Kann man Brustkrebs bei einer normalen Blutabnahme erkennen?!

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Um bösartige Dinge erkennen zu können, bedarf es eines speziellen Blutbildes - da werden die so genannten "Tumormarker" kontrolliert (ich weiß wovon ich spreche, leider). Aber deine Schwester soll sich bitte nicht vorher schon verrückt machen - das kann durchaus etwas ganz Harmloses sein (Kalkablagerungen, Zysten usw.). Wenn es beim Arzt abgeklärt wurde - dann ist sie schlauer. Wünsch ihr alles Gute.

Außerdem findet man bei einer Blutuntersuchung nur, nach was gerade gesucht wird, beim normalen "großen" oder "kleinen" Blutbild wird nur nach den Werten der Stoffwechselorgane gesucht. Aber sie wird ja dann zu einem Facharzt gehen.

Blutwerte geben keine genaue Auskunft.Sicher wurde auch nicht danach geforscht.Wenn sie was ertastet hat,dann so schnell wie möglich zum Frauenarzt!Gruß Sabine

Wird eine Biopsie nur bei Krebspatienten gemacht oder bzw wenn es sehr wahrscheinlich ist das man Krebs hat?

Hey Leute! Meine Mama war heute zu einer Vorbessprechung im KH weil bei ihr in der Brust eine Verhärtung festgestellt wurde. Die Ärzte konnten, als sie vor ca 2 wochen zur Untersuchung war aber nicht genau sagen worum es sich dabei handlet, also ob es jetzt ein Tumor oder was harmloseres ist. Jetzt haben die Ärzte heute wohl entschieden, dass sie am Dienstag einen Termin zur Biopsie hat. Normal höre ich den Begriff Biopsie aber immer nur in Verbindung mit Krebspatienten. Heißt das jetzt also ganz sicher das meine Mum Krebs hat oder nicht? Wie wahrscheinlich ist es ,dass sie Krebs hat, wenn eine Biopsie gemacht werden muss. Achja und nebenbei wie lange muss man in der Regel nach einer Biopsie im KH bleiben ? Danke für hilfreiche Antworten! Lg

...zur Frage

Verhärtung in der Brust - Kann ich zunächt zum Hausarzt gehen?

Ich habe die letzten Tage verhältnismäßig starke Schmerzen in beiden Brüsten gehabt, so dass ich nicht mehr auf dem Bauch schlafen konnte. Diese Schmerzen sind heute zwar wieder weg, aber ich dachte, da ich jetzt bald 25 bin könnte ich auch mal anfangen, meine Brust abzutasten. Und leider habe ich dabei festgestellt, dass meine rechte Brust an einer Stelle ziemlich verhärtet ist, Es tut nicht wirklich weh, aber es ist halt offensichtlich ein Unterschied zur linken Brust, die an dieser Stelle ganz weich ist. Daich aber halt nicht gleich Panik schieben will und dennoch gern Gewissheit hätte, beim Frauenarzt aber sicher wieder keinen Termin bekomme, wollte ich fragen, ob ihr wegen so etwas schon mal beim Allgemeinmediziner wart? Dann könnte ich da gleich dieser Tage hingehen, während sich der Frauenarztbesuch sicher hinzieht...

Vielleicht hatte jemand von euch ja auch schon mal so eine harte Stelle (man muss bisschen fester drücken und es scheint nicht unbedingt rund). Kann es eine Muskelverhärtung sein? Danke für eure Antworten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?