Kann man "Bilder bearbeiten" im Lebenslauf angeben?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Klar kannst du das als dein Hobby mit reinschreiben, wenn es sich um meht handelt als einen Filter aufs Foto zu klatschen😊 ich würde es nur professioneller umschreiben z.B grafische fotobearbeitung mit diversen Programmen wie zb..

Und was soll das bringen wenn man sich z.B. als Bäckergehilfe oder Altenpfleger bewirbt?

0

Hobbies kann man grundsätzlich weglassen, wenn diese zu "langweilig" sind.

Deine Hobbys solltest Du grundsätzlich nur dann angeben, wenn diese irgend einen Bezug zur beworbenen Stelle haben.

Wenn Du dich als Bürokraft bewirbst, dann ist es dem Chef herzlich egal, ob Du gerne Bilder bearbeitest.

Handelt es sich aber um eine Stelle im Bereich Mediendesign, kannst Du das gern angeben.

Hobbys sollte man nur angeben, wenn sie zur Arbeitstelle, um die man sich bewirbt, passen bzw. die Kenntnisse für die Arbeit verwendbar wären. Sonst weglassen.
Das ist eine der ungeschriebenen Regeln für die erfolgreiche Bewerbung.

Was möchtest Du wissen?