kann man bei untergewicht unfruchtbar werden?

9 Antworten

Vermutlich wird sich Dein Körper mit der Zeit wieder stabilisieren. Wichtig erscheint mir aber, dass Du so etwas grundsätzlich mit Deinem Therapeuten (den Du hoffentlich hast) und vor allem mit Deinem Gynäkologen besprechen solltest. Alles Gute für Dich!

Hallo .... ich habe 12 Jahre unter nervlich bedingter MAgersucht gelitten...ich esse seit 2 jahren wieder normal,habe 10 kg zugenommen aber ich bin unfruchtbar,also es ist nicht so dass es sich durch Gewichtszunahme und dauerhaftes normales Essen wieder normalisiert.Ich bekomme die Regel nie wieder und ich bin sozusagen in den Wechseljahren!Mit 28.Mit der Pille haben wir auch versucht es wieder herzustellen ,da kam die Regel aber wenn ich sie nach einem Jahr abgesetzt habe war alles noch beim alten mit meinen Hormonen.Da ich aber die Pille nicht vertrage bekomme ich Hormone die man in den Wechseljahren bekommt zum auf die Haut schmieren damit meine Knochen nicht auch noch hin werden.Tja ich habe ein Kind und das grenzt schon an ein Wunder denn ich hatte die Magersucht ja schon mit 17.Es war einfach zu lang dass ich das hatte...Ich hoffe nur dass ich das was ich jetzt bekommen habe ,vertrage.liebe Grüsse

Wenn Du starkes Untergewicht hast und Deine Periode ausbleibt, hast Du ja keinen Eisprung, Du kannst also nicht schwanger werden. Aber der 2. Teil Deiner Frage ist berechtigt: "würde sich das mit einer gewichtszunahme wieder normalisieren?" Ja, ja, und noch mal ja. So bald Du zunimmst und sich Deine Periode wieder einstellt, kannst Du auch schwanger werden. Geh doch bitte einmal zu Deinem Gyn und lass Dich von ihm untersuchen und frag ihn auch noch einmal danach. Besser ist besser - und er ist der Fachmann/arzt für solche Fragen

Was ist mit mir? Bin ich depressiv?

Hallo ist das alles normal? Liegt das an der Pubertät?

ich mache grad mein Fachabitur (11. klasse) verbunden mit einem Praktikum was 2 Tage in der Woche stattfindet. Jedenfalls habe ich schon sehr viele fehltage dafür das ich erst 1 1/2 Monate wieder zur Schule gehe. Ich fehle mindestens einmal die Woche und meine Lehrerin sagt ich bekomme bald eine Attest Pflicht, wenn ich so oft fehle. Den Grund warum ich fehle kann ich selbst gar nicht sagen. Ich wache morgens auf und bin total Motivationslos, total depressiv, fast jeden Morgen habe ich das Gefühl gleich weinen zu müssen. Wenn ich zur Schule/ Praktikum mit dem Fahrrad fahre, dann fahre ich ohne bedacht, ich gucke nicht, ob da ein Auto ist, mir ist egal, ob ich ein Unfall baue. Ich fahre total leichtsinnig, weil es mir einfach egal ist, wenn mich das Auto erfasst und ich dabei sterbe dann ist das so. Mir ist es einfach egal. Ich lebe täglich einfach vor mich hin, ich lebe nicht richtig, warte bis die Zeit vorbei geht, wisst ihr was ich meine? 

Meine Gedanken werden nicht besser, wenn ich an die nächsten Jahre denke. Wie soll ich es schaffen 8 Stunden am Tag arbeiten zu gehen, das Leben ist doch sozusagen vorbei? 8 Stunden täglich arbeiten und 24 Tage im Jahr Urlaub? (Ich schreib grad einfach meine Gedanken runter, ich entschuldige mich hier schonmal falls das alles ein bisschen komisch klingt.) sagt mir ist das alles normal, bin ich überhaupt noch normal? Ich habe das Gefühl das bei mir ab irgendeinem Punkt in meinem Leben einfach nur noch alles den Bach runter gegangen ist, das ich auf den falschen Weg gekommen bin. Was soll ich machen? Mit wem kann ich darüber reden? Was kann ich gegen das alles hier unternehmen? 

