Kann man bei Zahnärzten um die Preise von kostenpflichitgen Behandlungen handeln?

4 Antworten

Leider ist Feilschen beim Zahnersatz ebenso wie bei allen anderen Ärzten mittlerweile gängige Praxis. Man muss ishc zwar erst daran gewöhnen aber Zahnärzte sind ebenso wie andere Ärzte in erster Linie Witrschaftsunternehmen und nicht mehr die Götter in Weiß. Jeder niedergelassene Arzt muss bei der heutigen Gesetzeslage genau so viel BWL Praxis haben als ein Kaufmann. Schließlich ist er Einer und zudem noch viel mehr Zwängen durch gesetztliche Krankenassen und GÖÄ Hornorarrichtlinien unterlegen als der Kaufmann an der Ecke. Blöd ist wer also nicht feilscht!

Dennoch sollte man die Grundsätze nicht vergessen, daß jeder leben will und auch ein Zahnarzt und sein Personal nicht für 2 Euro pro Stunde arbeiten will. Also - Verhandeln ja aber bitte mit Maß!

Und bei aller Toleranz auch nie vergessen, daß auch ein Arzt seinen Patienten über den Tisch ziehen kann wenn man ihn lässt - das ist mittlerweile auch gängige Praxis - siehe unnötige IGEL Leistungen, die täglich von wohlmeindenden Ärzten an glaubende Patienten verkauft werden. Diese merkwürdige Form von Hütchenspiel ist vielen heute sehr suspekt aber alle zahlen wir dafür Lehrgeld.

Interessante Vorstellung, da ginge es dann beim Zahnarzt zu, wie auf nem orietalischen Basar. Das will doch keiner. Oder?

Eher nicht. In den von dir geschilderten Fall hat sich der Zahnarzt sicher an seine Studentenzeit erinnert (knapp bei Kasse)und einen Sonderpreis gemacht.

Pfusch am Zahn ?

Hallo, ich war 3 Jahre bei einem Zahnarzt in Behandlung. Dieser hat bei mir eine Wurzelbehandlung und zwei Füllungen gemacht. Im April/Mai bin ich mit Zahnschmerzen wieder dort hin. Er sagte, meine Zähne seien in Ordnung. Auch auf meine Frage, was das für braune Streifen auf den Kauflächen sind, bekam ich die Antwort es seien Verfärbungen. Als die Zahnschmerzen nicht weg gingen, habe ich einen anderen Zahnarzt aufgesucht. Dieser stellte bei mir 12 Kariesbefunde fest. Da ich dies nicht glauben konnte, suchte ich einen weiteren Zahnarzt auf. Dieser bestätigte mir nicht nur den schlechten Zustand meiner Zähne, sondern auch den schlechten Zustand meines Zahnfleisches. Zu dem Zahnfleisch sagte mein erster Zahnarzt, das der Rückgang ab 30 normal sei, obwohl ich ihn davon unterrichtete, das ich vor vielen Jahren mal eine Parodontose Behandlung hatte. Ebenfalls kommen meine immer wiederkehrenden Zahnschmerzen von einer zu großen und schlecht ausgeführten Füllung, durch die sich immer wieder das Zahnfleisch entzündet. Der wurzelbehandelte Zahn ist so von Karies befallen, das ich um eine Krone nicht mehr herum komme. Es kommt auch noch dazu, das ich Angst vorm Zahnarzt habe. Hätte man den Karies eher entdeckt oder behandelt und mir nicht gesagt wie toll meine Zähne sind, hätte ich mein Putzverhalten ändern können und die Behandlungen wären nicht so aufwendig und teuer wie jetzt. Denn je größer das Loch, desto teurer die Füllung. Am schlimmsten ist aber jetzt die Angst. Einmal vor der Behandlung an sich und einmal das ich die Kosten trotz meiner Zusatzversicherung vielleicht nicht bezahlen kann. Beide Zahnärzte bestätigten mir das der Karies schon wesentlich länger als 6 Monate an meinen Zähnen zugange ist. Handelt es sich hierbei schon um Pfusch? Muss kann man dagegen vorgehen? Vielen Dank für eine Antwort.

...zur Frage

Karies oder Verfärbungen an Keramik Zähnen?

