Kann man Chef mich mit einer Vermutung von Diebstahl rauswerfen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es gibt die Möglichkeit der Verdachtskündigung.

http://www.hensche.de/Rechtsanwalt_Arbeitsrecht_Handbuch_Kuendigung_Verdachtskuendigung.html

Wenn du schon keine Belege für den Kauf der Artikel hast, solltest du zumindest aufzeigen können, wo du sie wann gekauft hast.

Kannst du das nicht, stellt sich wirklich die Frage, ob du sie gestohlen hast.

Hast du sie per Ebay gekauft, liesse sich das in der Historie nachverfolgen. Hast du sie von privat direkt gegen Barzahlung gekauft, ist die Aussage, du wüsstest nicht mehr wo oder von wem, nicht sehr glaubhaft.

Der Chef - bzw. die Spionagefirma - hat sich eindeutig strafbar gemacht.
Sprich: Die Spionagefirma unmittelbar, der Chef immer noch mittelbar.

Und aufgrund einer Diebstahlvermutung darf sowieso nicht gekündigt werden.

Von daher: Geh zur Polizei, erstatte Anzeige und beauftrage einen Anwalt.

Es gibt nur etwas zu beachten:
1. Wenn Du als Privatmann gewerbsmäßig Sachen verkaufst (also nur scheinbar Privat agierst), dann könnte sich das Finanzamt dafür interessieren.
Das nennt man dann Steuerhinterziehung.

2. Wenn das obige zutrifft, dann hättest Du Deinen Chef fragen müssen.
Der hätte Dir verbieten können dein 'Insiderwissen' zum eigenen Nutzen auszuschlachten.
In deinem Arbeitsvertrag steht nämlich vermutlich etwas zu diesem Thema.
Wenn herauskommt, dass die Kunden bei Dir gekauft haben - anstatt bei der Firma - Du aber Garantieversprechen abgegeben hast, die sich auf die Arbeit Deines Arbeitgebers bezogen haben, oder Du Deine Kunden wissentlich in diesem Glauben gewiegt hast, dann hast Du Dich ebenfalls starfbar gemacht. 

Du hast Deine Aktivitäten aber niemals über den PC im Büro laufen lassen, oder ?
Weil dass wäre eine 'halb-legale' Möglichkeit Deine Aktivitäten zu überwachen. Wobei es da trotzdem erstmal eine Abmahnung (auch mündlich) hätte geben müssen.


Hast Du Sachen verkauft, die es auch in Deinem Geschäft gibt? Und das mehrfach? Trotzdem muß der Chef Dir einen Diebstahl nachweisen. Sonst kann er Dich nicht rauswerfen. Das kann er aber nur, wenn man Dich direkt bei einem Diebstahl erwischt oder Dich dabei beobachtet.

markus804 17.08.2016, 13:17

Natürlich hat er mich nicht dabei gesehen, weil es nicht von der Firma ist!

Ja da sind unter anderem auch Sachen die man hier verbaut in der Firma aber ich kenne halt die Preise die Kunden hier bezahlen und da hab ich mich umgehört und mir Sachen anderswo gekauft viel viel günstiger.

Nein nicht mehrfach sondern mehrere verschieden teile. 

Wie kommt er denn an meine Kontobewegungen von Paypal? Und woher weis er das ich die und die Sachen verkauft habe bzw eine Sache nicht verschickt habe?!

0
onidagori 17.08.2016, 13:22
@markus804

Auf ein Ebay Konto zugreifen ist nicht schwer. Aber an PayPal kommt normal kein Fremder ran. Melde es PayPal, daß Du einen Fremdzugriff hattest. Wenn er jemanden beauftragt hat, Deinen Computer zu hacken, hat er und der Ausführende sich strafbar gemacht. 

0

ohne beweise kann er das nicht - bloße vermutungen sind bei einer kündigung unzulässig.
PayPal Aktivitäten Bescheid (ist das legal?!?!)  - darf er nicht wissen !!!

kannst du nicht einfach den als zeugen bringen der dir das verkauft hat?

markus804 17.08.2016, 13:09

Wie soll ich morgen in dem Gespräch damit umgehen? Ich kann nur sagen das ich das nicht von hier habe sondern woanders gekauft habe. Ohne Rechnung und ohne Belege

0
Otilie1 17.08.2016, 13:12
@markus804

hast du den namen noch , das wäre sehr hilfreich

0
onidagori 17.08.2016, 13:16
@Otilie1

Oder eine Adresse oder eMail. Und wenn aus Zeitung, die Anzeige in der Zeitung.

0
markus804 17.08.2016, 13:18
@onidagori

Nein habe ich nicht... Das war während Auto treffen da sprach man darüber und es wurde mir angeboten günstig! 

0
onidagori 17.08.2016, 13:28
@onidagori

Bei einem Autotreffen hatte der Verkäufer das wohl kaum im Auto rumliegen. Dann muss Du es ja irgendwo geholt haben. Dann weißt auch Name und Adresse.

0
markus804 17.08.2016, 13:36
@onidagori

Nein, auf dem Treffen kam man darauf zu sprechen geholt hab ich das wann anders 

0

Nein. Das ist nicht legal. Was sind denn das für Stasi-Methoden in deiner Firma?

Solltest du tatsächlich und nachweisbar nichts gestohlen haben, kann der Chef dich weder rechtens kündigen, noch abmahnen.

markus804 17.08.2016, 13:11

Ich weis nicht mehr welche Firma er genannt hat, die das rausgefunden hat, aber da war alles offen gelegt. Meine ganzen Aktivitäten ob eBay oder Paypal.

Ich behaupte dass das nicht legal ist! EBay Vllt schon aber Paypal da dürfen die doch keine Daten auf Verdacht rausgeben?!?!

0
Birdistheword 17.08.2016, 13:12
@markus804

Natürlich dürfen die es nicht. Vor allen Dingen nicht an Dritte (z.B. deinem Chef)

0
Sciffo 17.08.2016, 13:13
@markus804

wenn ich deinen ebay-nic kenne, kann ich mir auch ansehen, was du ge- und verkaufst hast!?

0
Birdistheword 17.08.2016, 13:17
@Sciffo

Richtig. Aber die Paypal-Transaktionen darf man nicht herausgeben

0
markus804 17.08.2016, 13:19
@Sciffo

Ich glaube nicht oder? Man kann glaub nur sehen was ich anbiete zum Verkauf oder?

0

Was möchtest Du wissen?