Kann man das als Depressionen bezeichnen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das kann sein das du unter Panikattaken leidest bin aber natürlich kein Arzt aber für mich hört sich das Herzrassen... so an als sei es das. 
Ich kann dir empfehlen aus der Apotheke dir Baldrian Nervendragees zu holen haben mir wirklich sehr gut geholfen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hängt vermutlich mit deiner Schilddrüse zusammen. Eine Unter- oder Überfunktion der Schilddrüse kann Depressionen und Angstzustände auslösen. Lasse dich unbedingt von einem Arzt untersuchen.

Falls die Untersuchungen negativ ausfallen (also keine körperlichen Beschwerden feststellbar sind) sind die Symptome ziemlich sicher psychischer Natur.

Deine Beschwerden lassen (sofern es nicht die Schilddrüse ist) auf diverse Krankheiten schliessen. Insbesonders auf Depressionen und Angststörungen. Lasse dich in diesem Falle von einer Fachperson (Psychiater/Psychologe) untersuchen.

Mehr zu Depressionen und deren Symptome: http://deprimed.de/depressionen/

Mehr zu den verschiedenen Formen von Angststörungen und deren Symptome: http://deprimed.de/angststoerungen/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das liegt vermutlich an dem Problem mit der Schilddrüse. Also zum einen, weil dich die offensichtlichen Probleme mitnehmen und zum anderen weil durch die Schilddrüse auch der Hormonhaushalt durcheinander gebracht wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Schilddrüse kann bei Fehlfunktion dem Körper ganz schön zusetzen. Lass dich von einem Endokrinologen untersuchen und medikamentös einstellen, falls du das noch nicht getan hast.
Mit der Zeit könnte sich auch dein psychisches Problem bessern!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schildrüsen-Krankheiten sind Volkskrankheit-Nr. 1 und können durchaus negative Auswirkungen auf die Psyche/Depressionen haben.

Geh am besten zum Hausarzt und lasse Dich wg. der Schilddrüse zu einem Facharzt für eine gründliche Untersuchung überweisen. Medikamente hierfür können dabei durchaus mittelfristig positiven Einfluss auf deine psychische Erkrankung haben, welche du unbedingt parallell behandeln lassen solltest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?