Kann man bei einer bronchitis sterben?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Man kann grundsätzlich an jeder Krankheit sterben. Und passiv rauchen ist noch gefährlicher als aktiv zu rauchen. Denn ein aktiver Raucher atmet ja großteile der Schadsxtoffe wieder aus. Und diese Schadstoffe atmet der Passiv-Raucher ein. Und bei eienre Brinchitis wird noch gefährlicher. Am Besten wenn jemand raucht, Abstand halten. Und wer keine Medikamente nimmt ist soweiso ein bischen doof. Denn die Medikamente lindern (wenn sie anschlagen) die Erkrankung. Gruß

Schwachsinn. Der Aktivraucher lebt gefährlicher,da er die Schadstoffe einatmet,ausatmet und somit gleichzeitig passiv raucht. Besser nur passiv rauchen als aktiv und passiv. Es seiden man raucht als Aktivraucher nur draussen.

0

Du kannst an allem sterben, sogar an einem Kratzer wenn er eine Blutvergiftung verursacht. & wenn du dich nicht behandeln lässt & es dir immer schlechter geht dann bist du ja auch selber schuld.

Nehme Antibiotikas, trinke zusätzlich Bronchitistee und es wird besser. Warum rauchst Du nur passiv. Aber als kleiner Trost, spätestens mit 120 Jahren bist Du gestorben, höchstens du wirst geclont. Aber auf solch eine Frage kann ich nicht anders antworten.

Mit einem Wort: JA Du stirbst vielleicht nicht gleich morgen, aber wenn eine Bronchitis schon mal chronisch geworden ist, werden früher oder später die Pulmonalgefäße und auch die Lungen in Mitleidenschaft gezogen, es wird sich daraus vielleicht irgendwann ein Emphysem entwickeln, oder die so genannte COPD - und letztlich führt die zum Tod. Es sei denn, man geht das Risiko ein, sich eine Spenderlunge transplantieren zu lassen.

was bedeutet emphysem und copd auf deutsch? ich versteh den wikipedia artikel nicht so recht, und wann hat man das und WIESO kann man daran sterben?

0
@SelfishAndCold

Ein Emphysem ist, wenn die Bläschen im Lungengewebe so überbläht sind, dass sie keine Luft mehr aufnehmen können. Die Lungenbläschen sind dann unbrauchbar und das kann auch nicht mehr rückgangig gemacht werden. Man kann dann zwar immer noch einigermaßen atmen, aber dadurch, dass man nicht mehr ausreichend aus-atmen kann, kann man auch nicht mehr genügend ein-atmen. Begleitet wird das meist von einem latenten Sauerstoffmangel im Blut, der z.B. an den bläulichen Schatten über den Nagelmonden erkennbar ist.

Der Begriff COPD kommt aus dem Englischen (Chronic Obstructive Pulmonary Disease) und hier ist ein link, der die Krankheit auch für Laien verständlich auf deutsch erklärt: http://www.copd-aktuell.de/public/copd/was-ist-copd.htm Da gibt es auch noch weiterfühende Buttons über den Verlauf der Krankheit, die Symptome, die Diagnose und Therapie etc. Ich hoffe, das ist für dich informativ genug.

0

Was möchtest Du wissen?