Kann man das Anschreiben so abschicken?

3 Antworten

Also ich möchte dir nicht zu nahe treten, aber für einen Studienabsolventen - und dann noch Fachrichtung Recht - ist das wirklich nicht gut. Da bekomme ich bessere Schreiben von Realschülern für Ausbildungsstellen.

"Daher bringe ich die nötige Qualifikation für die ausgeschriebene Stelle mit." - nichtssagend reingeklatscht. Keinerlei Begründung oder Praxisbeispiel.

"habe ich mit großem Interesse absolviert." - mit großem Interesse teilnehmen heißt teilnehmen und schlecht abschneiden. Man hat es probiert, war aber nicht gut darin. Formulierung beachten.

"Unter anderem habe ich dort Kenntnisse wie zum Beispiel die rechtlichen Grundlagen der Sozialversicherung und der Grundsicherung erworben." - Warum listest du deine Studieninhalte auf? Wer hat danach gefragt und inwieweit ist das überhaupt relevant?

"Durch diese Tätigkeit habe ich Sozialkompetenzen wie z.B. das Arbeiten mit anderen Personen oder eigenverantwortliches und selbstständiges Arbeiten erlernen und verbessern können." - andere Personen? Das ist ein Anschreiben, kein Rechtsschrift. Außerdem zwei mal Arbeiten drin und ungünstig ausgedrückt. Wiederum keinerlei Praxisbeispiel. Wie konntest du den Umgang mit Kunden verbessern und unter Beweis stellen? Inwieweit konntest du eigenverantwortlich arbeiten und was war das Ergebnis der Arbeit?

"Durch mein Studium habe ich außerdem die Programme des Office-Pakets von Microsoft kennengelernt, da ich des Öfteren mit diesen gearbeitet habe." - Klasse, das hat so ziemlich jeder. Sofern es keine exzellenten oder überdurchschnittlichen Kenntnissen sind, ist das nicht erwähnenswert, sondern Pflicht.

"Über Ihre Rückmeldung freue ich mich." - Über eine Absage also auch? Positiv und mit klarem Ziel definieren. Ich freue mich auf Ihre Einladung und Sie persönlich kennenzulernen. zb.

Warum bewirbst du dich nicht in der freien Wirtschaft? Wenn ich TVöD 9c lese, kriege ich Herzstechen bei einem Rechtswissenschaftler. Das sind gerade einmal 2900€ zum Start, das bekommen Trainees im Dienstleistungssektor doch bereits. Du verkaufst dich - entsprechendes Können vorausgesetzt - min 1100€ unter Startwert.

Grüße aus einer HR Abteilung.

Danke für die Antwort :)

Die Studieninhalte z.B. habe ich aufgezählt, weil in dem Beruf viel mit dem SGB gearbeitet wird. Dies wird auch durch die Stellenausschreibung deutlich: "Beratung von Hilfesuchenden über deren Ansprüche auf wirtschaftliche Hilfen nach dem SGB II und angrenzenden Rechtsgebieten."

Und die restlichen "Fähigkeiten" habe ich in das Anschreiben geschrieben, da in dem Stellenangebot folgendes geschrieben steht: "Ihre aussagekräftige Bewerbung (ohne Mappen oder Hüllen) mit klarem Bezug zu den genannten Anforderungen und Tätigkeiten...".

Ich werde versuchen, das ganze mit Praxisbeispielen zu untermauern.

0
@BadInfluence93

Ok, als Personaler kann ich dir sagen - niemals die Worte der Voraussetzungen mit in das Anschreiben nehmen. Wenn du viel mit dem SGB gearbeitet hast, dann schreib doch ganz klar, dass die Arbeit damit ein essentieller Teil deiner Ausbildung war und du dahingehend jedwede Rechtssprechung in diesem Bereich sicher anwenden und fallspezifisch anwenden kannst.

Sieh es mal so, du darfst nicht deinen Lebenslauf in Worte fassen, sondern solltest den Mehrwert deiner Einstellung für den Arbeitgeber darstellen. Was bringt es uns, genau diese Person einzustellen? Das sollte klar werden. Gerade ein Studium ist so umfassend, du hast (notwendiger Weise) durch viel Eigeninitiative und Workload auch für dich neue Themenbereich selbstständig erarbeitet und wirst dich zb auch problemlos in einzelne Fälle einarbeiten können. Usw usf.

