Kann man das Trennungsjahr verkürzen?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Grundsätzlich kann eine Ehe nur geschieden werden, wenn sie gem. § 1565 Abs. 1 Satz 1 BGB gescheitert ist. Gescheitert ist die Ehe dann, wenn die Lebensgemeinschaft nicht mehr besteht und in Zukunft nicht wieder auflebt.

Gem. § 1566 Abs. 2 BGB ist das Scheitern der Ehe unwiderlegbar vermutet, wenn die Ehegatten seit 3 Jahren getrennt leben. Gem. § 1566 Abs. 1 BGB kann eine Ehe auch gescheitert sein, wenn beide Ehegatten seit mindestens einem Jahr getrennt leben und beide die Scheidung beantragen oder der andere Ehegatte der Scheidung zustimmt.

Gem. § 1565 Abs. 2 BGB kann eine Ehe auch schon vor Ablauf eines Jahres geschieden werden. Jedoch müssen hier Gründe in der Person des anderen Ehegatten liegen, die für einen selbst eine unzumutbare Härte darstellen. An die unzumutbare Härte werden jedoch sehr strenge Anforderungen gestellt.

Unzumutbare Härte muss vor allem objektiv nachvollziehbar sein. Sie kann vorliegen, wenn schwere Beleidigungen oder grobe Verletzungen zugefügt werden. Die subjektive Kränkung "der andere will mich nicht mehr" ist nicht ausreichend. Ebenfalls nicht, wenn der andere bereits einen neuen Partner hat (aber auch hier gibt's Ausnahmen, auf die ich nicht eingehen kann, zu umfangreich).

Es ist alles Einzelfallabhängig. Leider gibst du zu wenig Preis um feststellen zu können, ob hier wirklich eine unzumutbare Härte vorliegt. Nach meinem Gefühl her reicht es bislang noch nicht aus für eine Härtefallscheidung.

Im schlimmsten Fall kann deine Frau dich noch sehr viel weiter blockieren, indem sie der Scheidung nicht zustimmt. Dann bist du 3 Jahre gebunden, soweit die Härtefallscheidung nicht durchgeht.

Ein Grund für eine Härtefallscheidung läge meines Dafürhaltens vor, wenn deine Frau dich aufgrund von Verletzungen der Kinder anzeigt, sie den Kindern diese Verletzungen beigebracht hat, du deswegen ein Strafverfahren an die Backe bekommst, dort stellt sich heraus das du unschuldig bist und deine Frau war es und du konntest deinem Beruf nicht nachgehen ("Missbrauch staatlicher Organe zur Gefährdung oder Vernichtung einer Existenz"). Da läge ein Grund in der Person des anderen Ehegatten.

Nur weil die Frau die Kinder terrorisiert ist das kein Grund für dich eine Härtefallscheidung durchzuboxen, wohl aber ein guter Grund das Aufenthaltsbestimmungsrecht einzuklagen. Auch das hinterherreisen reicht leider nicht aus. Da müsste es schon zu massiven Stalkingattacken und ggf. Morddrohungen kommen.

Danke für den ausführlichen Beitrag.  im Augenblick ist der Aufwand durch die ungewisse Situation der Kinder sehr hoch. Dieses wird auch mein Berufstätigkeit gefährden. Ich werde auf jeden Fall mit dem Jugendamt Rücksprache halten, ob nicht hier vielleicht auch eine Lösung zu finden ist.


Meine Frau hält sich nämlich an gar keine Regeln, grundsätzlich nicht. 

0

"Grundsätzlich kann eine Ehe nur geschieden werden, wenn sie gem. § 1565
Abs. 1 Satz 1 BGB gescheitert ist. Gescheitert ist die Ehe dann, wenn
die Lebensgemeinschaft nicht mehr besteht und in Zukunft nicht wieder
auflebt."

Also reiche deine Scheidung einfach online (z.B. bei www.ehe-scheidung-online.com) direkt ein und warte auf das erste Schreiben von deinem Gericht - dann weißt Du woran Du bist und wie lange es noch dauert. Mein Tip Gib als Trennungsdatum den Zeitraum an, wo ihr euch auseinandergelebt habt.

Schon heftig was sie abzieht,die Kinder mit reinziehen das allerletzte .

Wen du mit ihr nicht reden kannst frag deinen Anwalt ob es da einen Weg gibt. Viel Glück 

Nachehelicher Unterhalt bei Schwangerschaft?

Hallo zusammen, Kurze Zusammenfassung, ich war knapp 1 Jahr verheiratet,1 gemeinsamer Sohn (wird jetzt 6). Ehefrau hat mich verlassen wegen einem anderen, ist jetzt schwanger von dem und wir leben im trennungsjahr bis ende November. Ihre Tochter kommt in den nächsten Wochen zur Welt. Scheidung wurden eingereicht und sie sagte ich müsse nachehelichen Unterhalt zahlen und dass es geprüft wird. Kann mir jemand was dazu sagen? Ich zahle momentan 900 Euro für sie und meinen Sohn, also trennungsuntervalt. Sie kann durch das neue Kind natürlich nicht arbeiten und der neue Partner wird auch kein Unterhalt zahlen da er selber 3 Kinder hat. Jemand sowas schon mal erlebt?

