Kann man das verweigern

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Du kannst es verweigern aber wenn du umkippst, solltest du auf die RAs hören. Wenn die sagen, du solltest lieber mitkommen mach das, wenn dir deine Gesundheit am Herzen liegt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

http://www.aerztezeitung.de/praxis_wirtschaft/recht/article/835281/aerzte-aufgepasst-jungen-patienten-lauern-juristische-fallstricke.html

Lies dir den Artikel mal durch. Seht zwar nicht genau das drin, was du suchst, aber

Damit der Eingriff in die körperliche Integrität eines Patienten gerechtfertigt ist, muss dieser in die Behandlung einwilligen. Sonst gilt auch eine indizierte Behandlung generell als Körperverletzung und ist, auch wenn sie fehlerfrei war, strafbar. Bei jüngeren Kindern ist die Rechtslage eindeutig: Hier müssen die Sorgeberechtigten, üblicherweise die Eltern, nach einer Aufklärung mit der Behandlung einverstanden sein.

Schwieriger wird es bei Jugendlichen: "Denn bei der Einwilligung kommt es nicht auf die Geschäftsfähigkeit an", erklärte Stellpflug. Entscheidend sei die natürliche Einsichts- und Urteilsfähigkeit. "Es ist davon auszugehen, dass die Einsichtsfähigkeit regelmäßig etwa ab dem 14. Lebensjahr vorliegt", sagte der Fachanwalt.

Ich denke mal, du kannst dich mit 16 Jahren schon weigern mitzufahren oder dich behandeln zu lassen. Wer dann allerdings für die Kosten aufkommen muss? Entweder die Krankenkasse oder aber deine Eltern oder die Schule, die den RTW gerufen hat ????

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein, denn es ist gefahr in verzug und deine eltern müssen dich dann aus dem krankenhaus abholen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Lehrer hat den (noch nicht volljährigen) Schülern gegenüber eine Fürsorgepflicht. Daher wirst Du wohl zwangsläufig mitfahren müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das kann sie nicht verweigern, weil sie noch nicht volljährig ist und in der Schule der Verantwortung des Lehrpersonals untersteht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bestimmt...dein Lehrer ist nicht dein Erzihungsberechtigter...er muss zuerst deine Eltern fragen und die werden dich bestimmt verstehen, wenn du nicht willst...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?