Kann man bei Erwerbsunfähigkeitsrente die 400,- € auch auf selbständiger Basis zuverdienen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo Sassi81,

Sie schreiben:

Kann man bei Erwerbsunfähigkeitsrente die 400,- € auch auf selbständiger Basis zuverdienen? ich bekomme Erwerbsunfähigkeitsrente und weiss, dass ich 400,- € zuverdienen kann. nun möchte ich dies aber als Freiberufler machen. Muss ich dann auch als "Rentner" ein Gewerbe anmelden bzw. mich als Freiberufler anmelden und darf ich das überhaupt??<

Seit 1.1.2001 nicht mehr Erwerbsunfähigkeitsrente, sondern teilweise oder volle Erwerbsminderungsrente!

Grundsätzlich "Ja!"

Aber nur grundsätzlich!

Sie müßen sich jedoch immer darüber im Klaren sein, daß dies juristisch und was die Glaubwürdigkeit anbelangt, buchstäblich eine Gratwanderung darstellt!

In letzter Zeit häufen sich leider Fälle, wo zeitlich befristete Erwerbsminderungsrenten nicht mehr weitergewährt werden, weil Betroffene diese Dinge auf die leichte Schulter nehmen und aus finanziellen Gründen den Bogen überspannen.

Es besteht einfach ein grundsätzlicher Widerspruch zwischen Erwerbsminderung, Erwerbsfähigkeit, Arbeiten wollen, Arbeiten können, finanziellen Engpässen usw!

Die Grenzen sind fließend!

nun möchte ich dies aber als Freiberufler machen. Muss ich dann auch als "Rentner" ein Gewerbe anmelden bzw. mich als Freiberufler anmelden und darf ich das überhaupt??<

Gewerbe-Anmeldung ist in diesem Fall obligatorisch!

Wer sich als "Erwerbsgeminderter" selbstständig betätigen möchte, sollte diese Schritte wohl überlegen, denn mit der obligatorischen Gewerbeanmeldung werden automatisch schlafende Hunde wie Finanzamt und alle Sozialversicherungsträger auf Grund der zwischenzeitlich vereinheitlichten Steuer-/Indentnummer von diesem Vorhaben in Kenntnis gesetzt.

Geht es dann nach Ablauf der zeitlich begrenzten Erwerbsminderungsrente an den Antrag auf Weitergewährung und die Begründungen hierzu (Nachweiserbringung), so befindet man sich automatisch in einer geschwächten Position, was die Glaubwürdigkeit anbelangt!

Ein solcher Schritt sollte ohne kompetenten Rechtsbeistand nicht angegangen werden!

Unter folgendem Link des Bundesministeriums für Arbeit (bmas) finden Sie Hinweise, welche Verdienstarten kontraproduktiv sind und welche nicht:

http://www.bmas.de/SharedDocs/Downloads/DE/PDF-Gesetze/a261-erwerbsminderungsrente-767.pdf?__blob=publicationFile

Bitte nicht falsch verstehen:

Es ist ja mit dem gesunden Menschenverstand betrachtet positiv, wenn jemand Leistungsbereit ist und arbeiten möchte!

Wenn man aber die Hürden kennt, welche heutzutage überwunden werden müßen, um überhaupt noch eine teilweise oder eine volle Erwerbsminderungsrente zu erhalten, dann muß man sich doch ernsthaft die Frage stellen, ob man da etwa in eine wohlgestellte Falle laufen soll und sich dann plötzlich in einem Widerspruch verfängt!

Hinzu kommt dann immer noch das Lebensalter bzw. der jeweilige Geburtsjahrgang!

Je jünger die Betroffenen sind, umso extremer sind die Auswirkungen.

Nachdem bereits Betroffenen mit 80% Schwerbehinderung die Erwerbsminderungrente verweigert wird stellt sich doch die berechtigte Frage, wie dann andere Betroffene plötzlich selbstständig aktiv werden können.

Ein Nettoeinkommen von 400 Euro setzt doch bei einem Selbstständigen einen wesentlich höheren Brutto-Grundumsatz voraus!

Und wie läßt sich dies alles dann noch in Stunden umsetzen?

Teilweise Erwerbsminderungsrente:

Nur noch 3 bis unter 6 Stunden, auch für leichte Tätigkeiten, pro Arbeitstag!

