Kann man Blutspenden, wenn man tabletten nimmt?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es kommt ganz darauf an, was und vor allem warum Du die Medikamente genommen hast. Ein Medikament nimmt man ja nicht, wenn man gesund ist. Die meisten Erkrankungen müssen 1-4 Wochen zurück liegen, bevor man wieder spenden kann. Das ist sehr unterschiedlich und höngt von der Art der Erkrankung ab. Es können sich auch noch dann, wenn man keine Krankheitssymtome mehr hat, noch Krankheitserreger in der Blutbahn befinden. Die würden dem Patienten schaden können, der Dein Blut bekommt, da sein Immunsystem unter Umständen eventuell schon sehr geschwächt ist. Deshalb kann Dir Deine ungenaue Frage nur der Blutspendearzt beantworten. Er kennt die Spendebedingungen genau. Nach der Einnahme von Antibiotikum muss man übrigens 4 Wochen warten. Manche Medikamenteneinnahmen sind z.B. überhaupt kein Rückstellungsgrund von der Spende, aber sie müssen trotzdem angegeben werden. Bei jeder Spende wird aus Deinem Blut in der Weiterverarbeitung eine Blutkonserve und ein Plasma hergestellt. Wenn Medikamente eingenommen wurden, muss man das Plasma anders behandeln, es hat nicht die gleiche Qualität wie bei einem Spender, der keine Medikamente eingenommen hat. Solche Medikamente sind z.B. Blutdrucksenker oder Schilddrüsenhormone. Wie gesagt, angegeben muss die Einnahme aber jedes Mal, egal wie oft man das schon angegeben hat. Nach Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes, insbesondere Durchfallerkrankungen, muss man immer lange warten, auch 4 Wochen, nicht nur jetzt. Die Keime, die zu solchen Erkrankungen führen, verweilen sehr lange im Körper und können noch lange übertragen werden. Fazit: IMMER ALLES angeben, der Spendearzt will richtig entscheiden, die Chance dazu hat er nur, wenn alle Fragen wahrheitsgemäß beantwortet werden.

ich hab die nicht genommen weil ich ne krankheit hatte, sondern wegen ADS (also nichts wirklich körperliches mit krankheitserregern oderso) danke ;)

0
@Crunch22

Bitte, ich kenne die Unsicherheiten von Spendern und denen die es werden möchten. Sag es einfach und wenn der Arzt Dich wegschickt, dann hast Du es wenigstens versucht. Es gibt genug Menschen, die denken nicht einmal über die Möglichkeit der Blutspende nach. Irgendwann ist man selbst der Patient und froh, wenn einem geholfen wird.

0

Es kommt auf die Art der Tabletten an?!

Du mußt ja vorher einen Zettel ausfüllen und der Arzt wird Dir dann sagen, ob Du spenden kannst oder nicht.

Bevor Du angezapft wirst, fragt man Dich ob und welche Medis Du nimmst und entscheidet danach, ob Du darfst oder nicht. - So sparst Du den "Schmidt-Zehner".

0

kommt drauf an was für medikamente,würde den doc fragen

Wann kann ich wieder blutspenden?

Hallo, bis gestern habe ich noch tabletten genommen die angeblich dabei helfen sollten abzunehmen. Völliger quatsch, das habe ich mittlerweile auch kapiert :p und da ich jetzt wieder anfangen möchte blut zu spenden, (habe ich anfang des Jahres zuletzt gemacht) würde ich gerne wissen wie lange ich warten muss, und wie schnell die Inhaltsstoffe in meinem Körper abgebaut sind? Achso die tabletten hießen body ex und ich füge noch ein Bild mit den Inhaltsstoffen hinzu. Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Vielen Dank :)

...zur Frage

Blutverlust schlimm?

Nur mal so hypothetisch. wenn jemand, der insgesammt etwa 4-4.5l blut hat, jede woche blutspenden würde. also 500ml pro woche verlieren würde. würde sich das blut dann nachbilden? bzw wie lange dauert es, bis sich 500ml blut nachbilden?

...zur Frage

Wie schlimm ist es wenn man 2 Tabletten nimmt, wobei man nur eine nehmen sollte?

Hey, Ich weiß das man das nicht absichtlich machen sollte, aber ich habe echt nichtmehr im Kopf ob ich heute schon eine genommen habe ... Aspirin etc. ist ja nicht so schlimm nur bei denen weiß ich das nicht genau.

Isotretinoin, so heißen diese Tabletten. Weiß jemand ob es schlimm ist wenn man ausversehen dann einen Tag lang diese doppelt nimmt ?

Wie gesagt meine eigene doofheit das ich es vergessen habe, kennt sich vielleicht jemand damit aus ?

Danke im Vorraus, Neznas

...zur Frage

Sind freiverkäufliche Tabletten aus der Apotheke schädlich wenn man öfters welche nimmt?

Ich nehm öfter mal Tabletten aus der Apotheke wie z.b. Gegen grippe , verschiedene Aspirin oder Schmerztabletten aber zeitweise nehm ich auch schlankpillen. Manchmal nehme ich 5 Tabletten auf einmal aber besonders viele nehme ich manchmal von den schlankpillen ca. 10-20 stück auf einmal. das mach ich aber nur einmal pro Woche. ist das schädlich?

...zur Frage

Krankenkasse zahlt Medikament nichtmehr

Hallo

ich bin 26 Jahre und nehme seit gut 3 Jahren Amphetminsulfat gegen mein ADHS, diese Tabletten helfen wirklich und ich bin sehr zufrieden mit den Tabletten. Jetzt kommt die Krankenkasse daher und meint das sie die Medikamente nichtmehr bezahlen und ich soll auf Medikinet umsteigen. (Das würden sie bezahlen) Ich habe dieses Medikinet mal probiert aber es hilft nicht so wie mein altes Medikament. Ich war nochmal bei der Krankenkasse und habe versucht nochmal mit denen zu reden leider Erfolglos, jetzt kam wieder eine Absage das sie das Medikament nicht zahlen.

Was soll ich jetzt machen.?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?