Kann man Cannabis gegen ADHS auch unter 18 verschrieben bekommen?

9 Antworten

Kann man Cannabis gegen ADHS auch unter 18 verschrieben bekommen?

Bevor nicht alles ausgeschöpft ist an konservativen Therapien gibts kein Cannabis auf Rezept. Das Alter wird dabei auch berücksichtigt. Selbst wenn es ein Arzt verschreibt heißt es nicht, dass man das bekommt da die Verordnung auch vom medizinischen Dienst der Krankenkasse genehmigt werden muss.

Das bezweifle ich sehr da erwiesenermaßen Cannabis-Konsum in der Jugend zu Entwicklungsstörungen führt. Die Synapsen verknüpfen sich nicht vernünftig, das bringt Vergesslichkeit, Lernfähigkeit und haste nich gesehn mit sich. Der Prozess der Entwicklung muss abgeschlossen sein.

Ja, kann man. Es gibt kein Mindestalter.

Aber es hängt von deinem Arzt und deinen symptomen ab, ob Cannabis tatsächlich als notwendig erachtet wird.

21

Ernsthaft? Bist du ganz sicher?

0
47
@Wissen85

Ja, aber natürlich muss man immer kosten und Nutzen abwägen. Du hast natürlich recht, dass Cannabis in der Entwicklung schwerwiegendere negative Folgen haben kann. Im besten Fall sind die Patienten ausgewachsen. Aber darauf kann man sich eben nicht immer verlassen. Auch ein Kind hat das Recht auf wirksame Medizin, das seine Symptome lindert. Da nimmt man eben auch Nebenwirkungen in Kauf. Jedes Medikamente hat schließlich auch Nebenwirkungen.

0
21
@Rendric

Natürlich hat jeder das Recht auf wirksame Medizin aber dass derartige Nevenwirkungen in Kauf genommen werden, hätte ich nicht gedacht.

0
35

Unsinn. Beschäftige dich mal mit den Auflagen.

Privatrezepte gingen theoretisch etwas einfacher, nur kann sich der FS das teure Gras nicht leisten.

Aber nicht unter 18.

1
47
@LouPing

Also ich arbeite in einem Behindertenheim und wir haben einen Patienten der schon mehrere Jahre (jetzt ist er volljährig) lang Dronabiol erhält. also ist es definitiv möglich, auch als Minderjähriger THChaltige oder CBDhaltige Medikamente zu bekommen. Aber da hat CarlCoxx recht, ich habe nicht zwischen den einzelnen Wirkstoffen und reinem Cannabis unterschieden.

0
35
@Rendric

Nach dem Beschluss des Bundesverfassungsgerichts (Az.: 1 BvR 347/98, 6.12 ) muss die GkV eine Therapie mit Dronabinol finanzieren, wenn der Patient unter einer lebensbedrohlichen oder regelmäßig tödlichen Erkrankung leidet / eine allgemein anerkannte, dem medizinischem Standard entsprechende Behandlung nicht zur Verfügung steht / wenn eine nicht ganz entfernt liegende Aussicht auf Heilung oder auf eine spürbare positive Einwirkung auf den Krankheitsverlauf besteht.

ADHS gehört ganz sicher nicht dazu.

Aber da hat CarlCoxx recht, ich habe nicht zwischen den einzelnen Wirkstoffen und reinem Cannabis unterschieden..

So ist es. Dronabinol hat keine berauschende Wirkung, für die Ansprüche des FS also völlig ungeeignet.

0
47
@LouPing

Nun, das war aber alles nicht die Frage gewesen bzw. meine Antwort. Ich hatte nur geschrieben, dass es möglich ist, entsprechende Präparate auch als Minderjähriger zu bekommen unabhängig von der Diagnose.
Es gibt wenig Indikatoren, die eine berauschende Wirkung erfordern, deswegen ist dieser Wirkstoff in der Medizin auch meistens rausgefiltert.

0
2

THC haltige Medikamente denke schon aber Medizinalblüten auf jeden Fall nicht 🤨

1

Was möchtest Du wissen?