Kann man bei einer sehr ängstlichen und schüchternen katze vertrauen bekommen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Die verängstigte Katze wird sich verstecken. Das ist gut. Lass sie.

Stell ihr Futter und Wasser hin und ein eigenes Katzenklo. (Nicht direkt nebeneinander). Sorge dafür, dass die Katze von ihrem Versteck aus da drankommt, ohne an Menschen oder Tieren vorbei zu müssen.

Lauer nicht vor ihrem Versteck, zerr sie niemals hervor. Fasse sie niemals an, wenn sie das nicht ausdrücklich will.

Beachte die Katze gar nicht. Tu so, als wäre sie nicht da. (Das bedeutet in der Katzensprache höflich-freundliche Toleranz). Starr ihr auch nicht in die Augen (das bedeutet in der Katzensprache eine Drohung). Sperr sie nicht weg, sondern lass Türen und Wege offen.

Sprich aber ein wenig zu ihr, in ruhigem Tonfall, damit sie sich an deine Stimme gewöhnt. Vermeide hektische Bewegungen und laute Geräusche.

Die Katze wird zuerst mal ihre Umgebung abchecken, möglichst ohne dabei gesehen zu werden. Dann wird sie immer sicherer. Irgendwann kommt sie auch auf dich zu. Kann Tage dauern oder Wochen, manchmal Monate. Die größten Chancen hast du, wenn du ruhig irgendwo sitzt.

Bedenke bitte: nicht alle Katzen sind Schmuser, manche mögen gar nicht angefasst werden. Lass das die Katze selbst bestimmen. Zwangsknuddeln ist völlig tabu und zerstört das Vertrauen sofort wieder.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  1. Viel Geduld aufbringen
  2. keine Hektischen bewegungen machen in Ihrer Gegenwart
  3. Sanft auf diese Einsprechen, aber nicht drangsalieren
  4. Ein wenig bestechen
  5. Ihr Zeit geben sich halt auch ohne deine Gegenwart umzuschauen
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als erstes brauchst du Geduld. Leckerlis und Spielzeug können auch helfen. Jemand, der Futter gibt und spielt, kann nicht allzu böse sein. Dann solltest du hektische Bewegungen und laute Geräusche vermeiden. Sonst erschrickt die Katze. Du solltest auch nicht zu aufdringlich sein. Das bedeutet, dass du sie zwar streicheln darfst, aber nur, wenn sie das möchte. Wichtig ist auch, dass du mit ihr redest. Damit zeigst du ihr, dass du sie magst. Nur zu laut reden solltest du nicht. Außerdem kann es auch nicht schaden, über die Körpersprache von Katzen Bescheid zu wissen.

Ich hoffe, dass ich dir helfen konnte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mach dich interessant  (mit Leckerli und Spielzeug)

Mach dich klein (von oben herunter wird manchmal als Bedrohung empfunden, setz dich auf den Fussboden, das schafft Vertrauen)

Sprich mit ihr - aber nicht zu laut

keine Hektischen Bewegungen

Wann kraulen akzeptiert wird, zunächst Kopf, Schwanzwurzel und die Seiten (meine mag das Kinn am meisten)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest sie nicht bedrängen oder unnötig aufregen, sondern sie von alleine zu dir kommen lassen, Leckerchen und Belohnungen wie kraulen (wenn sie mal bei dir war) hilft!

 Und an deiner Hand schnuppern lassen, außerdem immer von unten kommen (mit der Hand) und die Hand immer in ihrem Sichtfeld lassen!

Viel Glück! Deine

WF

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt mit der Zeit.
Spielen, füttern, irgendwann wird sie auch mal kuscheln wollen.
Leckerlis.
Mit Futter schafft man bei Katzen alles

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dilaralicious2
16.08.2016, 00:17

Die katze gehört nicht uns deswegen dürfen wie ihr nur schleckerli geben aber kein richtiges futter sie kommt immer mit ihrer schwester die läuft immer in einfach in wohnungen und die andere kommt halt immer mit

0
Kommentar von NormalesMaedche
16.08.2016, 00:22

gehören die jemandem? wenn ja, wieder rausschicken, Air haben auch oft fremde Katzen im haus. wenn nein, darfst du sie auch füttern und am besten mal ne Vermisstenanzeige machen und zum Tierarzt bringen

0
Kommentar von Dilaralicious2
16.08.2016, 00:51

Ne die gehören jemand die wir auch kennen die eine katze von dennen geht in der ganzen gegend einfach in wohnungen die war schon sehr oft bei uns und ist auch sehr bekannt hier. Wir dürfen sie halt nicht richtig füttern weil die eine zumindiest nicht mehr heim gehen würde. Die hat wirklich null angst vor fremden beim ersten mal ist sie einfach in unsere wohnung gelaufen weil die tür kurz offen war und hat sich einfach mit auf den boden gelegt. Neuerdings kommt ihrere schwester immer mit aber die ist komplett das gegenteil und geht einfach nur mit allein würde sie sich das nie trauen

0

Sie füttern, viel streicheln und sie nah an dich ran legen, zB in deinen Schoß :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit Geduld und Zeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?