Kann man beim Kaloriendefizit alles essen?

3 Antworten

Rein Theoretisch schon. Allerdings kommts dann noch auf deinen Körper selbst an wie er das ganze Verarbeitet und gesund wäre das auch nicht sich vorrangig von "unnützen Dingen" zu ernähren (das ist es aber nie).

Zum Abnehmen (vor allem wenns langfristig sein soll) gehört einfach doch noch etwas mehr dazu als nur ein Kaloriendefizit (auch wenn das am entscheidensten ist). Man sollte sich dabei auch ausgewogen und gesund ernähren und nicht nur von "leeren" Kalorien ;) Und natürlich sollte die Bewegung, sprich der Sport auch nicht zu kurz kommen.

Wobei sich mir hier die Frage stellt ob du überhaupt abnehmen musst. Wie alt, groß und schwer bist du denn? 

Das ist alles unsinn kalorien ist eine energie messeinheit die den brennwert angibt.

Und dieser wird ermittelt durchs hermetische verbrennen der nahrung das ignoriert aber völlig was du ausscheidest deinen metabolismus usw.

Und zu guter letzt bringt sport fast nix es mag die muskeln trainieren ja aber das es mehr energie freisetzt bzw fett verbrennt ist ein gerücht.

Man hat es geprüft der energie ausstoß eines ureingeborenen volkes angehörigen der den ganzen tag läuft unterscheidet sich nur um 0,03% von jemandem der den ganzen tag im büro arbeitet.

Und kalorien sind sowieso unsinn denn sie ignorieren wieviel energie der körper erstmal aufwenden muss für die chemische verbrennung im körper.

Und bevor du dich fragst was ich mit verbrennung meine:

Eine verbrennung ist oxidation mehr nicht.

Ja auch rost ist eine verbrennung.

Theoretisch schon.

Wenn du z.B. nur eine Pizza am Tag ist und somit 1000 Kcal zu dir genommen hast, dann nimmst du evtl. schon ab.

Leider ist das dann aber alles andere als eine gesunde Abnahme.

Geht es beim Abnehmen wirklich nur um Kalorien?

Hallo. Ich möchte Gewicht verlieren und bin nach tiefgreifender Recherche zur Erkenntnis gekommen, dass das nur mit Kaloriendefizit möglich ist. Also, weniger Kalorien essen als man verbrennt. Oder eben mehr verbrennen als man isst. Wie auch immer. Da stellte sich mir sofort die Frage, warum seit Jahrzehnten so dermaßen krampfhaft versucht wird, eine Diät möglichst angenehm zu gestalten, wenn es doch eigentlich so einfach ist? Ich mein, theoretisch könnte ich mir am Tag einfach 4 Tafeln Schokolade reinknallen und das war's. Gesund isset nich, aber danach fragt ja niemand. Solange ich meine empfohlene Kaloriengrenze nicht überschreite, nehme ich ab. Und siehe da: es funktioniert tatsächlich. Nicht dass ich mich jetzt grundlegend von Zuckerbomben ernähre, natürlich nicht. Aber ich darf essen, was ich will. Solange ich die Grenze beachte. Nur leider kommt da langsam mein Gewissen ins Spiel und eine Stimme, die mir sagt, dass das so nicht läuft. Schokolade beispielsweise enthält ja nicht nur Kalorien sondern auch massenhaft Zucker und dann auch noch Fett. Es entzieht sich meiner Vorstellungskraft, dass man mit einer Kaloriendiät abnehmen kann, wenn man sich dabei dermaßen ungesund ernährt, dass Zucker und Fett den Körper förmlich überschwemmen. Natürlich ist das jetzt maßlos übertrieben, aber es geht ums Prinzip: Abnehmen mit Fast Food, Süßigkeiten und weniger Kalorien. Ist das möglich? Geht es beim Abnehmen wirklich nur um Kalorien?

...zur Frage

muas ich beim abnehmen nur auf die Kalorien achten?

Ich wollte wissen wenn ich meinen Kalorienlimit einhalte, kann ich dann auch Schockolade essen? Oder kommt es beim abnehmen nicht nur auf die Kalorien achten, sondern auch wie gesund etwas ist? Könnt ihr mir das bitte genau erklären? Danke im vorauss :)

...zur Frage

Ist egal was ich esse solange ich mein Kaloriendefizit einhalte?

Angenommen ich verbrauche am Tag 2300kcal und hab ein kcal defizit von 500. Ich esse dann 1800. Ist es egal was bestandteil meiner 1800kcal ist. z.B. esse ich dann 1800kcal burger oder pommes

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?