnicht glaube, vorspielen will!

Wer kann mir helfen? Muss ich die Religion wechseln, damit wir eine dauerhafte Ehe haben können?

LG :-)

...zur Frage

Mann moslem , Frau: christin-welche Religion bekommt das Kind?

Wer kann mir weiterhelfen? Ich lebe in einer binationalen Ehe. Mein Mann ist Moslem ich bin Christin. Wir denken über Nachwuchs nach und es kommen einige Fragen auf- eigentlich dachten wir mal wir würden unsere Kinder "religionsfrei", mir unseren beiden Religionen aufwachsen lassen und sie wenn sie alt genug sind, selber entscheiden lassen.Was ich sehr gut fand. Nun wurde mein Mann von einem Freund eines besseren gelernt, der meinte das es seine Pflicht , als Moslem ist, seine kinder muslimisch zu erziehen...aber das gibt es ja bei mir auch...auch ich soll, als gute Christin meine Kinder in meinem Glauben erziehen, oder nicht? Gibt es eine Chance, ohne das ich meinen Mann kränken muss, weil wir seine Religion nicht beachten, dass unsere Kinder doch nicht rein muslimisch aufwachsen, sondern dies selber netscheiden können?

Danke im vorraus´!

...zur Frage

Er Moslem, ich Christin. Eltern sind plötzlich gegen eine Beziehung. Hilfee :(

Hallo, Ich habe eine Frage und hoffe ihr habt einen guten Rat für mich :)

Also wir beide sind 16 Jahre alt. Er ist Moslem und ich Christin. Wir sind schon 5 Monate zusammen. Da Moslems sehr streng gläubig sind, fragte er vorerst seine Eltern, was sie davon halten würden, wenn er eine Freundin mit nem anderen Glauben hätte. Sie haben es akzeptiert und freuten sich sogar für uns. Doch dazu muss ich noch sagen, dass wir eine Fernbeziehung führen (1 Std. entfernt). Wir sehen uns recht selten. Alles lief bis jetzt super. Wir verstanden uns prima und hatten nie wirklich Probleme miteinander. Doch vor ein paar Wochen haben seine Eltern plötzlich ihre Meinung geändert. Kurz bevor wir uns wieder sehen durften. Sie sagten ihm, er solle die Beziehung mit mir beenden. Er war natürlich sehr enttäuscht und Schluss machen wollte er nicht. Deswegen führen wir seitdem eine heimliche Beziehung. Aber leider sehen wir uns überhaupt nicht mehr, da seine Eltern versuchen, jeden Kontakt zu mir zu vermeiden. Wir verstehen das nicht. Wie soll das denn weiter gehen? Wir wollen beide auf keinen Fall, dass diese Beziehung den Bach runter geht.

Habt ihr vllt eine Lösung dafür? Ich dachte euch schon im Vorraus!! ;)

Ganz liebe Grüße :*

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?