Kann man bei einem Kondensator Mikrofon das Rauschen durch entfernen oder ersetzen des Gehäuses verringern?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Besser nicht.

Das Gehäuse mag Klang und Richtcharacteristik beeinflusse, aber das Rauschen eigentlich nicht. Solange das nicht irgendwie störend klappert, raschelt oder anderweitig störende Geräusche von sich gibt. Das Rauschen liegt an Kapsel, evtl. verbautem Vorverstärker und anderen elektronischen Bauteilen.

Zum anderen sind Gehäuse und Käfig auch dafür da, den nötigen Schutz der Membran zu leisten und auch die Lagerung der Membran. Wenn du da jetzt irgendwas abbaust und neu lagerst, dann wird das sehr wahrscheinlich nicht besser, sondern eher schlechter.

Mal nebenbei: Wenn es sich um ein Kondensator-Micro handelt, hast du dir da schon Gedanken über Phantomspeisung gemacht? Weil das brauchen eigentlich alle Kondensator-Micros um richtig zu funktionieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Charrez
18.08.2016, 19:47

Dabei ist ein XLR zu Klinke-Kabel, welcher laut Kommentaren komplett durch die Klinke des PC betrieben werden kann. Sollte das nicht reichen, oder mir das Mikro zu leise sein, so kaufe ich mir für 'n paar Euro bei Thomann ein neues Behringer USB Mischpult und ein ordentliches XLR-Kabel. Das sollte das Problem ja lösen, so lange mir der Rest des Mikros passt und dieses nicht direkt zurück geschickt wird.

Preislich möchte ich halt diesmal das beste erzielen, ohne möglichst tief in die Tasche greifen zu müssen. Immerhin "reicht" das Mikro meines Headsets ja eigentlich auch dafür aus, nur entstehen da gerne mal Probleme wie "du rauschst zu viel, es knistert, wackel mal am Kabel" oder "Du bist viel zu Leise/Laut" trotz richtiger Einstellung im PC/Programm.

Und wenn ich den Käfig mit Membran in Ruhe lasse und nur das Gehäuse dahinter entferne und pur in Schaumstoff hülle, welches weiterhin in der Spinne gelagert wird, so würde ich mir erhoffen das die Qualität gleich bleibt, aber wackeln am Tisch oder Probleme mit dem Gehäuse komplett verschwinden würden. Ich habe das leider noch nie getestet, gerade auch kein Testmodell hier herumliegen und im Internet findet man zu sowas auch nichts. Glaubst du wirklich das würde sich so auf den Klang beeinflussen?

Mein erster Gedanke war, dass die Richtcharakteristik sich in so weit verändert, dass sich das Feld zur Aufnahme der Stimme erhöht, aber der Klang gleich bleibt, weil ich ja die Membran in Ruhe lasse. Ich würde mir gerne mehr Meinungen dazu einholen, bevor ich sowas ausprobiere, in der Hoffnung, dass das vielleicht schon einmal jemand gemacht hat.

0

Was möchtest Du wissen?