4 Antworten

Auf den einschlägigen Portalen - allen vorran www.china-gadgets.de - findest Du dazu reichlich Info. Zoll fällt erst ab 140 EUR (inkl. aller Nebenkosten nach Zoll-Umrechnungskurs) an, bis 22 EUR (faktisch 27 EUR) fällt auch keine Einfuhrumsatzsteuer (quasi MwSt) an.

Ein Grundrisiko besteht bzgl. fehlendem CE-Kennzeichen und Nachahmungen. Aber das ist eher selten ... aktuell sind Einfuhrprobleme bzgl. Akkus (neue EU-Gefahrgut-Richtlinie inkraft) möglich, aber bisher nur bei leistungsstärkeren Powerbanks vorgekommen.

Eigenimporte immer per OayPal oder - noch besser - Alipay bezahlen.

Ich habe meine ersten Copter (das waren alle solche Spielzeug-Klasse Multicopter - darunter sogar 3x genau solche JJRC H20! :) ) alle direkt aus China bestellt - zuerst bei Gearbest & Banggood, später dann fast nur noch über AliExpress.

Bei mir war es so dass die meisten Pakete sowieso direkt ankamen, nur ein kleiner Teil wurde vom Zoll kontrolliert und da gibt es aber auch keine weiteren Kosten wenn der Gesamt-Rechnungswert (also inkl.Versand- und evtl. sonstigen Kosten) unter 26,26€ liegt. Darüber fallen 19% Einfuhrumsatzsteuer an und ab 150€ kommt auch noch Zoll dazu (dessen Höhe richtet sich nach einen beamten-mäßig maximal umständlichen Einstufung der jeweiligen Warenkategorie und bewegt sich von einzelnen bis knapp über 10%).

Dass das CE-Zeichen wichtig ist wurde hier sowieso auch schon erwähnt, aber alle die ich bestellt hatte, hatten das auch dran (also auch der H20).

Li-Io-Akku? CE-Zulassung? Deutsche Bedienungsanleitung?
Befürchte das wird der Zoll kassieren.

Probleme nicht. Höchstens Kosten.

Der Zoll geht inzwischen relativ streng gegen alles was sendet und kein (echtes) CE-Zeichen besitzt vor. Vorallem wenn "Drohne/Copter" draufsteht, wird doppelt hingeschaut. Meine Erfahrung.

Was möchtest Du wissen?