Hallo,

ich hab Keramik Veneers an meinen Zähnen und frage mich ob ich an diesen Zähnen auch Karies bekommen kann? Und mein Zahnarzt meinte Keramik kann sich nicht verfärben, stimmt das? Auch nicht wenn ich schwarzen Tee, Kaffee usw trinke?

...zur Frage

Kann eine Zahnfüllung mit Kunststoff platzen?

Hallo!

Ich brauche demnächst eine Zahnfüllung. Dafür wurde mir vom Zahnarzt geraten, eine Kunststoff-Füllung einsetzen zu lassen, da für eine Amalgam-Füllung mehr vom Zahn weggebohrt werden müsse, damit die Füllung besser haftet. Und natürlich gebe Amalgam Quecksilber ab. In meinem Bekanntenkreis wurde mir allerdings stark von Kunststoff-Füllungen abgeraten. Es gab sogar den Fall, dass eine Kunsstoff-Füllung geplatzt ist und der Zahn daraufhin gezogen werden musste, da er mitbeschädigt wurde. Deshalb sei Amalgam als Füllmaterial besser geeignet, da diese Füllungen außerdem auch länger halten. Gold- oder Keramik-Füllungen möchte ich u.a. auch aus Kostengründen nicht einsetzen lassen.

Was habt ihr für Erfahrungen gemacht? Was empfehlt ihr? Und woran kann es liegen, dass die Kunststoff-Füllung geplatzt ist? An schlechter Verarbeitung und schlechtem Einsatz der Füllung durch den Zahnarzt? Oder kann es auch an zu plötzlichen Temparaturunterschieden beim Essen und Trinken passieren?

Ich bedanke mich im Voraus für Antworten!

...zur Frage

Darf Zahnarzt einfach mehr abrechnen als vereinbart?

Habe bei meinem Zahnarzt eine Mehrkostenvereinbarung (da ich GKV-versichert bin) für hochwertige Kompositfüllungen an 6 Zähnen unterschrieben. 

Jetzt kam eine Rechnung für ganze 15 (!) Zähne. Habe eine Zahnzusatzversicherung die normalerweise diese Füllungen zu 100% erstattet, diese hätte mir die Erstattung auch schon zugesagt, allerdings mit einigen Abzügen, da zusätzliche GOZ Ziffern (GOZ 2030, 4050/55 und 4070/75) abgerechnet wurden, die laut der Zahnzusatzversicherung nicht zur Füllung selbst gehören und nicht erstattet werden. Werde morgen natürlich nochmal bei meinem Zahnarzt anrufen.

Jetzt meine Fragen:

  • Muss sich der Zahnarzt nicht an die Mehrkostenvereinbarung halten und kann statt 6 einfach 15 Zähne füllen (wobei ich mir ziemlich sicher bin, dass es auch gar keine 15 Füllungen waren)?
  • Kann er auch einfach diese zusätzlichen GOZ Ziffern abrechnen und dem Patienten sagen, man macht nur Füllungen?
  • Was soll ich machen, falls das kein Irrtum ist laut Zahnarzt?
...zur Frage

Zähnfüllungen austauschen

Hallo,

bin Jugendlicher und 18 Jahre alt.

Ich war beim Zahnarzt zur Kontrolle und habe 8 Amalgamfüllungen seit ca. 4 Jahren.

Mein Zahnarzt meinte nach dem Röntgen das zwei Füllungen erneuert werden sollte (siehe Foto) weil diese nicht mehr in Ordnung seien.

Ich habe aber an den Zähnen keine Probleme.

Wird das rausbohren der Füllung weh tun?

Ich bekomme außerdem noch zwei Füllungen weil ich Zwischenraumkaries habe.

Sind diese Füllungen schmerzhafter?

Hab Ihr Tipps? Erfahrungen?

...zur Frage

Keramik oder Kunststofffüllungen(Zähne)-Unterschied?

Ich habe gerade gelesen, dass beide Füllungen weiß sind, mein Zahnarzt hatte mich nur gefragt, ob ich eine weiße Füllung will oder nicht, ich wollte natürlich eine weiße,. aber er hat mir nicht gesagt, dass es da noch verschiedene gibt.... Gibt es da denn einen Unterschied? Und vorallem:

Wie sieht es mit der Kostenübernahme der Krankenkasse aus?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?