Kann man bei einer Überdosis wirklich Adrenallin ins Herz spritzen wie bei Pulp Fiction?

2 Antworten

ist schwierig, aber mit einer langen gelben Kanüle am Sternum vorbei könnte es klappen.

Adrenalin wird in der Notfallmedizin bei Herz-Kreislaufstillstand gegeben. Die Dosierung beträgt initial 1 Gramm intravenös oder 3 g über den Tubus (Beatmungshilfe) in die Bronchiolen. Dazu zieht man die Ampulle zu 1 ml auf und ergänzt auf 10 ml. Es gibt auch eine größere Stechampulle (im Rettungsdienst oft zynisch als Partyfäßchen bekannt). Wird genauso angewendet. Auch fertig verdünnt steht das Medikament als Jet zur Verfügung.

Direkte Injektion in den Herzmuskel ist schon seit etlichen Jahren außer Mode gekommen. Dazu verwendete man damals noch das Medikament "Alupent"

Bei ausreichender Herzdruckmassage kommt das auch so an, wo es hinsoll, bei unzureichender Herzmassage würds eh nicht helfen.

Eine weitere, wichtige Indikation für den Einsatz von Adrenalin in der Notfallmedizin ist ein allergischer Schock.
http://www.wer-weiss-was.de/theme49/article1964610.html

Was möchtest Du wissen?