Volle Erwerbsminderungsrente:

Nur noch unter 3 Stunden, auch für leichte Tätigkeiten, pro Arbeitstag!

Leichte Tätigkeiten sind laut Rentenversicherung:

Pförtner, Museumswärter, Nachtportier, usw.

Welcher Art sind dann Ihre selbstständigen Tätigkeiten, wird man Sie irgendwann einmal fragen!

Bitte übersehen Sie bei all Ihren Überlegungen nicht, daß die sozialen Kassen leergeplündert sind und Sie während Ihres Rentenbezuges jederzeit mit knallharten Überprüfungsmaßnahmen seitens der Sozialversicherungsträger rechnen müßen!

Das ist Fakt!

Diese Zeilen sollen Sie nicht von Ihrem Vorhaben abbringen, sondern dazu, daß Sie sich vorher von Ihrem Rechtsbeistand speziell für Ihren Einzelfall ausführlich beraten lassen!

Denn:

Unwissenheit schützt nicht vor Nachteilen/Strafe!

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Das kommt bei Erwerbsunfähigkeitsrente auch darauf an, wie lange du dafür am Tag arbeiten musst. Aber generell ist es egal, in welchem Status du die 400 € dazu verdienst.

Es hat ja auch nichts damit zu tun ob du das Geld versteuern musst.

Hallo. Nein du darfst überhaupt nicht selbständig arbeiten. Man würde dir dei rente sofort streichen.Gerabe im Beautystudio. Wer sol dir glauben, dass du nicht mehr als 400€ und Achtung das ist Brutto und nicht Netto verdient? Und du müsstest ein Kleingewerbe anmelden, damiit dich schon keiner anschmieren kann. Das kostets einmalig die Anmeldung und sonst nichts. Freiberuflich ist eigendlich das gleiche wie selbstständig und muss ebenfalls angemeldet werden. Beide geht nicht. Du kannst das nur als Hobby durchführen, wenn du es in deinem Haus anbietest und die Leute dich nach nach Lust und Laune bezahlen. Verlangen darfst du nichts. Und, dass mit den 1.700€ ist nur bei Vollrentnern erlaubt die eben mit 65 Jahren in ihren Ruhestand gegangen sind, aber nicht für Frührente. Und das muss man versteuern.

Ich kenne es von meiner Nachbarin die musiklerherin war und in Frührente kam. Sie hat im Hause privat Klavier , Keyboardunterricht sowie Nachhilfeunterricht angeboten, hat es aber zur Sicherheit als Hobby angemeldet und kein Geld verlangt.Man muss es nicht anmelden, sie tat es nur, damit man eben sie nicht anschwärzen konnte. Und so kann man nichts nachweisen wieviel sie verdiente, aber viel war das nicht. Auf 400€ kam sie nicht im Monat, da eben die Ferien auch noch dazwischen sind und sie dann nicht tätig war. Sei bloß vorsichtig. Tammy

sassi81 08.02.2013, 17:45

ups.. hatte die antwort vorher gar nicht gesehen. bei mir hats tatsächlich geklappt... darf mit voller Erwerbsminderungsrente auch auf selbständiger basis bis 400,- arbeiten. muss es dann später nur über meine Rechnungen etc. nachweisen, was ich tatsächlich verdient habe und ggf. anteilig zurückzahlen. mittlerweile habe ich sogar einen teilzeitjob, den ich der RV mitgeteilt habe, und trotzdem bekomme ich noch anteilig rente. in meinem fall kann ich sogar, da ich nur 1000,- € verdiene, noch bis zu 300,- € zusätzlich auf selbstädäniger basis hinzuverdienen. es is echt irre... bei dem einen ist es so und beim anderen so.. aber meiner meinung nach muss man einfach nur mit offenen karten spielen und einfach mal direkt bei der zuständigen stelle nachfragen... so krieg ich nun tatsächlich mehr als erwartet, wodurch ich nun aber auch zum glück wieder entlastet werde. vermutlich ist es auch von fall zu fall verschieden. lg

0

Du scheinst ja alles durcheinander zu bringen. Was willst du denn überhaupt machen ? Einen Freien Beruf selbständig ausüben oder ein Gewerbe betreiben ? Das ist ein himmelweiter Unterschied !