In solch eine Richtung sollte die Sache gehen. Mach nicht die Standardfehler und nutze keine Standardkompetenzen. ;)

Es ist nicht böse gemeint, aber das sind alles diese "Naja"-Punkte.

0

Das mit den Realschülern nimm ich mal als Kompliment, danke! (Bin selbst einer)😯😉🤗

0

Wirtschaftsrecht Studium: entweder zusammenschreiben oder besser noch "Studium im Bereich Wirtschaftsrecht" schreiben.

Und das 

Über Ihre Rückmeldung freue ich mich.

schreibt man nicht.

"Wirtschaftsrecht Studium" braucht irgendwie einen Bindestrich oder sollte zusammen geschrieben werden, solange es kein Eigenname ist.

Anschreiben als Verkäuferin Hilfe?

Hallo Leute,

könnte mal Eure Hilfe zu einer Bewerbung gebrauchen.

Bewerbung als Verkäufer (m/w)

Ihr Stellenangebot vom 10.04.2018 auf Ihrer Internetseite

Sehr geehrte Frau xxxx, wie ich durch meine Recherche auf Ihrer Internetseite erfahren habe, bieten Sie Ihrem Mitarbeitern eine wertschätzende und angenehme Arbeitsatmosphäre in einem vielseitigen Team. Jedem Mitarbeiter wird zudem noch die Möglichkeit geboten seine Talente kontinuierlich zu entfalten. Bei meinem aktuellen Arbeitgeber xxx besteht meine Aufgabe darin die angelieferte Ware Ordnungsgemäß in die Regale zu plazieren. Zudem habe ich noch Waren an der Kasse erfasst, Rechnungen ausgestellt und Rechnungen kassiert. Während meiner Zeit im xxx wurde ich sowohl mit Aufgaben der Beratung und Betreuung von Kunden sowie Kassiertätigkeiten und Gestaltung einer ansprechenden kundenorientierten Filialoptik eingesetzt. Bedingt durch eine wirtschaftliche Schiflage meines Arbeitgebers, musste ich mich um eine andere Tätigkeit bemühen. Diese fand ich darauf als Kassierein bei xxx. Dort kann ich nicht nur meine Flexibilität und Einsatzstärke erneut unter Beweis stellen, sondern auch meine sonstigen Fähigkeiten für den Verkauf ausgebaut. Wie Sie meinen Unterlagen entnehmen können habe ich auch eine Weiterbildung im Bereich Verkauf absolviert. Aus all diesen Gründen biete ich Ihnen meine Mitarbeit an, um mich zukünftig für Ihr Unternehmen einzusetzen. Aufgrund meiner Qualifikation und Kenntnisse, liegen meine Gehaltsvorstellungen bei 18.000,00 € brutto im Jahr. Da ich wie schon erwähnt zurzeit noch bei Edeka arbeite, wäre mir ein Einstieg in Ihr Unternehmen aufgrund meiner bestehenden Kündigungsvereinabarung der Monatserste des folgenden Monats. Wenn ich Ihr Intresse an meiner Person wecken konnte, dann freue ich mich auf das persönliche kennenlernen. Kann ich diese Bewerbung so abschicken oder was meint Ihr?

...zur Frage

Abgebrochenes Studium - Anschreiben

Wie erwähnt man es am besten im Anschreiben, dass man ein Studium abgebrochen hat und nun eine Ausbildung in einem völlig anderen Bereich machen möchte? Vor dem abgebrochenen Studium wurde bereits eine Ausbildung abgeschlossen, die aber wiederum aus einem anderen Bereich ist und nur durchgezogen wurde, um überhaupt erst mal was zu haben. Das Studium erwies sich als falsche Wahl und wurde daher abgebrochen. Also was schreibt man da jetzt, am besten zum Werdegang im Anschreiben?

...zur Frage

Arbeitszeugnis nachreichen - Formulierung und an welcher Stelle?

Guten Abend zusammen,

ich habe am 19.01.2016 meine Ausbildung erfolgreich abgeschlossen, wurde aber nicht übernommen. Jetzt möchte ich mich bewerben, jedoch habe ich meine Beurteilung also mein Arbeitszeugnis noch immer nicht erhalten. Jetzt will ich nicht weiter warten und die Bewerbungen schon abschicken.

