Kann man den Eltern eine Abtreibung verheimlichen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Auch wenn hier vielfach behauptet wird, es wird bis 18 eine Einwilligung benötigt - es stimmt nicht.Bis 14 wird es den Eltern mitgeteilt werden.Zwischen 14 und 16 muss der Arzt entscheiden, ob die Patientin entsprechende Reife hat, so eine Entscheidung alleine zu fällen. Wenn er glaub, dass es so ist, dann wird den Eltern nichts gesagt. Ab 16 werden die Eltern nicht mehr informiert.

Eine Einwilligung ist höchstens unter 14 notwendig, über 14 werden die Eltern höchstens informiert, aber dürfen nicht mitentscheiden. Das gilt auch für den Fall, in dem die Eltern eine Abtreibung möchten, das Kind aber nicht.

Also ich glaube bis man 16 ist, bekommen es die Eltern mit bzw. müssen diese bescheid bekommen/wissen, wenn man aber 16 ist, dann kann man es ihnen verheimlichen sozusagen. Wobei ich nicht wüsste warum man das tun sollte, denn wenn man eh abtreiben möchte, dann ist ja eigentlich alles wie vorher auch, kein Kind, kein Stress usw.

MAREiiKE 14.06.2011, 17:19

Ja eigentlich schon :) Das einzige wäre nur, das die Eltern bestimmt 100% dafür sorgen das das Kind verhütet :P

0
Naschkatzz 14.06.2011, 17:58

Das unterschätzt du aber gewaltig...viele junge Mädchen denken wie du "Danach ist ja alles wie vorher" und danach kommt dann plötzllich das böse Erwachen....Es gibt genug Mädchen die diesen Schritt unterschätzen....Eine Abtreibung ist mal nicht eben so nebenher gemacht.

0

Naja, wenn man abtreiben will, MUSS man sich vorher beraten lassen, z.B. bei pro Familia. Und machen wir uns nichts vor, solange Du nicht volljährig bist, bist du auch nicht vollgeschäftsfähig, somit ist es zwingend erforderlich, dass Deine Erziehungsberechtigten/Dein Vormund dem Eingriff zustimmen, ansonsten wäre es ne Straftat vom Arzt.

Kayahi 14.06.2011, 18:24

Zu einem Schwangerschaftsabbruch braucht man keine Zustimmung, auch nicht mit 15, man braucht nur einen Nachweis, dass die Eltern bescheid wissen.Niemand kann einem Mädchen verbieten abzutreiben, ebensowenig kann man ein Mädchen dazu zwingen. Voll geschäftsfähig oder nicht, Niemand hat das Recht über das Leben und den Körper eines Anderen zu bestimmen!Das gilt übrigens auch für andere medizinische Eingriffe.Wenn die Eltern dem Kind keine Erlaubnis für eine wichtige Operation geben, kann das Kind über einen gerichtlichen Vormund die Erlaubnis erlangen.

0
ChemAndy 14.06.2011, 18:44
@Kayahi

Natürlich kann sie über den gesetzlichen Vormund eine Erlaubnis erlangen.Aber zum Schwangerschaftsabbruch gehört trotzdem eine Beratung und eine "Begutachtung" zum Schwangerschaftsabbruch, den DU nachweisen musst. Sprich Du gehst zu profamilia und musst den Leuten darlegen, warum Du das machen lassen willst.

Ansonsten kann ja jeder hingehen und abtreiben lassen, dass ist nicht im Sinne des Gesetzes und des Abbruchs.

0
funnypooky 14.06.2011, 19:50
@ChemAndy

Nein, das stimmt so nicht. Man muss überhaupt nichts beweisen oder darlegen. Man muss sich beraten lassen und bekommt danach den Beratungsschein, der lediglich nachweist, dass man bei einer Beratung war. Denn bekommt man übrigens auch, wenn die Beratungsstelle eindeutig von einer Abtreibung abrät, man muss dem nicht folgen.Und wenn man es so sieht: Es kann jeder hingehen und abtreiben lassen, der das möchte, solange diejenige das Beratungsgespräch über sich ergehen lässt.