Und bei Selbständigen gibt es keine Einkommensgrenzen. die sogenannte 400-Euro-Grenze gilt nur für "geringfügig beschäftigte" = Angestellte ! Hat also mit Selbständigkeit nix zu tun.

sassi81 02.04.2012, 17:45

was heisst "ich scheine ja alles durcheinanderzubringen"? ich stelle hier eine Frage, da ich von meinem sozialverband noch keine antwort bekommen habe. ich bin hier nicht, um mir von dir anhören zu müssen, dass ich hier alles durcheinander bringe. ich bin wirtschaftsfachwirt und nicht bescheuert, also bitte ich dich um ein wenig respekt! ich habe eine zusatzausbildung gemacht und werde mich im Beautybereich selbständig machen. Und hierbei ist es zu Anfang KEIN himmelweiter unterschied... Ich hoffe mich beim Finanzamt als "Freiberufler" anmelden zu können, allerdings kennen viele Finanzämter meinen neuen Beruf oft nicht und deshalb werde ich in diesem notfall aufs gewerbe zurückzugreifen...

0
Geochelone 02.04.2012, 19:05
@sassi81

Solange du dich im Beautybereich nicht als Schönheitschirurg selbständig machen willst, ist das keine freiberufliche Tätigkeit, sondern Gewerbe. Und das Gewerbe meldet man beim Gewerbeamt und nicht beim Finanzamt an. Und ob etwas Freier Beruf oder Gewerbe ist, entscheidet nicht das Finanzamt, sondern das Gewerbeamt.

0

Na, das kann schief gehen,voraugesetzt du hast dich nicht falsch ausgedrückt,denn Erwerbsunfähig heisst du kann garnicht Arbeiten,anders sieht es aus bei Teilerwerbsunfähig oder Berufsunfähig

sassi81 02.04.2012, 16:43

ups.. hab mich vertippt... erwerbsminderungsrente meinte ich... also ich weiss, dass ich 400,- definitiv dazuverdienen kann...

0
Viel25wissender 08.02.2013, 20:46
@sassi81

Du darfst nun 450 € zuverdienen ab Januar 2013. Ich steige auch nicht richtig durch. Bekommst du nur eine Frührente oder nur Anteilig? Bei Anteillig musst du ja noch Arbeiten wenn du über die Runden kommen willst. Was ich schrieb mit der Musiklehrerin, die bezieht die alte EU rente und darf 450€ zu verdienen. Aber sie darf nicht selbstständig Arbeiten. Eben, man muss es nach weisen die Einnahmen und bei Selbsständigket kann man eben schummeln. Und nahc meiner Meinug hat sich das auch nicht geändert, dass man nun sich Selbsständig machen kann. Wenn du aber nur anteilig Rente bekommst ist es ja was ganz anderes. Du verdienst also 1.000€ und bekommst Rente dazu? Und dann noch Sebstständig extra oder sind die 1.000,€ schon das BeuatyArbeiten? Oder hast du 2 Jobs? Wenn du 1.000 € verdienst und Teilrente beziehst darf man eigendlich nichts merh verdienen es sei denn du darfst 1.300€ insgesamt verdienen. Dann würde das mit den 300€ ja auch passen. Wo machst du das denn? Den dafür braucht man doch einen Raum den du auch absetzen kannst. Aber bei 300€ gegen eine Miete eines Raumes, das lohnt sich ja garnicht. Bei aller Liebe, ich steige auch nicht durch. Aber egal, wenn du das weißt, das ist ja wichtig. Hoffentlich bist du richtig beraten worden. Und Gewerbe musst du beim Gewerbeamt anmelden und nicht beim Finanzamt. da musts du alles angeben was du zusammen an Gelder hast und auch deine Kosten die du absetzen kannst. Na, ja hoffentlich geht das gut. VW

0

400,-€ sind 400 €, aber du mußt eine Gewerbe anmelden. Kannst du als Kleinunternehmer machen, darfst nicht mehr als 17500 € verdienen im Jahr.

sassi81 02.04.2012, 16:44

alles klar.. danke shconmal.. =)

0
Geochelone 02.04.2012, 17:23

Die 17.500 Euro sind keine Verdienstgrenze, sondern eine Umsatzgrenze !

0

Was möchtest Du wissen?