kann man burnout auch mit automatikgetriebe machen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hat das Auto Frontantrieb oder Heckantrieb?

Bei Heckantrieb musst du das Automatikgetriebe auf die kleinste Fahrstufe schalten, bei den meisten Autos mit Automatik ist das die Stellung "1" oder "L", bei Autos ohne eine entsprechende Fahrstufe schaltest du einfach auch "D". Dann stellst du den linken Fuß auf die Bremse und gibst mit dem rechten Fuß Gas. Man kann auch erst das Gas voll durchtreten und sofort danach auf die Bremse treten. Wenn es qualmt kannst du langsam den Druck auf der Bremse reduzieren, sonst überhitzen deine hinteren Bremsen.

Bei Frontantrieb muss du die Handbremse Fest anziehen und dann das Gas in oben genannter Stellung voll durchtreten. Das setzt aber eine wirklich gute Handbremse voraus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn das Auto kein Allrad hat, schon. Trete mit dem linken Fuß auf die Bremse und gib mit dem rechten Gas. Dann pendelt sich die Drehzahl (bei meinem Diesel zumindest) so bei 3000 ein und dann lässt du die Bremse los. Das ist aber sehr schlecht fürs Getriebe und für die Reifen sowieso.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bremse halten und auf's Gas steigen, dann ein wenig den Pedaldruck reduzieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es gibt spetzialisten die das wohl können aber so zerstört man sowohl das Getriebe , schädigt das Öl als auch die Reifen ich halte sowas für schwachsinnig sorry aber meine Antwort.. Joachim

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann man machen, MUß man aber nicht...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?