Kann man den Betrieb während der Ausbildung wechseln?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo, SarahBerlin! Schwierige Situation, scheint ja ein Kleinbetrieb mit nur wenigen Mitarbeitern zu sein und ich befürchte ohne Unterstützung von außen wirst Du damit kaum oder gar nicht weiterkommen. Ob die Eltern da eventuell die richtige Vermittlerposition einnehmen können wage ich zu bezweifeln. Besser fände ich: hast Du z.B. an der Berufsschule einen Vertrauenslehrer den Du konkret um Rat oder Unterstützung bitten kannst? Ich komme zwar nicht aus dem Versicherungsfach, aber ich denke mal, das funktioniert da genauso wie bei anderen Ausbildungsberufen auch, d.h. wenn sich ein Betrieb findet, der Dich als Lehrling im zweiten Lehrjahr einstellt, kannst Du dort kündigen und eben beim neuen Betrieb weitermachen - auf Grund der Situation vielleicht sogar ohne Kündigungsfrist, aber das musst Du prüfen (lassen).

Im schlimmsten Fall hinschmeissen und Neu anfangen, ist vielleicht auf Grund des Wissensstandes sogar besser für Dich?!? Viel Glück dabei und Gruß Don

Hey,

habe gesehen, dass du mir eben auf meinen alten Beitrag auch zu diesem Thema geantwortet hast.

Wie du jetzt vorgehst, hängt ein bisschen davon ab, wo du arbeitest: In einer Agentur/Geschäftsstelle eines großen Versicherungsunternehmens oder bei einem Makler.

Ich selbst arbeite in einer Geschäftsstelle eines großen Versicherers und bin so vorgegangen: Alle Azubis haben zu Beginn auf einem Seminar einen entsprechenden Ansprechpartner aus unserer Hauptverwaltung vorgestellt bekommen, der direkt mitteilte, dass wir uns bei ihm melden könne, wenn irgendwas ist, wir Probleme haben oder unzufrieden sind usw. Das habe ich dann auch getan! Er selbst hat meinen Fall dann weiter an Jemanden aus der Direktion in der Region gegeben. Mit dem Herrn hatte ich dann ein Gespräch, in dem ich mein komplettes Problem geschildert habe. Er sagte sofort, dass "abbrechen" nicht in Frage kommt, er sucht für mich eine andere Geschäftsstelle. Das ganze hat alles in allem ca 4 Monate gedauert, und nun bin ich glücklich und sehr zufrieden an meinem neuen Arbeitsplatz. Er war auch so freundlich, mit meinem damaligen Chef direkt zu sprechen, dort im Büro hat man diese komplette Aktion wohl sehr unterschiedlich aufgenommen. Die einen hatten Verständnis dafür, dass ich woanders hinmöchte weil ich mich nicht "wohl fühle", die anderen waren total perplex und es gab teilweise echt "Krieg" :D

Bist du bei einem Makler, geht das so natürlich nicht. Dann kannst du dich entweder selbst umschauen bei anderen VRs oder Maklern, oder du wendest dich, wie andere hier bereits erwähnt haben, an die IHK, die helfen auch weiter!

Ich hoffe, ich konnte dir helfen und wünsche dir alles Gute!:)

Wende dich dringend an den Ausbildungsberater der IHK oder deiner zuständigen Kammer. Dort wird man dir helfen, ggf. auch deinem Ausbilder/Chef auf die Füßte treten. und ja, es gibt die Möglichkeit, die Ausbildung anderswo fortzusetzen, dazu mußt du aber eine weitere Ausbildungsstelle finden und du brauchst einen guten Grund. Laß dich bei der IHK beraten!

Das wäre jetzt auch mein Vorschlag gewesen Die IHK kann da sicher beraten.

1
@KaeteK

Der Ausbildungsberater der IHK berät nicht nur, sondern wird gegebenenfalls auch eine neue Ausbildungsstelle vermitteln können.

1

Was möchtest Du wissen?