Kann man Briefmarkeb bügeln?/Wie kann ich meine Briefmarken platt kriegen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Entweder man legt sie gleich nach dem ablösen in ein Trockenheft und legt auf das Heft 1 oder 2 schwere Bücker je nach Größe. Das Heft ibts im Briefmarkengeschäft und kostet um die 7 Euro. Man kann die trockenen Marken auch einfach in ein Briefmarkenalbum stecken. Nach einiger Zeit, mehrere Tage, werden die automatisch glatt.

Es gibt hier schon eine Menge brauchbarer Antworten, aber ein wesentlicher Tipp fehlt. Also nach dem Waschen irgendwo offen trocknen ist nicht zielführend. Geschirrtücher, Küchenkrepp oder andere saugfähige Materialien sind i.O. - ich verwende schlicht und einfach normales Zeitungspapier, das saugt auch schön. Im philatelistischen Fachhandel gibt es Trockenbücher und Trockenpressen zu kaufen, aber normales Löschpapier reicht natürlich auch. Jetzt das wesentliche : die leicht feuchten Briefmarken mit der Bildseite nach unten auf die Löschblätter legen, die Gummiseite aber mit einer Plastikfolie bedecken !! Je nach Gummierung kann es vorkommen, dass noch leichte Gummireste da sind und dann würden die Marken nochmals am Löschblatt ankleben. Von der Plastikfolie lösen sie sich leichter. Darum auch nach dem Waschen über die Gummiseite sanft drüberstreichen, ob sich die Marke nach purem Papier angreift oder noch leicht glitschig ist. Dann wieder mit sanftem Streicheln versuchen, diesen Restgummi zu entfernen !! Und schließlich .- wie mannigfach erwähnt - in Telefon- oder andere Bücher und PRESSEN, am besten 2 - 3 Tage lang. Dann wird das Ergebnis zufriedenstellend sein.

Der oder die Tipps sind gut, nur mit dem Zeitungspapier habe ich schlechte Erfahrung gemacht. Die Druckerschwärze färbte hin und wieder ab.

0
@Zackenking

Hallo Zackenking, natürlich ist man mit unbedrucktem Papier auf der sicheren Seite. Ich kann mich zwar nicht erinnern, dieses Problem je erlebt zu haben, sonst hätte ich es nicht erwähnt, aber für möglich halte ich es schon. - - Also Hände weg vom Zeitungspapier. Bei "hin und wieder" gilt die Parole : auch nur ein einziges Mal ist des Schlechten zu viel und daher zu vermeiden ! Denn erfahrungsgemäß trifft so etwas gerade bei einem eher wertvollen Stück ein.

0

Hallo, nach den Waschen die Marken auf einem weißen Küchenkrepp ablegen, bis dias meiste Wasser abgelaufen ist. Dann zwischen zwei trockene Seiten Küchenkrepp legen, leicht beschweren und 24 Stunden antrocknen lassen. Dann zum dritten Mal umlagern, entweder direkt in ein Album, besser jedoch nochmals zwischen zwei Blätter Küchenkrepp und 1 -2 Tage stark beschweren und so pressen. Alternativ geht natürlich auch Löschpapier, (aber niemals farbiges) oder gar eine Blumenpresse. Auf diese Art kannst du auch zerknitterte Marken erneut behandeln...

Hallo, um Deine welligen Marken wieder glatt zu kriegen, musst Du sie nochmal ins Wasser legen. Aber trockne Deine Briefmarken nicht mehr auf der Heizung. Ich mache das immer so: Briefmarken ablösen, dann noch zweimal in sauberes Wasser legen. Dann tue ich die Marken auf ein sauberes Küchentuch, klappe das Küchentuch zu, dann sind die Marken nur noch feucht. Dann lege ich die Marken zwischen weißes sauberes Papier und das ganze dann in ein Telefonbuch. Auf das Telefonbuch lege ich nochmal einen Stapel Bücher. Bis zum nächsten Tag sind die Marken trocken und schön glatt.

Erstmal auf ein Küchentuch oder ähnliches legen, bis die größte Nässe weg ist. Dann zwischen zwei Papierblättern in ein dickes Buch legen und am besten noch was schweres oben drauf stellen. Nach einem Tag sollten sie dann schön trocken und glatt gepresst sein.

Du kannst sie in dicke Bücher legen, damit sie wieder gerade werden. Bügeln dürfte auch gehen, wenn Du ein Tuch darüber legst. Zum Trocknen würde ich sie jedoch nicht auf die Heizung, sondern eher auf ein Geschirrtuch legen. Dauert sicher länger, ist aber für die Marken besser.

Bügel die Marken lieber nicht, die Farben könnten darunter leiden.

0

Du darfst die Briefmarken nicht so schnell trocknen. Dann wellt sich Papier. Leg die feuchten Marken zwischen zwei Löschblätter und beschwere das ganze mit dem Telefonbuch.

Mmmh, wenn es nur das Ortstelefonbuch von Kleinhausen mit 700 Einwohnern ist? ;-)

Deine Idee gefällt mir!

0
@AdoreSunrise

Dann muss sich ein Kleinhäusener für einige Zeit auf das Telefonbuch stellen.

0
@Schuhu

Kann ich die Briefmarken auch nocheinmal nass machen um sie dann wieder anderszu trocken, damit sie dann wieder glatt sind?

0
@Unbek4nt

Probier's mit ein oder zwei Marken aus. Ich weiß es leider selbst nicht.

0
@Unbek4nt

Na klar kannst Du die Briefmarken nochmal ins Wasser legen, aber nicht zu lange. Eine Minute dürfte schon reichen, damit die Wellen weggehen.

0

Briefmarken legt man nicht auf die Heizung zum trocknen.

Die legt man in ein Briefmarken Album. Da sind Extrablätter drin.

Was möchtest Du wissen?