Nochmal eine kleine Info über mich: ich bin 17 fast 18 Jahre alt. Ich bin allgemein als Person sehr verschlossen, habe wenig Freunde( viele Verluste erlitten, falsche Freunde etc.) unternehme daher auch selten etwas. Die meiste Zeit hocke ich nur in meinem Zimmer und warte bis der Tag vorbei ist. Ich bin eigentlich total unglücklich mit meinem Leben weiß aber nicht wie ich es ändern kann, wie ich meine negativität ändern kann. Die Beziehung zu meinen Eltern ist auch nicht gerade die beste. Ich habe eine Mama die sehr viel für mich tun würde, dennoch macht sie mich dauernd mit ihren Worten runter/ setzt mich unter Druck. Mein Papa ist echt toll, und manchmal denk ich ich brech gleich vor ihm in Tränen aus und erzähl ihm alles, aber dennoch bleib ich innerlich stark, habe auch Angst das er manche Sachen nicht versteht. 

Ich kann mich sehr schlecht an Leute binden. Ich habe immer mal wieder sehr starke Trauer Phasen mit selbstmord Gedanken, sehr viel geweine meistens immer für ein paar Monate, im Sommer wird das alles immer besser.Ich wünsche mir manchmal einfach weg zu sein, in einem Haus, mitten im Wald, von Schnee umgeben. Völlige Ruhe, keine Verpflichtungen, kein Handy, einfach nur für mich leben, einfach mal eine Pause von meinem Leben machen.

...zur Frage

Bin ich verwöhnt x?

Ich frag mich, ob ich zu verwöhnt bin, da ich zweifele, ob ich je wirklich Probleme gehabt habe. Ich denke mir Andere würden da locker drüber stehen und ich stelle mich immer an.

Also ein kurzer Text zum Hintergrund mit den Folgen daraus.

Ich wurde seit ich Klein bin gemobbt, da ich übergewichtig war. In meinem Verwandtenkreis und in allen Schulen bis zum Berufskolleg. Naja es hörte nach der 9. Klasse ca auf da ich da auf Normalgewicht abgenommen hatte. Ich besuchte die Hauptschule und bekam meinem Realabschluss. Jedenfalls war ich irgendwie plötzlich in eine Essstörung gerutscht und wollte Untergewicht erreichen. Hab ich nicht geschafft und stattdessen ständig nach jedem Essen gebrochen und viel Sport gemacht.

Ich hatte auch Suizidgedanken und war öfters kurz vor dem Suizid. Ich war immer introvertiert, also auch anders. Mein Leben ist von der Essstörung noch immer Etwas geprägt und ich habe auch manchmal depressive Phasen und mir fällt es schwer mit Leuten in Kontakt zu treten. Ich habe immer noch die Gedanken, ich sollte ins Untergewicht kommen. Da ich das Gefühl vermittelt bekommen hab, durch Eindrücke usw dass es Das Richtige ist. Obwohl ich weiß, dass ich gesund bleiben sollte und eher trainieren sollte und nicht abnehmen muss und knochig sein muss. Mein Vater stand jedenfalls nie wirklich zu mir und generell werde ich von meinen Verwandten komisch beäugt. Es weiß Niemand von meiner Vergangenheit. Ggf können Manche sich bloß Was denken. Denken aber ggf auch, dass ich eben dadurch musste und es ja nicht so schlimm war.

Das ist jetzt Alles nur grob gefasst. Nunja ...

Ich hab das Gefühl ich bin evtl verwöhnt. Ich meine.. Ich hab eigentlich das Wichtigste materiell gesehen und ich hab eine Familie, die mich nur teils akzeptiert. Aber ich bin ja nicht alleine. Ich wurde auch sexuell belästigt, aber Das passiert evtl öfters auch Anderen oder gar Schlimmeres.

