Kann man Blinddarmentzündungen "provozieren"?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

EVentuell könnten diese Beschwerden auf Endometriose hinweisen. Das ist natürlich so auf die Entfernung nur eine Vermutung. Bei Endometriose hat man versprengte Gebärmutterschleimhaut im Körper, das kann in der Bauchhöhle sein, im Darm, auch außen am Darm. Meine Kollegin hat das, deshalb kenne ich es. Ich glaube, es ist auch vom Frauenarzt nicht gleich so leicht zu erkennen. Bei meiner Kollegin würde es sehr lange nicht erkannt. Typisch sind extrem starke Bauchschmerzen immer um den Zeitpunkt der Monatsblutung herum. Ich schreibe das, weil du erwähnt hast durch die Menstruation würde es noch schlimmer. Wie man das im Einzelfall, solltest du das überhaupt haben behandelt, ist glaube ich von Fall zu Fall verschieden. Bei meiner Kollegin fand sich so eine Schleimhautwucherung im Darm, sie wurde operiert. Jetzt geht es ihr gut, sie hat keine Schmerzen mehr, auch nicht wenn sie die Menstruation bekommt, was für sie davor oft unerträglich war.

Vielleicht solltest du nochmal zu einem Frauenarzt gehen und ihn auf dieses Thema ansprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
LisaTucker6 21.09.2016, 23:42

Vielen herzlichen Dank! 

0

Eine OP sollte eigentlich nicht zur Diagnose dienen... Ist deine Leukozytenanzahl denn erhöht? Vielleicht Endeomitriose? Das ist schwer zu diagnostizieren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
LisaTucker6 21.09.2016, 23:37

Nach dem Blutabnehmen meinte der Arzt, nachdem der "Bericht" oder wie man das nennt, dass meine Leukozytenanzahl im grünen Bereich sei. Habe sogar noch den Zettel, wenn ich mich nicht täusche

0
musso 21.09.2016, 23:38
@LisaTucker6

Dann kann man eigentlich eine Entzündung ausschließen.

0

Wurdest du auf Lebensmittelunvertraeglichkeit getestet?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
LisaTucker6 21.09.2016, 23:35

Ja, auch auf Laktose. Der Arzt meinte, dass ich alles vertrage.

0
musso 21.09.2016, 23:40
@LisaTucker6

Diese Tests sind sehr oberflächlich. Führe mal ein Ernährungstagebuch darüber, wann du was gegessen hast und wann du welche Beschwerden hattest. Vielleicht erkennt man ein Muster.

Meine Pilzallergie hat kein Arzt herausgefunden

0

Was möchtest Du wissen?