Kann man dafür eine Strafe kriegen?

6 Antworten

Hallo MotorradLover,

Du musst unterscheiden oder es sich um

  • ein Fahrverbot ( 1 - 3 Monate ) oder
  • eine Entziehung der Fahrerlaubnis handelt.

Würde ein Fahrverbot ausgesprochen, gilt das für alle Kraftfahrzeuge, einschließlich der Elektrofahrräder die ohne Tretunterstützung fahren.

Fahrräder die nur mit Tretunterstützung fahren und bei der der Motor max. 250 kw/h leistet und die Unterstützung bei 25 km/h abschaltet gelten nicht als Kraftfahrzeug und dürfen somit auch mit einem Fahrverbot gefahren werden.

Wurde die Fahrerlaubnis entzogen, gilt der Entzug nur für Fahrerlaubnispflichtige Fahrzeuge ab der Klasse AM. Mofas und Elektrofahrräder ohne Tretunterstützung bis 25 km/h dürfen gefahren werden, wenn man im Besitz der Prüfbescheinigung für Mofas ist.

Schöne Grüße
TheGrow

darf man dann nicht mal Elektro Fahrrad fahren?

Aberglaube. Autoführerschein hat nix mit dem Fahrrad zu tun.

Also d.h. man kann Elektrofahrrad fahren ohne Probleme.

Mit freundlichen Grüßen

PinguinPingi007

kommt auf die genaue Definition an - alle eingeschlossene Klassen sind Tabu - Mofa oder Fahrrad mit Elektroantrieb können durchaus weiter geführt werden. es gibt auch Fahrräder für die eine Mofaprüfbescheinigung benötigt wird.

http://www.n-tv.de/ratgeber/Fuehrerschein-weg-Mofa-fahren-article17366926.html

Das heißt kurz gefasst: man darf dann noch Mofa und Fahrrad bis 25 km/h Fahren trotz Fahrerlaubnis und führerscheinentzug ?

0

Was möchtest Du wissen?