Ich habe jedenfalls nie eine Therapie in Betracht gezogen, wegen dieser Probleme da ich sie als Möchtegern Probleme assoziiere. Ich war nur 1 Jahr in Therapie, damit ich wieder in meinem Leben klar komme, da ich überfordert war. Was ich aber auch schon als lächerlich empfinde.

Würdet ihr anhand des Textes sagen ...Ich weiß nicht was richtige Probleme sind und bin bloß verwöhnt ?

...zur Frage

Ich will diese Schmerzen nicht mehr ertragen?

Hallo, erstmal zu mir. Ich bin 15 Jahre alt bin ein Mädchen und war vor zwei Jahren mit einem jungen zusammen. Nachdem er mit mir Schluss gemacht hat war mein Leben sozusagen vorbei... Ich habe mich geritzt, hatte eine Essstörung und habe mich zurück gezogen. Jetzt geht es mir viel besser und ich habe es verkraftet aber ich habe vor einiger Zeit wieder einen Jungen kennen gelernt in den ich mich sehr verliebt habe. Hatte auch schon Liebeskummer wegen ihm. Während diesem Liebeskummer habe ich wieder angefangen drüber nachzudenken ob ich mich Ritzen soll. Ich halte das einfach nicht mehr aus dieses Schmerz ich weiß nicht was ich tun soll ich könnte auch niemals den Kontakt zu ihm abrechen. Bitte helft mir

...zur Frage

Fragen, ob wir zusammen sind oder erst beim nächsten Treffen klären?

Ich kenne seit mittlerweile bald 5 Monaten einen Jungen und von Anfang an war da etwas mehr, als "nur" Freundschaft.

Wir haben uns durch meinen (ehemaligen?) besten Freund kennengelernt und ja ... Ich fand den Typen am Anfang süß, dann wieder langweilig und dumm, dann süß, usw.

Am Freitag = vor zwei Tagen beschloss meine beste Freundin Amor zu spielen und verkuppelte zuerst unsere gemeinsame BF und wie sollte es anders kommen: mich.

Ich weiß nicht, ob man es verkuppeln nennen kann, weil wir seit einiger Zeit noch mehr auf Flirtkurs waren, als sonst. Sie fing an ihm Tipps zu geben, wie er es schaffen könnte mich zu "erobern" und eine halbe Stunde später erfuhr ich davon, naja mehr oder weniger gleichgültig und happy gleichzeitig. Er macht sich offensichtlich Sorgen darum, ob ich es ernst meine und, ob ich ihm vielleicht nicht nur aus Mitleid eine Chance gebe (Warum sollte ich!? Er sieht gut aus [ - sagen alle meine Freundinnen und die sind wirklich kritisch] und entpuppt sich langsam als wirklich toller Mensch), er meinte ich soll mir Zeit lassen, denn es ist meine Entscheidung, er würde sich zwar freuen, wenn es was wird, wolle mich aber nicht unter Druck setzen.

Jetzt soll ich ihm irgendwann sagen, was ich will, aber ich weiß nicht, ob ich es ihm über SMS oder erst nächstes Wochenende sagen soll.

Wir sind "schon" so weit, dass wir planen, was wir zusammen machen und er wird immer süßer ^.^

Ich bin aber irgendwie blöd: Ich bin einfach fast immer misstrauisch, egal, was er alles sagt und macht, ich habe immer Angst, dass er mich verletzt oder verar.scht

Habt ihr irgendwelche Vorschläge, wie ich diese Angst besiegen kann (ich wurde oft verletzt in meinem Leben und habe viele Verluste erlitten und habe jetzt Angst mich einzulassen und jemandem eine Chance zu geben, dass er mich verletzen könnte)?

...zur Frage

Nierensteinzertrümmerung schmerzhaft oder nicht?