Ich habe bereits ein Anschreiben verfasst, welches ich als Email verschicken werde. Meine Frage ist nun, wie formuliere ich es am
Besten, das ich mein Arbeitszeugnis nachreichen werde? Und an welche Stelle genau kommt das genau? Habe das leider noch bei keiner Bewerbung gesehen und weiß daher nicht, wie man sowas macht.

Vielen Dank im Voraus.
LG Admirable

...zur Frage

welche AOK Unterlagen mit ins Einschreiben fürs Studium?

Habe insgesamt 4 Unterlagen zugeschickt bekommen. Einmal die Versicherungsbescheinigung, dann zweimal das 3-Fach Formular und dann eine Bescheinigung zur Vorlage beim Amt für Ausbildungsförderung, auf dem darunter das vorgesehene Semester steht. Meine Frage ist nun ob die Bescheinigung für das Amt mit in die Einschreibung gehört oder für meinen eigenen Zweck gedacht ist? Im Anschreiben war nämlich nur die Rede, dass ich alle 3 Unterlagen abschicken soll, nur welche sind gemeint?

...zur Frage

Bewerbungsanschreiben so verschicken?

So Leute,

sitz grad an einer Bewerbung und wollte von Euch wissen ob ich sie so verschicken kann.

Sehr geehrte Frau xxx, mit Freude habe ich auf Ihrer bejahenden Internetpräsenz gelesen, dass Sie Ihren Mitarbeitern eine wertschätzende und angenehme Arbeitsatmosphäre in einem vielseitigen Team bieten. Diese Perspektive entzündet in mir einen weiteren Motivationsschub, mich für die NKD Deutschland GmbH starkzumachen. Als qualifizierte, berufserfahrene und einsatzfreudig Verkaufskraft werde ich dazu beitragen, dass sich Ihre Kundschaft wohlfühlt und immer wieder kommt. Bei meinem aktuellen Arbeitgeber xxx besteht meine Aufgabe darin die angelieferte Ware Ordnungsgemäß in die Regale zu plazieren. Zudem habe ich noch eine Scannerkasse bedient und Kassiervorgänge bearbeitet. Während meiner Zeit im xx gehörten die Beratung und Betreuung der Kundschaft, Kassiertätigkeiten und die Gestaltung einer ansprechenden, kundenorientierten Filialoptik zu meinen Aufgaben. Neben einer kaufmännischen Ausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation habe ich unter anderem eine Weiterbildung in Bereich Verkauf absolviert. Außerdem habe ich mich in meiner Tätigkeit bei xxx weit hinaus über meine alltäglichen Aufgaben engagiert. So habe ich mich mit Ideen an der Halloweendeko beteiligt und an einer Keksbackaktion zugunsten eines guten Zwecks. Meine schnelle Auffassungsgabe hilft mir, neue Sortimente schnell kennenzulernen und mich mit neuen Aufgaben oder auch fremdem Arbeitsabläufen vertraut zu machen. Dies konnte ich durch den wechsel von Büro zum Einzelhandel unter Beweis stellen. Aufgrund meiner Qualifikation und Kenntnisse, liegen meine Gehaltsvorstellungen bei 18.000,00 € brutto im Jahr. Da ich wie schon erwähnt zurzeit noch bei xxx arbeite, wäre mir ein Einstieg in Ihr Unternehmen aufgrund meiner bestehenden Kündigungsvereinabarung der Monatserste des folgenden Monats. Wenn ich Ihr Intresse an meiner Person wecken konnte, dann freue ich mich auf das persönliche kennenlernen. Mit freundlichen Grüßen

Danke

...zur Frage

Duales Studium nach Ausbildung?

Ich habe meine Ausbildung als Rechtsanwaltsfachangestellte abgeschlossen und studiere nun seit 1,5 Jahren Wirtschaftsrecht (LL.B.) in Teilzeit.

Ursprünglich wollte ich neben dem Studium in Teilzeit arbeiten und nach dem Studium Jura in Vollzeit dranhängen.

Nun habe ich in der Zeitung ein Inserat gelesen "Bachor of Laws (LL.B.) duales Studium". Da würde man direkt in den gehobenen Dienst/Beamtenlaufbahn einsteigen. Außerdem hätte ich einen Job neben dem Studium, welcher so nur schwer zu finden ist - und zwar direkt im öffentlichen Dienst. Da wäre die gesamte Laufbahn quasi gesichert.

Meine Frage ist nun, ob das sinnvoll wäre, immerhin würde ich dadurch knapp 4,5 Jahre "verschenken"?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?