Kann man das schottische Leitungswasser Filtern? Der Chlorgehalt scheint sehr hoch?

5 Antworten

In Deutschland wird nur in begründeten Ausnahmefällen gechlort. In Großbritannien ist die Chlorung allgemein üblich. Die können sich gar nicht vorstellen, wie wir ohne Chlorung auskommen können.

Der Tip mit dem Kochen ist absolut zutreffend.

Stark gechlortes Wasser ist für uns ungewohnt aber in den angloamerikanischen Ländern sehr üblich. Um den Chlorgeruch und -geschmack zu vermindern kann man wie bereits erwähnt Ascorbinsäure (Vitamin C) verwenden. Dadurch schmeckt dann das Wasser dann nach Ascorbinsäure. 

Damit es möglichst neutral schmeckt kannst du einen Aktivkohlefilter verwenden. Diese sind in größeren Campingläden oder online erhältlich.

Geeignet wäre beispielsweise der Katadyn Hiker Pro, aber Vorsicht andere dieser Filter enthalten keine Aktivkohle und wirken nicht.

Chlor wird durch Kochen von Wasser ohne aufgesetzten Deckel entfernt, so
dass das Wasser frei von Chlorgeruch und -geschmack ist. Gase sind bei
höheren Temperaturen in Wasser schlechter löslich.

Bei euch wird das Wasser mit Chlorgas behandelt? Spannend.

0
@Havenari

Behandelt wird es, wenn die Keimbelastung sonst zu hoch wäre, mit Stoffen, die Chlor freisetzen. Ja, da ist dann gelöstes Chlorgas drin.

2
@botanicus

Chlorgas entsteht ganz sicher nicht indem man Wasser das mit Chlor behandelt wurde erhitzt. Dazu bedarf es einige andere Chemikalien wie z.B. KOH, HCL und Kaliumpermanganat. Man kann Chlorgas leicht identifizieren, die Dämpfe sind "günlich".

0
@Antwortapparat

Natürlich entweicht das Chlor gasförmig, wie denn sonst? Und ebenso natürlich ist es so wenig, dass man es nicht gelbgrünlich sieht.

1

Was möchtest Du wissen?