Hallo Leute! Also erstmals möchte ich mich vorstellen weil ich mich seit heute hier erst registriert habe. Bin der Andi und 34 Jahre alt und hatte am freitag den 13 oktober eine Nierenkolik erlitten und ich kann euch sagen das sind shcmerzen die man so schnell nicht mehr wieder vergisst. die angst immer wieder zu bekommen ist IMMER da . so brutal können sie sein. Es hat angefangen an den gesagten datum an einen freitag. Nach dem duschen um 21 uhr das meine nieren so gezogen haben und plötlich in den nieren ein schmerz bildete die in flanke und intimzone reingingen . wo ich sofort meine schwester angerufen habe und gesagt habe : ICH HABE SOLCHE SHCMERZEN HILF MIR KANNST DU KOMMEN ? Ich hatte panik . schweisausbrüche, übelkeit und nicht mal eine gewisse besserung war darin. Sie ist gekommen und sind wir dann in spital schnell rein . hatte aber ne tüte mitdabei. In krankenhaus haben sie durch cm rönten und ultraschal gesehen das sich nieren stauen und man sah einen 5 mm grossen stein. ich musste das erste mal in meinen leben 3 tage lang in krankenhaus bleiben. ich war zuvor noch nie über eine nacht dort und bekam natürlich angst. den ich merkte wenn man in krankenhaus bleiben muss, erst dann ist man richtig krank. ich drückte über nacht mehrmals den roten knopf über mein krankenbett wegen flasche weil die schmerzen nach der ersten flasche wieder angefangen haben.ich habe echt das erste mal weinen können vor der öffentlichkeit. nun gut am samstag nach den freitag haben sie gesagt der stein ist tiefer gerutscht. schmerzen waren auch weg plötzlich ... sie wollen mir aber jetzt diesen dienstag was jetzt kommt eine nierensteinzertrümmerung vornehmen. ich habe solche angst das sowas weh tut, ich hatte das noch nie... ich habe gefragt wie das vorgeht , weil angemeldet bin ich am dienstag. sie meinte die ärztin weil der stein gerade vor der harnblase ist das man ihn dort gut abschiesen können. das ich zuerst schmerzmittel und beruhigungsmittel bekomm. so ne wurstkeitstablette wie sie es nannte.. von harnleiterschiene gott sei dank keine rede... aber tut das weh ? wie funktioniert sowas ? ich habe echt panik. weil das ist das erste mal wo ich sowas mache bzw machen muss. seit drei tagen merke ich halt das mein penis so drinnen brennt und manchmal so druckgefühl habe. ich denke der stein liegt jetzt genau vor den eingang zur harnleiter. könnt ihr mir tipps geben ? weil eines muss ich sagen: ich habe echt angst das koliken wieder anfangen können. nehme schon von spital seit zwei wochen lang tabletten die sie mir verabreicht bzw verschrieben haben. sie hätten es schon früher zertrümmert, aber das gerät war nicht da, weil es von krankenhaus zu krankenhaus aufgeteilt wird wegen kosten oder oder. find ich selber ne frechheit. das problem ist bei mir die panik. momentan hüpfe ich trampolin nur um den stein vor dienstag eventuel auszuscheiden und verwende dadurch einen kleinen kochsieb um eventuell den stein abzufangen. ich war durch den dreck dreimal in krankenhaus

...zur Frage

Bekannter hat oft Amok Gedanken - was tun?

Hallo, ein bekannter von mir denkt oft daran einen Amoklauf zu begehen. Nun, er hat soweit ich weiss keine Schusswaffen, will aber Schusswaffenschein machen (Kleinkaliber). Er hat in seinem Leben nur Verluste erlitten. Erst waren bei ihm nur Gedanken von Suizid vorhanden, jetzt denkt er an beides, also auch an den erweiterten Suizid. Ich weiss nicht was ich tun soll, er leidet auch an depressionen und an einer krankheit, ist eigentlich immer alleine und traurig. Was solte ich tuen? Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?