Kann man das als Schlusssatz schreiben ( Bewerbung )?

 - (Arbeit, Beruf, Ausbildung)

4 Antworten

In keinem Fall bringst Du Wiederholungen aufs Papier: "positive Rückmeldung"

Und dass Du - wo auch immer - Absagen erhalten hast, ist keine zielführende Information, die der mögliche neue Arbeitgeber haben muss.

Nein, nicht in Ordnung.

Hört sich an, als wäre diese Firma nur die zweite Wahl

Nein , ich hatte mich in dem selben Unternehmen beworben, aber was in dieser Filiale abgelehnt wurde

0
@FGO65

Weil sie für die Stelle bereits jemanden hatten.

0
@Kyyas123

Dennoch.... es klingt nicht wirklich gut.
Und auch so Formulierungen wie "ich würde mich freuen".... argh!

Tu es oder lass es bleiben.
"Ich freue mich auf eine Einladung...

Die Möglichkeitsform mit "würde" sagt, dass du dir da gar nicht so sicher bist, ob du dich darüber freust oder nicht.

0

Nein... Warum willst du etwas negatives (deine Absage) in eine Bewerbung schreiben? Wenn ich etwas verkaufen will sage ich doch auch nicht in der Beschreibung wie viele dieses Produkt scheiße gefunden und es retourniert haben.

Du "verkaufst" dich doch selber. Stell dich also in ein gutes Licht. Die Firma weiß nichts über deine absagen und wird es auch nie erfahren.

Und bitte... Überprüf deine Rechtschreibung / Satzbau. Ich sehe nur einen kleinen Teil, kann aber jetzt schon mindestens 5 Fehler ausfindig machen. Natürlich wirst du so abgelehnt.

Gut erklärt. Ich hoffe, Du nimmst mir drei falsche Groß-/Kleinschreibungen und zwei fehlende Kommata nicht übel.

1

Ablehnung woanders geht diese Firma überhaupt nichts an!
Der Satz dadrüber ist eine Katastrophe, „stehe ich gerne auch zu Probearbeitstagen gerne zur Verfügung „ 2x gerne! nicht zu Probearbeitstagen sondern für Probearbeitstage usw… Bitte unbedingt Korrektur lesen lassen

Was möchtest Du wissen?