0
Kayahi 14.06.2011, 20:42
@ChemAndy

Begutachtung? Ich wurde nicht begutachtet von der ProFamilia Beraterin und habe trotzdem meinen Beratungsschein bekommen. Ich musste mich auch nicht rechtfertigen oder so. Man hat mich zwar nach den Gründen gefragt, aber nur um mir Hilfe anbieten zu können, die diese Probleme evtl hätte lösen können.Man braucht, zum Glück, keinerlei Erlaubnis für einen Abbruch, egal ob von Erziehungsberechtigten, oder dem Land, oder einer Beratungsstelle.Diese Entscheidung darf ganz allein nur die Frau fällen und das ist gut so!

0

Bis 14 werden die Eltern benachrichtigt da von einer Straftat ausgegangen werden muss.Ab 14 kann der Arzt entscheiden ob er einen für reif genug hält so eine Entscheidung selbst zu treffen.Und ab 16 erfahren die Eltern nichts mehr davon.Aber ob es sonderlich schlau ist sowas alleine zu machen wage ich zu bezweifeln...Wenn man es dann doch nicht so gut verkraftet wie zuerst angenommen steht man alleine mit seinen Gefühlen und Problemen da...

Außerdem schöpfen die Eltern eventuell Verdacht denn man muss ja zuerst zum Frauenarzt danach noch zum Beratungsgespräch und dann ja auch noch zum eigentlichen Abbruch....

Sowas sollte man nicht alleine machen....man sollte immer jemanden zum Reden haben...

ja, du bauchst für deine abtreibung unter 16 oder 18 jahren eine unterschrift deiner eltern.

also könnte man sie leider (->zum glück) nicht verheimlichen.außerdem müssen bei einigen ärzten die eltern mit zum gespräch kommen

funnypooky 14.06.2011, 18:16

Stimmt nicht. Wenn Ärzte das verlangen, handeln sie rechtswiedrig.

0

unter 18 JAHREN ist man nicht volljaehrig;;;und solange haften die eltern fuer ihre kinder

funnypooky 14.06.2011, 18:19

Hier haftet überhaupt niemand, es gibt ja keine Straftat. Von dem abgesehen haften Eltern für ihre Kinder nur, wenn die Eltern die Aufsichtspflicht verletzt haben, und das auch nur bis zum 7. Lebensjahr. Es wäre ja noch schöner, wenn ein 17-Jähriger eine Straftat begeht und die Eltern müssen ins Gefängnis.

0

Für die Abtreibung ist eine Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten nötig...

kuhnel 15.06.2011, 10:44

Falsch.

0

da es ein operativer eingriff ist müssen die Eltern mit einbezogen werden

kuhnel 15.06.2011, 10:44

Falsch. Im Übrigen gibt es ja auch die medikamentöse Methode, ohne operativen Eingriff.

0

Sie erfahrens eh, denn man brauch dazu die Zustimmumg eines Erzeihungsberechtigten.

kuhnel 15.06.2011, 10:45

Falsch.

0
danimaus76 15.06.2011, 18:03
@kuhnel

Nix falsch. Ich mußte aus medizinischen Gründen abbrechen da geht garnichts ohne Einverständniserklärung. Sonst kann ja jede daher kommen und abbrechen. Ohne Beratungsschein geht garnix selbst wenn man volljährig ist, so war es in München zumindest.

0
Kayahi 17.06.2011, 10:39
@danimaus76

Eine Einverständnis braucht man ganz sicher nicht. Man braucht einen Beratungsschein und/oder eine medizinische oder kriminologische Indikation und wenn das Mädchen unter 14 Jahren alt ist, müssen ihre Eltern informiert werden, man muss sie nicht um Erlaubnis bitten. Ab 16 müssen die Eltern nicht mehr informiert werden, zwischen 14 und 16 nur dann, wenn der Arzt seine Patientin für nicht reif genug befindet, das alles allein durchzustehen.Ich weiß nicht was von dir damals verlangt worden ist und wofür, aber das ist was im Schwangerschaftskonfliktgesetz steht.

Das findest du übrigens hier: http://kurl.de/uwalacfalls es dich interessiert.

0

Was möchtest Du wissen?