Kann man bei "Geschlecht:" mit "Mensch" antworten?

14 Antworten

Wenn ich der Meinung bin, dass das Geschlecht für eine Umfrage oder dergleichen keine Rolle zu spielen hat, kreuze ich immer "weiblich" an. Auch beim Alter und Einkommen gebe ich dann immer bewusst falsche Auskunft.

An meiner Uni werden regelmäßig Lehrveranstaltungen mit standardisierten Fragebögen evaluiert (also wie gut sie waren), und eine der ersten Fragen ist da "Geschlecht". Sowohl ich (nichtbinär, also weder männlich noch weiblich) als auch meine Studienkollegis, die die Frage einfach unnötig finden, kreuzen da immer entweder nichts oder beides an.

In manchen Zusammenhängen ist es spannend zu wissen, welche Leute zu welchem Geschlecht gehören, um zB Diskriminierung betrachten zu können. Da sollte es dann mehr Optionen als nur weiblich und männlich geben. In anderen ist es aber ziemlich egal.

Und bei einem Test klingt das ja wirklich irrelevant o.O Also, kommt drauf an, wenn die Leute dich kennen, machen sie vielleicht eine Bemerkung. Aber wenn es am Ende eh anonym ist, wirst du nichteinmal darauf angesprochen.

Ihr werdet doch wohl wissen ob ihr eine Schlange oder ein Loch in der Hose habt

1

Es wird ja nicht nach der Spezies gefragt, sondern nach dem Geschlecht. Vielleicht kann man mal nicht immer einen Angriff auf die Persönlichkeitsrechte sehen. Wenn ein Gynäkologe eine Arzthelferin sucht, sollten sich auch nur Frauen bewerben oder wenn bei einem Test statistische Grundlagen eine Rolle spielen, finde ich das schon wichtig.

Ich würde sagen, dass es ganz darauf ankommt. Die ganze Gender-Diskussion ist etwas komplex, da es eben nicht nur Frauen und Männer gibt. Also wenn man sich als keins von beiden identifiziert, dann würde ich sagen ja (wobei ich nicht nur einfach Mensch schreiben würde). Dennoch hat man zumindest biologisch gesehen nur ein Geschlecht.

Außer, wenn man Zwitter ist.

0

Der Mensch ist eine Art / Gattung. Geschlecht ist entweder weiblich oder männlich.

Schade. weil es ja egal ist, ob männlich/weiblich/intersexuell

0
@sophia2441

Na ja, wenn das aber eine wichtige Frage im Fragebogen ist, solltest du so Antworten wie ich gesagt habe und dich nicht auf Diskussionen einlassen.

0
@lohne

Ist doch nicht ihr Problem, dass die Leute, die den Fragebogen gemacht haben, das gerne wüssten. Sie hat das gute Recht, nicht darauf zu antworten. Selbst wenn es für eine statistische Erhebung ist, kann es ihr doch egal sein. Dann fällt sie eben aus der Statistik heraus. Na und? 

Wenn sie vor Gericht ist oder beim Arzt wäre es wichtig, aber wer fragt einen da schon? Das sieht man ja.

0

Was möchtest Du wissen?