...zur Frage

Darf ein Lehrer eigenmächtig dauerhaft die Mittagspause um 15 Minuten verkürzen und die Kinder dazu zwingen sich diese Änderung genehmigen zu lassen?

Die Lehrerin der fünften Klasse möchte aus privaten Gründen die Schule gern früher verlassen. Deshalb hat sie den Nachmittagsunterricht vorverlegt und die Mittagspause um 15 Minuten verkürzt. Diese Änderung gilt ab sofort und auf Dauer. Die Eltern sollen nun schriftlich ihr Einverständnis geben, ohne dass sie vorher von der geplanten Änderung in Kenntnis gesetzt wurden. Alle anderen Schüler der Schule haben aber weiterhin eine volle Stunde Mittagspause. Welche Rechte haben die Schüler in diesem Fall? Muss die Lehrerin so eine Änderung nicht mit der Schulleitung abstimmen? Reicht in diesem Fall die Zustimmung des Schulleiters??? Vielen Dank

...zur Frage

Verkürzen sich Telomere duch Heilung von Wunden und Verletzungen?

Hallo,

ich frage mich, ob die Heilung von Wunden und Verletzungen die Telomere innerhalb der DNA von bestimmten Zellen verkürzt und so das Altern begünstigt, weil sich zur Wiederherstellung der jeweiligen verletzten Strukturen ja Zellen teilen müssen?

Gibt es Erkenntnisse hierüber oder finden andere Mechanismen statt, die diesen Effekt verhindern?

Altern Hautzellen z.B. schneller, wenn sie sich oft zur Heilung von Verletzungen teilen müssen? Oder spielen Stammzellen hier eine Rolle? Nimmt deren Leistungsfähigkeit allerdings dadurch nicht auch schneller ab?

Ich weiß, dass dies ein komplexes Themengebiet ist, wo viele unterschiedliche Prozesse zu betrachten sind und vieles wissenschaftlich auch noch gar nicht bekannt ist. Allerdings frage ich mich, ob der Gedanke prinzipiell richtig ist oder ich einen Denkfehler habe?

Ich bin gespannt, was die Wissenschaft an Antworten hergibt, denn über Suchmaschinen konnte ich meine Frage nicht umfänglich beantworten und komme selbst spontan nicht auf ausreichende Gegenargumente.

Liebe Grüße

...zur Frage

Was soll ich nur tun? Wehren macht alles schlimmer!

Mein Freund schlägt mich immer wieder. Ich weiß nicht weiter, ich trinke um die Ereignisse zu verarbeiten! Im Grunde bin ich eine gebildete Frau.... Ich bräuchte eine Therapie um alles zu verarbeiten, aber bekomme keine Termine. Morgen fährt er nach Hause, 300km weit weg, ich will schluss machen aber ich glaube ich schaff es nicht! Ich habe einen 1 Monate alten Sohn, für Ihn will ich mit Ihm zusammen sein aber er ist so gewalttätig. Meine Mutter ist für mich da aber wenn ich Ihr erzähle das er mich schlägt, dann nimmt sie die Mistgabel und sticht Ihn ab hat Sie sogar zu Ihm gesagt... Ich will Ihn schützen! Einmal hab ich mich gewehrt, ich hab auf Ihn eingeschlagen, auf offener Straße bei Nacht! Daraufhin hat er mich KO geprügelt... Ich hab jezt noch schmerzen (Davon die Bilder)

Was soll ich nur machen er droht mir mein Baby abzunehmen... Das ist alles wofür ich Kämpfe! Ich hab alleiniges Sorgerecht!

...zur Frage

Wie verhält sich das Trennungsjahr wenn man Schwanger ist?

Hallo zusammen. Ich habe gerade einen Artikel über das Trennungsjahr bei einer Schwangerschaft gelesen: (Werbelink entfernt) Nicht dass ich Schwanger bin :) Darin geht es um das Trennungsjahr bei einer Scheidung, wenn die Frau von einem Anderen in der Noch-Ehe Schwanger wird und der Mann dann dem Gericht sagen kann, es wäre eine unzumutbare Härte, wenn er das Trennungsjahr noch mit seiner Ex durchhalten muss und das Kind vielleicht sogar noch in der Ehe zu Welt kommt. Da kann das Gericht dann sagen, das Trennungsjahr wird verkürzt. Was aber ist mit der Frau? Wenn sie sagt das ist zu Hart und will das Trennungsjahr verkürzen, geht das auch?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?