Kann man beim Reitunterricht "gezwungen" werden z.b. zu Galoppieren?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Du musst sofort den Stall wechseln! Selbstverständlich wird ein Reitschüler erst Stück für Stück an neue Aufgaben herangeführt. Longenarbeit und das Reiten in Schritt und Trab müssen erst den ausbalancierten sicheren und losgelösten Sitz erarbeitet haben, bevor mit weiteren Lektionen, sprich der Galopparbeit angefangen werden darf. Ein guter ( und eigentlich jeder normale vernünftige) Reitlehrer und Reitstallbesitzer wird das so machen und natürlich darfst du als Anfänger erst auf ein ruhiges erfahrenes Schulpferd. Ein junger unerfahrener Reiter gehört auf ein erfahrenes Pferd und ein junges Pferd gehört unter einen erfahrenen Reiter. Das ist die Grundlage der gesamten Reiterei und hat laut FN auch von jedem vernünftigen Ausbildungsstall beherzigt zu werden. Schau mal auf eure Reiterbundsseite oder bei eurem Landesverband ins Internet. Da kannst du auch anrufen und dir einen guten Verein empfehlen lassen und dann kommen Spass und Freude am Pferdesport auch zurück. Das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde. Ein guter Reitlehrer und ein ordentlicher Betrieb werden dir das auch immer vermitteln.Alles Gute ruedipferdhttp://manuelmagiera.de.to/

Naja, als erstes würde ich auf jeden Fall einen neuen Reitstall aufsuchen.Dann würde ich als erstes bei dem neuen Reitstall die Pferde und den Reitunterricht begutachten.Falls dir das alles nichts nützt und du nur einen Reitstall bei dir hast.Würde ich es dem Reitlehreer sagen und ihm/ihr es erklären.Wen das auch nichts bringt versuche erst mal wieder einen Galopp an der Longe.

Viel Glück. (-:

die können dich nicht zu etwas was du nicht willst dass gilt auch frürs reiten wenn du noch nciht so weit bist oder so dann ist des deinen eigensicherheit und die geht immer vor außerdem hast du dass recht auf meinungsfreiheit und wille oder nicht gehört dazu dass müssen die auch akzeptieren wenn sie des nicht tun wär das so gar gesetzeswiedrigkeit deshalb darf die polizei auch nciht einfasch jemanden mit nehmen gegen seinen willen er hat zb ein recht auf einenen anwalt oder bei haus durchsuchu ohne wille darf keine alles durcvheinander bringen auch hier muss eine estätigung her oder andere sachen

Ich hatte mal so ne Situation vor ein paar Jahren.. hab mich noch nicht getraut zu Galloppieren weil ich dem Pferd nicht vertraut habe, ich musste trotzdem und hab mich nicht genug gewehrt.. bin runtergefallen. Also ich kann dir nur raten ganz deutlich zu sagen wenn du nicht galloppieren willst. Reite nicht los, egal was der Reitlehrer sagt und wenn er dich irgendwie zwingen will (Pferd mit Gerte antreiben etc) steig sofort ab. Reiten ist dein Hobby, du bezahlst viel Geld dafür und es soll dir Spaß machen also mach nur das was du willst! Und wenn du mit einem Pferd nicht klarkommst probier es die ganze Stunde aus, sag bei der nächsten Stunde aber, dass du es nicht nochmal reiten möchtest. Wenn du richtig Angst hast kannst du aber auch einfach absteigen. Ich denke aber die meisten Reitschulen werden das akzeptieren und dir ein Pferd geben mit dem du dich verstehst :) Viel Spaß :)

Natürlich kann dich niemand zum galloppieren zwingen. Es ist völlig in Ordnung, wenn du sagst, dass du dich noch nicht bereit dazu fühlst. Lass dich von niemanden unter Druck setzen etwas zu tun, was du nicht möchtest. Taste dich langsam heran, bis du dich selbst dazu bereit fühlst. Vielleicht kannst du das Pferd auch mit jemanden tauschen, wenn du dich mit dem Tier nicht verstehst. Frag einfach mal den Lehrer, der wird sich sicher was einfallen lassen.

nein die dürfen dich gar nciht zwingen. es gibt lehrer die dich dazu auffrdern aber zwingen dürfen die dich nciht weil du machst das ja freiwillig und wenn die dich doch zwingen darfst du das auch ruhig dem stallbesitzer oder so sagen.du kannst natürlich auch mal fragen ob du jetzt mehrmals dasselbe pferd reiten darfst

Wer will den Unterricht? Du. Wer bezahlt den Unterricht? DU. Als kannst du dich von Niemandem zu irgendetwas zwingen lassen. Wenn du permanent angeschrien wirst - steig ab und hau ab. Rede einfach vernünftig mit dem Reitlehrer - der wird das verstehen!

Natürlich muss es strenge Richtlinien und Konsequenz in einer Reitschule geben, damit alles funktioniert und kein Pferd zu schaden kommt. Manchmal ist es auch gut ,etwas "angeschubs" zu werden - und galoppieren gehört eigentlich zum Reiten. Ebenso fällt auch jeder Reiter mal - letztendlich musst du aber nur so weit gehen ,wie du willst.

Ziel von dir sollte aber sein ,irgendwann wieder zu galoppieren. Da lass dir aber ruhig Zeit und schau ,ob du dich mit dem Pferd verstehst.´Richtiger Reitunterricht schaut idR wie weit man mit dem Pferd klarkommt!

Hallo

also zum Ersten: Keiner muss etwas tun, was er nicht will, dass gilt auch fürs Reiten.Wenn du dich nicht wirklich sicher fühlst oder du ein ungutes Gefühl hast, sag das ruhig und zwar offen und ehrlich.Auch nicht "vielleicht" oder "ich weiß nicht rcht", sondern ganz klar "NEIN!"

Das Gleiche gilt für das Pferd. Wenn du mit dem nicht klar kommst, sag das dem Reitlehrer.

Du kannst vielleicht auch mal mit deinen Eltern reden, denn schließlich bezahlen die sicher die Reitstunden und ich glaube nicht, das sie gerne dafür Geld ausgeben, dass sich ihre Tochter unwohl fühlt oder sogar ängstigt.

Du brauchst auch keine Angst zu haben oder dich zu schämen, wenn du etwas nicht möchtest.

Im Gegenteil, es zeichnet Menschen aus, die klipp und klar sagen können was sie wollen und was nicht.

Ich denke aber dein Reitlehrer hat auch Verständinis, aber er kann eben nicht erraten was du möchtest, also sprich einfach mal mit ihm.

MonaLisa3000 20.06.2011, 16:50

Außerdem, kann es ja auch gefährlich sein, oder?

Vielleicht sage ich ihm meine Angs ganz am Anfang, bevor ich überhauot das erste Mal dort Reite.. Die werden mir schon helfen ! :) ODER? :D

0

Was möchtest Du wissen?